Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Alternativer Adventskalender: Weg nach Bethlehem

Alternativer Adventskalender: Weg nach Bethlehem

Längst sind sie in den verschiedensten Geschäften zu haben: Fix-fertige Adventskalender von bekannten Schokolade- und Spielzeugherstellern.

Eine wunderschöne Alternative wäre aber etwas Selbstgemachtes, wie z.B. “Der Weg nach Bethlehem”.
Außerdem gibt es hier jede Menge Idee für die “Füllung”: 

Alternativer Adventskalender

Es muss nicht immer kommerziell sein …

Material:

  • 2 Krippenfiguren (Maria und Josef)
  • Stall (z.B. selbst gebastelt aus einem Schuhkarton)
  • 23 “Wegsteine” (z.B. aus Tonpapier gerissen/geschnitten oder aus Filz), eventuell mit Botschaften/Überraschungen auf der Rückseite

Den “Adventskalender” z.B. auf der Fensterbank aufstellen, die Wegsteine führen zum Stall. Jeden Tag rücken die Figuren einen Stein weiter bis sie am 24. Dezember im Stall angelangt sind. Die jeweilige Botschaft wird an diesem Tag befolgt bzw. die Überraschung eingelöst.

Ideen für den Inhalt von Adventskalendern

Womit könnte ich den Adventskalender füllen?

Mit folgenden alternative Inhalten kann könnte dieser  – oder jeder andere  – Adventskalender gefüllt werden:

  • Rätsel, das gemeinsam gelöst werden kann (meine Kinder machen gerne Sudokus).
  • Mandala + gemeinsamem Ausmalen.
  • eine irgendwo versteckte Süßigkeit (ev. mit Plan zum Suchen/Schnitzeljagd).
  • Sternchenaufkleber.
  • ein besonderer Stein.
  • eine Badeperle oder Badebombe als Einladung für ein entspanntes Bad.
  • Bastelanleitung für eine Weihnachtsdekoration.
  • für den 4. Dezember: gemeinsam Barbarazweige schneiden.
  • gemeinsam Kekse backen.
  • die Weihnachtskrippe aufstellen – gemeinsam, versteht sich.
  • Bratäpfel machen und verschmausen.
  • gemeinsam Kerzen verzieren.
  • gemeinsam Geschenkpapier herstellen.
  • Weihnachtsbillets basteln/malen/kleben.
  • Tischlaternen/Windlichter basteln.
  • gemeinsamer Spieleabend – die Kinder dürfen das Spiel aussuchen.
  • jemandem bewusst Freude bereiten.
  • Besuch im Hallenbad.
  • Besuch im Tierpark.
  • Abendspaziergang mit Laterne.

Foto: Alex Bruda

Verwandte Artikel:

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Buchhandel bestellt das Buch gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Das sind ja wirklich tolle Ideen. Ich glaube, ich werde einige davon diese Jahr umsetzen.

    Bei uns hängt der Adventskalender immer als kleine Päckchen an einer Schnur. Deine Ideen lassen sich da aber auch wunderbar “einpacken”.

    Liebe Grüße

  2. Da schließe ich mich an: Danke Mutti für diese tollen Ideen!

Kommentar verfassen

Menü schließen