Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Ansteckungsgefahr vermindern: 4 Tipps für kindgerechte Sicherheit nach dem Lock-Down

Ansteckungsgefahr vermindern: 4 Tipps für kindgerechte Sicherheit nach dem Lock-Down

Mittlerweile verläuft unser Leben schon wieder beinahe normal. Das Schreckgespenst Corona scheint verschwunden zu sein. Steigende Infektionszahlen sprechen aber eine andere Sprache. Es ist noch nicht vorbei und wir müssen uns und unsere Kinder schützen und versuchen die Ansteckungsgefahr zu vermindern. Mit diesen 4 Tipps gelingt es ganz einfach Kinder für dieses Thema zu sensibilisieren und sie zu schützen. Tolles Gewinnspiel für ein geniales Hilfsmittel!!

Gerade jetzt, wenn unser aller Leben wieder in fast normalen Bahnen verläuft und unsere Kinder zurück in der Schule oder Betreuungseinrichtungen in den Ferien sind, müssen wir wieder vermehrt auf Sicherheitsregeln achten. Das regelmäßige Händewaschen, Abstandhalten und das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in vorgeschriebenen Bereichen sollte noch immer an der Tagesordnung liegen. Unseren Kindern müssen wir das vorleben und sie immer wieder darauf aufmerksam machen. Denn im Spiel mit Freunden oder in der Schule geraten diese neuen Grundsätze schnell in Vergessenheit. Da uns das Thema Corona bestimmt auch noch im Herbst begleiten wird, wären folgende Hilfsmittel auch tolle Geschenke für die Schultüte oder zum Schulstart.

 

Ansteckungsgefahr vermindern: 4 Tipps

 

4 Tipps für kindgerechte Sicherheit nach dem Lock-Down

#1 Regelmäßiges Händewaschen mit Hilfe der Protect Kids Stamps um Ansteckungsgefahr zu vermindern

Über die Hände werden die meisten ansteckenden Infektionskrankheiten übertragen. Regelmäßiges Händewaschen ist und bleibt also einer der wichtigsten Punkte um die Ansteckungsgefahr zu vermindern. Aber wie kann man das als Mutter oder Vater jetzt noch kontrollieren, wenn das Kind wieder täglich alleine außer Haus ist?

Die perfekte Lösung ist der Protect Kids Stamp! Man stempelt dem Kind gleich in der Früh das kleine Corona-Monster auf beide Handrücken und die Innenhand. 10 Sekunden trocknen lassen – FERTIG! Im Laufe des Tages sollten diese kleinen Corona-Monster verschwinden. Und das funktioniert nur, wenn man sich regelmäßig die Hände wäscht. Gerade bei Geschwistern kann so ein toller Wettbewerb entstehen: Wer bekommt das kleine böse Monster schneller wieder los? So einfach ist das – plötzlich haben die Kinder einen Ansporn fürs Händewaschen und die Eltern können am Abend gut nachvollziehen, ob sich die lieben Kleinen tatsächlich ab und zu an die nun geltenden Regeln halten.

Protect Kids Stamp

Protect Kids Stamp

Die Stempel werden in Österreich produziert, enthalten dermatologisch unbedenkliche Stempelfarbe und stehen für höchste Qualität. Mit einem Stempel kann man bis zu 3000 kleine Corona-Monster stempeln – man kommt also wirklich ewig damit aus – auch bei mehreren Kindern. Er enthält übrigens auch eine Kindersicherung – damit die ganz Kleinen nicht hemmungslos herumstempeln können – das süße Virenmonster würde ja förmlich dazu einladen.

So kinderleicht kann es also sein Ansteckungsgefahr zu vermindern: Stempeln – Lieblingsseife schnappen und Wasser marsch! So macht die empfohlene Handhygiene auch noch Spaß.

Tipps für ein gutes Stempelergebnis:

  • Stempeluntergrund muss trocken sein (vorher nicht eincremen)!
  • Faust bilden – so spannt sich die Haut und man hat einen schönen Abdruck.
  • Mindestens 10 Sekunden (besser aber länger) trocknen lassen.

 

Und das Beste: Ihr könnt hier drei Stempel gewinnen. Am Ende des Beitrags erfahrt ihr wie!


# 2 Kindgerechte Aufklärung um Kinder zu sensibilisieren

Das Thema gelangt in Vergessenheit und ganz generell ist es ja etwas komplex mit kleinen Kindern über Viren zu sprechen. Nicht aber mit dem richtigen Buch.

