Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Baby-Erstausstattung: Was Neugeborene wirklich brauchen

Anzeige
Baby-Erstausstattung: Was Neugeborene wirklich brauchen

Was brauchen kleine Babys am Anfang wirklich?
Diese Frage ist für werdende Mütter echt nicht leicht zu beantworten.
Als zweifache Mutter hab ich da ein paar Erfahrungswerte für euch. Meine persönlichen TOP 10 – 10 wirklich praktische Dinge, die den Alltag mit Neugeborenen erleichtern.

Wenn man so manchen Baby-Haul betrachtet, dann kann einem schon schwindlig werden … so viele Dinge! Aber was braucht ein Neugeborenes wirklich? Meine persönlichen Highlights:

Top 10 – was Babys wirklich brauchen

Die besten Investitionen für die ersten Monate:

  1. Tragetuch
    DIE Lösung für fast alle Schreiprobleme in den ersten Monaten. Nähe und Mamas Duft – mehr braucht es nicht.
  2. Sitzball
    Die beste Kombi zum Tragetuch ist ein Sitzball. Denn Babys fühlen sich in Sicherheit, wenn sie Bewegung spüren. Und weil Mama (oder Papa!) nicht ständig hin- und herlaufen kann, sondern sich zwischendurch auch mal ausruhen möchte – auf den Sitzball!
  3. Moltontücher, jede Menge Moltontücher
    Als Spucktuch, als Wickel- oder  Schlafunterlage, als Stoffwindel – dieses Ding ist ein wahres Multitalent. Und davon kann man echt nicht genug haben.
  4. Lätzchen – jede Menge Lätzchen
    Spätestens wenn sich die ersten Zähnchen ankündigen oder das Kind zu essen beginnt, werdet ihr wissen, warum: Babys sabbern, kleckern, tropfen …
  5. Trockner
    Die Waschmaschine bekommt jetzt JEDE Menge zu tun. Wir haben uns damals eine Wasch-Trockner-Kombination zugelegt, weil wir in der Wohnung nicht mehr Platz gehabt hätten. Damit braucht man dann auch weniger Kleidung (aus der das Baby sowieso viel zu schnell rauswächst).
  6. Ringelblumen-Tinktur
    Mein Geheimrezept für rote Babypopos (und alle Schrammen und Wunden in den kommenden Jahren): Gehört in jede Haus- und Reiseapotheke: Calendulatinktur – wichtig! Unbedingt die Gebrauchsanweisung beachten!
  7. Mandelöl
    Egal, ob als Badezusatz oder zum Entfernen von Kopfgneis – Mandelöl ist ein Multitalent. Siehe auch: Mandel und Lavendel
  8. Badethermometer
    Ganz wichtig! Das Badewasser darf nicht zu heiß sein. Die Erfahrung zeigt: Besser messen als schätzen. Ich hab die Temperatur nämlich immer falsch eingeschätzt.
  9. Stillkisssen
    Ein Stillkissen ist IMMER eine gute Idee! Selbst wenn frau – so wie ich – leider nicht stillen kann. (Warum? Das lest ihr hier.) So ein Kissen entspannt die Haltung der Mutter – egal ob beim Stillen oder beim Fläschen füttern – und damit auch das Kind. Und selbst nach dem Stillen hat das Kissen eine Aufgabe: es dient wunderbar als “Rausfallbarriere” für die Zeit nach dem Gitterbett.
  10. Babyschlafsack
    Vergesst Babydecke und Babykissen – anfangs klappt es einfach mit einem Schlafsack am besten. Der bleibt wo er ist und kann nicht weggestrampelt werden. Wichtig ist nur, dass er gut passt und das Baby nicht in den Schlafsack rutschen kann.

Und nicht nur den Babys sollte es gut gehen! Liebe Mamas, vergesst bitte nicht auf euch selbst: 10 wirklich nützliche Dinge für Mama

Schrei vor Glück: Erstausstattung bei Zalando

Baby-Erstausstattung: Was brauchen Neugeborene in den ersten Wochen wirklich? Erstausstattung bei Zalando

Damals, als ich schwanger war, war es echt nicht leicht, hübsche Baby- und Stillmode zu bekommen – schon gar nicht online. Heute ist alles nur einen Klick entfernt, zum Beispiel gibt es Baby-Erstausstattung bei Zalando. Und da zeigt sich auch, dass sich praktisch und hübsch anzusehen überhaupt nicht gegenseitig ausschließen. Dort gibt’s Basics wie Bodys und Overalls genauso wie hübsche Babyschlafsäcke und Kuscheldecken. Sogar Wickeltaschen gibt’s im Sortiment – nützlich und stylisch zugleich.

Wichtig! Neuware sollte gerade bei sehr kleinen Kindern unbedingt vor dem Tragen mindestens einmal, besser mehrmals gewaschen werden.

Das könnt dich auch interessieren:

Baby-Erstausstattung: 10 nützliche Dinge, die für frischgebackene Mamas und Babys wirklich Sinn machen.

Fotos: (c) Zalando

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Zalando.
Herzlichen Dank für Unterstützung!


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Kommentar verfassen

Menü schließen