Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Amerikanischer Brunch als Familienhighlight

Amerikanischer Brunch als Familienhighlight

Ein amerikanischer Brunch ist etwas ganz Besonderes für die ganze Familie. Gerade in Zeiten, in denen unsere Kinder noch immer nicht allen ihren Hobbys und Interessen nachgehen dürfen, ist es wertvoll Highlights zu Hause zu schaffen.


Zwischenruf in eigener Sache:

Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da gibt's attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


Estimated reading time: 10 minutes

Egal ob man ein USA-Fan ist oder nicht, das amerikanische Essen mögen die meisten Menschen. Vor allem Kinder sind vom Land der Burger und Donuts begeistert. Ein amerikanischer Brunch in Form eines Buffets macht zwar etwas Arbeit, aber ein besonderer Tag zu Hause ist garantiert.


Amerikanischer Brunch


Seit den Tagen im Lock-Down bzw. der Quarantäne lieben wir Mottotage und die Kinder sind mit Feuereifer dabei, wenn wir nach Kalifornien, Mexiko oder Italien verreisen. Letztes Wochenende war das Motto Amerikanischer Brunch. Wir haben den USA-begeisterten Opa eingeladen und einen herrlichen Feiertag verbracht.


Amerikanischer Brunch zu Hause

Die Vorbereitungen sind überschaubar, dieses Highlight kostet nicht all zu viel und alle Familienmitglieder können daran teilnehmen. Im Vorfeld wurde gebastelt und gekocht während wir die passende Musik gehört und Bilder und Filme gesehen haben.


#1 Amerikanischer Brunch: Die Deko

Natürlich könnte man online Servietten, Tischtücher und passendes Geschirr bestellen. Muss man aber nicht. Wir haben einfach die amerikanische Flagge auf Google gesucht und sie in verschiedenen Größen ausgedruckt. Aus den großen Flaggen haben wir eine Girlande gebastelt. Dafür die Flaggen einfach ausschneiden und an ein rotes Geschenksband oder Wolle tackern. Fertig ist die USA-Girlande.


Die kleinen Flaggen haben wir mit Klebestreifen bzw. Tackern an Zahnstochern befestigt. Fertig ist die Deko für die Speisen am Buffet. Ist das Buffet aufgebaut, kann man die Motto-Zahnstocher einfach auf allen Speisen verteilen und fertig ist die kostengünstige selbstgemachte Deko fürs Buffet.


Natürlich wollten auch die kleinen Geschwister beim Basteln beschäftigt werden, sollten aber noch nicht mit Tackergeräten hantieren. Daher habe ich die US-Flagge einfach auf einem DIN-A4 Papier skizziert und die Kleinen konnten die Fahnen nach einer Vorlage bemalen. Diese selbstbemalten Flaggen haben wir dann einfach am Buffet platziert.



#2 Amerikanischer Brunch: Die Musik

Am einfachsten ist es sich eine eigene Playlist auf Spotify/ Amazon Musik oä. anzulegen. So muss man während dem Brunch nicht mehr groß nachdenken, welche Lieder man abspielen lässt, sondern kann die Playlist einfach in Ruhe durchlaufen lassen. Wir haben unseren Bluetooth-Speaker direkt neben dem Buffet in der Küche platziert. So hat man immer US-Feeling, wenn man sich am Buffet bedient.

Beispiele für Lieder für einen US-Brunch:

  • California Dreamin´ – The Mamas & The Papas
  • California – Phantom Planet
  • Californication – Red Hot Chili Peppers
  • Surfin´ U.S.A. – The Beach Boys
  • New York, New York – Frank Sinatra
  • Ich war noch niemals in New York – Udo Jürgens
  • Empire State of Mind – Jay-Z
  • Welcome to New York – Taylor Swift
  • Talkin´ New York – Bob Dylan
  • Born in the U.S.A. – Bruce Springsteen
  • Viva Las Vegas – Elvis Presley
  • Sweet Home Alabama – Lynyrd Skynyrd
  • It never rains in Southern California – Albert Hammond
  • Hotel California – Eagles
  • California Girls – The Beach Boys
  • Ventura Highway – George Martin
  • California Paradise – The Runaways
  • California Gurls – Katy Perry, Snoop Dogg
  • West Coast – Lana Del Rey
  • Save me, San Francisco – Train
  • California Kids – Weezer
  • I left my heart in San Francisco
  • Tony Bennett
  • Alcatraz – June Carter Cash
  • American Pie – Don McLean
  • American Idiot – Green Day
  • Breakfast in America – Supertramp
  • Kids in America – Kim Wilde
  • Breakfast at Tiffany´s – Deep Blue Something
  • New York Girls – Morningwood
  • Sex and The City Theme – TV Soundtrack
  • Take me Home, Country Roads – John Denver
  • Uptown Girl – Westlife
  • Sweet Home Chicago – The Blues Brothers
  • Ring of Fire – Johnny Cash
  • Miss California – Dante Thomas
  • uvm.

#3 Amerikanischer Brunch: Einstimmung und Unterhaltung

Um Kindern das Land näher zu bringen, kann man ruhig schon am Vortag Bilder und/oder Dokus zeigen. In unserem Fall – wir haben vor den Kindern eine 5-wöchige Rundreise durch die USA gemacht – zeigen wir den Kindern gerne Teile unseres Urlaubsfilms oder einige Fotos von unseren Reisehighlights. So richtig in Stimmung bringen einen aber auch Dokus. Auf YouTube findet man wahnsinnig viele Reiseberichte, aber auch professionelle Dokumentationen. Kostet also wieder nichts und die Kinder kommen ins „Reisefieber“.


Auch während dem Brunch ist es nett, wenn ganz nebenbei ein paar Urlaubsbilder über den TV flimmern. Wir haben eine Powerpoint-Präsentation mit den Bildern unserer Reise und passender Musik angefertigt. Perfekt für solche Anlässe.


#4 Amerikanischer Brunch: Was muss aufs Buffet?

Ein amerikanisches Frühstücksbuffet ist sehr üppig und vielfältig. Deshalb macht es auch Groß und Klein so viel Spaß.

Folgende Gerichte gehören unbedingt aufs Buffet:

  • Pancakes
  • French Toast
  • Waffeln
  • Rührei
  • Hash Browns (ich verwende meist fertige Röstis, die ich nur noch ins Backrohr werfen muss)
  • Würstchen
  • knuspriger Speck
  • Apfelkuchen
  • frisches Gebäck
  • viel exotisches Obst
  • Joghurt
  • Erdnussbutter
  • gesalzene Butter
  • Ahornsirup
  • Wurst, Käse
  • Kakao, Kaffee, Saft
  • Für uns noch wichtig: Marmelade und Nuss-Nougat-Aufstrich


Natürlich muss nicht immer alles sein. Bei den Süßspeisen beschränken wir uns immer auf 1-2 Gerichte. An diesem Wochenende gab es Waffeln und Pancakes. Außerdem noch amerikanischen Apfelkuchen. Den French Toast gibt es dann wieder am Vatertag. :-)


#5 Amerikanischer Brunch: Ablauf und kleine Tricks

Es ist gar nicht so einfach so viele Gerichte gleichzeitig warm aufs Buffet zu bekommen. Als Privathaushalt besitzt man ja meist keine Warmhalteplatten. Man muss also strategisch vorgehen.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Zuerst bereite ich alles vor, was abgedeckt im Kühlschrank warten kann. Obstteller, Wurst- und Käseteller, Butter in Stücken in einem Schälchen, Joghurt in einer Schüssel und Kakao und Säfte in Karaffen. Den Apfelkuchen habe ich bereits am Vortag gebacken – der darf jetzt zum warm werden aus dem Kühlschrank gleich aufs Buffet. Jetzt gehts an die Zubereitung der verschiedenen Teige z.B. für Pancakes oder Waffeln. Die können nun auch ruhig etwas beiseite gestellt werden. Danach stelle ich alles aufs Buffet, das nicht schnell schlecht wird. Ahornsirup, Marmelade, Nuss-Nougat-Creme, Erdnussbutter, frisches Gebäck und jegliches Geschirr und Besteck, das am Buffet stehen soll. Das spart mir dann in der stressigen Phase viel Arbeit.


Nun geht´s ans Eingemachte

Zuerst bereite ich die Speisen zu, für die ich ein wirklich heißes Backrohr brauche: Also die Röstis (Hash Browns) und der Speck. Wichtig: Den Bacon lege ich auf ein Backblech und gebe dieses ins KALTE Backrohr. Dann den Ofen auf ca. 200 Grad drehen. 10-15 Minuten reichen und man hat herrlich knusprigen Speck. Wenn der Ofen seine Temperatur erreicht hat, kommen die Röstis auf einem zweiten Blech dazu. Ist der Speck vorher fertig, kann man ihn auf ein Teller legen und mit einem zweiten Teller abdecken. So bleibt er knusprig und warm.


In der Zwischenzeit kann man in ein bis zwei Pfannen die Würstchen in wenig Rapsöl anbraten. Sind die Röstis fertig lasse ich den Ofen auf 30-40 Grad abkühlen. Jetzt dient er nur noch zum Warmhalten. Hash Browns, Würstchen und Bacon kommen jetzt schon zum Warmhalten in den Ofen. Am besten man platziert daneben gleich zwei leere Teller, denn es folgen ja noch mehr Leckereien zum Warmhalten.


Bewaffnet mit zwei Pfannen und einem Waffeleisen folgt der nächste Schritt. Die Waffeln nach und nach im Waffeleisen herausbacken und dann immer gleich auf das Teller im Ofen legen. Währenddessen kann man in den Pfannen am Herd die Pancakes backen und gibt diese dann ebenfalls immer gleich in den Ofen. In der Zwischenzeit wird alles Vorbereitete aus dem Kühlschrank geräumt, frischer Kaffee gekocht und ein Rührei zubereitet.


Am Schluss muss man dann nur noch alles aus dem Ofen holen, die Deko-Spieße anbringen und das Buffet ist eröffnet. Ich garantiere euch: Eure Gäste und Eure Familie werden große Augen machen. Dieser Brunch ist garantiert nicht nach einer Stunde vorbei.


Amerikanischer Brunch - alles fertig
Alles fertig!

#6 Amerikanischer Brunch: Unsere Lieblingsrezepte

Gerade bei Waffeln und Pancakes haben wir unsere absoluten Lieblingsrezepte gefunden, die ich euch gerne verrate.


Leckere Waffeln

Waffeln
Waffeln

Zutaten:
  • 250g Butter
  • 5 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 500g Milch
  • 500g Mehl
  • 1/2 Pkg. Backpulver

Zubereitung:
  • Butter, Eier, Zucker, Vanillezucker und Milch gut schaumig rühren.
  • Mehl und Backpulver gut vermischen und unterrühren.
  • Den Teig portionsweise im heißen Waffeleisen backen.
  • Mit Staubzucker bestreuen und genießen.

Fluffige Pancakes

Pancakes
Pancakes

Zutaten:
  • 3 Eier
  • 3 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g Naturjoghurt
  • 100g Milch
  • 150g Mehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • Butter zum Backen

Zubereitung:
  • Eier, Zucker und Prise Salz auf höchster Stufe ca. 4 Minuten mixen.
  • Naturjoghurt, Milch, Mehl und Backpulver hinzufügen und noch ca. 2 Minuten weitermixen.
  • Etwas Butter in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze Pancakes backen. (Ca. 3 Stück pro Pfanne)
  • Nach jeder Runde wieder etwas Butter in die Pfanne geben.
  • Ein Genuss mit viel frischem Obst und Ahornsirup!

Ich hoffe ich konnte euch zu einem gigantischen Brunch inspirieren. Wir lieben es und freuen uns immer alle sehr darauf. Egal ob alleine oder mit Besuch von Freunden oder Familie. Es ist immer ein Erlebnis!

Vielleicht habt ihr auch eher Lust auf ein anderes Mottobuffet, weil ihr Erinnerungen an andere Urlaube aufleben lassen wollt oder einfach so von einem Land fasziniert seid. Wir waren noch nie in Mexiko – mögen das Essen und die Musik aber so gerne, dass wir regelmäßig Mexiko-Abende veranstalten. Auch Italien lieben wir. Unter anderem weil wir dort geheiratet haben. Ratet mal, welches Motto meist am Hochzeitstag vorherrscht! Also lasst eurer Fantasie freien Lauf. So viele Länder bieten sich für ein Mottoessen oder einen Mottotag an. Ein aufregender Tag für die ganze Familie zum kleinen Preis.


Frühstücksbuffet der Superlative - amerikanischer Brunch


Das könnte Dich auch interessieren:



War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentar verfassen

Menü schließen