Willi Virus

Willi Virus: Aus dem Leben eines Schnupfenvirus

Willi ist ein Schnupfenvirus und erzählt auf unterhaltsame Art und Weise, wie er es schafft sich bei uns Menschen einzunisten und es sich gemütlich zu machen. Mit tollen Illustrationen und einer lustigen Erzählweise wird hier spielerisch viel Wissen und Information über Viren nähergebracht.

Er gibt auch Tipps wie man es schafft, dass sich Viren ganz besonders schnell verbreiten, z.B. in die Hand niesen und dann gleich die Hand eines anderen schütteln oder den Lichtschalter drücken und dann gleich in der Nase bohren.
Mehr zum Buch: Willi Virus: Aus dem Leben eines Schnupfenvirus.


#3 Abwehrkräfte stärken um die Ansteckungsgefahr zu vermindern

Gerade jetzt ist es wichtig sein Immunsystem und somit seine Abwehrkräfte zu stärken. Ist der Körper über eine gesunde und ausgewogene Ernährung gut mit Vitaminen und Spurenelementen, wie Vitamin C und Zink versorgt, kann er Viren und andere Keime über ein funktionierendes Immunsystem abwehren: 5 wichtige Zutaten für ein starkes Immunsystem


#4 Reden, reden, reden um Ansteckungsgefahr zu vermindern

Es ist wichtig mit den Kindern auch immer wieder zwischendurch über die Verhaltensregeln zu sprechen.

  • Abstand halten – zwischen Dich und Deine Freunde sollte ein kleiner Babyelefant passen.
  • In die Armbeuge niesen.
  • Wenn du dich schlecht fühlst – sag das deinen Eltern – dann solltest du zuhause bleiben.
  • Hände schütteln und küssen vermeiden – lieber den Kindergruß (winken) machen.

COLOP Protect Kids Stamp gewinnen

Besonders begeistert sind meine Kinder vom Protect Kids Stamp, weil ihnen das kleine Monster so gut gefällt und das Händewaschen so wirklich zum Wettbewerb und Vergnügen wird. Drei von Euch können diesen tollen Stempel hier gewinnen.

So könnt ihr mitmachen:

  1. Folgen: Folgt den beiden Autorinnen auf Muttis Nähkästchen auf Instagram: Birgit: @muttis_n und Christine @die.lauten.nachbarn und/oder folgt dem Blog auf Facebook: Muttis Nähkästchen Psst! Folgen zahlt sich auch echt aus! Wir verlosen immer wieder tolle Produkte (das habt ihr z.B. schon alles versäumt: bisherige Verlosungen).
  2. Liken: Schenkt dem Beitrag zu dieser Verlosung auf Facebook oder Instagram ein Herzchen.
  3. Kommentieren: Kommentiert hier, auf Facebook oder auf Instagram, ob ihr den Stempel gerne mit euren Kindern ausprobieren möchtet.
  4. Extra-Los einsacken (optional): Für jedes Teilen des Beitrag oder Markieren von anderen Interessierten, hüpft ein Extra-Los in den Lostopf.
  5. Daumen drücken!

Information zum Datenschutz: Für Kommentare werden folgende Daten erfasst: Name (öffentlich), E-Mail-Adresse (nicht öffentlich) und Website (optional). Eure Daten werden nur für den Zweck der Gewinnermittlung verwendet. Die Adressen der gezogenen Gewinner werden zum Zweck des Gewinnversands an den Verlag weitergegeben. Information zum Gewinnspiel: Teilnahmeberechtigt sind alle Mütter, Väter, Omas, Opas, Onkel, Tanten, was auch immer aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barablöse ist nicht möglich. Die Verlosung steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder Instagram. Liked, kommentiert, teilt, markiert ab sofort bis 22.07.2020, 23:59 Uhr. Die Gewinner/-innen werden hier und auf Facebook bekanntgegeben und verständigt.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Buchhandel bestellt das Buch gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Da wir sowieso gerade im “Tätowierfieber” sind (ja, die große Cousine hat eine ganze Schachtel voll nicht mehr benötigter Tattoos bei uns abgeliefert) und meine beiden Mädels sowieso an Armen und Beinen “bedruckt” sind, würde der Stempel bestimmt gut ankommen bei meinen Kids.

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen