Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Blogger-Adventsgeschichte: Irgendwas mit Weihnachten – 2. Türchen

Blogger-Adventsgeschichte: Irgendwas mit Weihnachten – 2. Türchen

Weiter geht’s mit unserer Blogger-Adventsgeschichte:



Zwischenruf in eigener Sache:
Gruselspaß für Leseratten

VERLOOOOOSUNG!


Gruselspaß für Leseratten: Spannende Bücher ab 9 Jahren
Kein Film der Welt lässt die Fantasie so mit einem durchgehen wie ein gutes Buch. Für die düstere Zeit vor und an Halloween muss es natürlich etwas Schauriges sein. Wir haben geniale Bücher entdeckt, die nicht nur gruselig und spannend, sondern auch mit viel Witz fesseln.
Und ihr könnt je eines der vorgestellten Bücher gewinnen!

Neugierig? Hier entlang: KLICK



Kapitel 2: Eika, Frau Maus und der Brief an das Christkind

Der alte Dachs ist sehr, sehr weise. Keine Frage – er wird wissen, was das für ein Glitzer-Dingsbums ist! Frau Maus und Eika, das Eichhörnchen, haben es bei der Hütte des Försters gefunden. Es ist so wunderschön! Und vielleicht ist es ja doch ein Zauber-Dingens und man kann sich doch etwas wünschen, hofft Eika insgeheim. Auch wenn Frau Maus das nicht so recht glauben will.

Grübelnd wandert Eika hinter Frau Maus über Wurzeln, Zapfen, Blätter und Schneeflöckchen. Frau Maus müht sich redlich mit dem roten Glitzer-Ding ab. „Nie und nimmer kann ich dieses Ding alleine bis zum alten Dachs schleppen“, beschwert sie sich bei ihrer Freundin Eika. „Du hast recht – ich helfe dir“, lenkt Eika ein, „aber ich würde doch so gerne wissen, was das ist und was man damit tun kann!“

Blogger AdventsgeschichteAber auch zu zweit kommen die beiden schnell aus der Puste. Also beschließen sie, den gefundenen Schatz in der Höhle bei der alten Eiche zu verstecken. Dort, wo sich alle Tiere in wenigen Tagen wieder treffen wollen. Dort, wo sie bei einem Fest das gefundene Futter teilen wollen. „Der alte Dachs soll doch einfach mit uns feiern! Und dann kann er uns auch sagen, was es mit der Kugel auf sich hat“, freut sich Eika.

Gründlich verstecken sie die Kugel unter einer alten, knorrigen Wurzel. „Hier ist unser Schatz sicher. Nicht auszudenken, wenn Willy, das Wildschwein, oder Bjarne, der große Braunbär, irrtümlich darauf treten würde!“, ruft Eika.

Dann machen sich Frau Maus und Eichhörnchen-Dame Eika auf den Weg, um den alten Dachs zu ihrem Futter-Fest einzuladen. Während Eika noch immer an das rote Glitzer-Ding denkt, wird Frau Maus immer aufgeregter. Die beiden sind am Waldrand angekommen. Die ersten Häuser am Dorfrand sind zu sehen. Überall brennen helle, warme Lichter in den Fenstern. „Komm schon, Eika!“, ruft Frau Maus, „hier gibt es bestimmt jede Menge leckere Dinge, die wir für unser Fest sammeln können!“

Und schon ist sie voraus zum nächsten Haus gelaufen. „Warte!“, ruft Eika und huscht rasch hinterdrein. Außer Atem pressen sie schließlich ihre kleinen Näschen an die Glasscheibe. Drinnen sitzt ein kleiner Junge am Küchentisch und schreibt sehr konzentriert einen Brief.

writing-711286_1280

„Lie-bes Christ-kind!“, entziffert Frau Maus langsam. „Waas? Du kannst lesen?“, Eika ist total erstaunt. Frau Maus erklärt: „Eines Tages, als ich noch ein kleines Mäuschen war, jagte eine dicke, fette Katze hinter mir her. Meine letzte Rettung war der Schulranzen eines Schulkindes. Da drinnen musste ich mich sehr, sehr lange verstecken. Draußen lauerte der Kater.

KatzeZuerst habe ich einmal kräftig von den Schulbüchern und Heften abgebissen. Aber das hat gar nicht gut geschmeckt! Pfui! Wäh! Und dann bemerkte ich die Buchstaben – so hab ich lesen gelernt.“ Eika ist sehr beeindruckt.

„Na, hoffentlich kann dieses Christkind ebenfalls lesen! Sonst weiß es doch nicht, was dieser Junge da schreibt“, überlegt Eika. „Seine Mama kann ihm den Brief doch vorlesen“, meint Frau Maus. „Ach? Kennst du etwa dieses Christkind?“, fragt die Eichhörnchen-Dame. Aber Frau Maus entgegnet: „Nein, das nicht. Aber jedes Menschen-Kind hat eine Menschen-Mama, einen Menschen-Papa, eine Menschen-Oma oder sonst einen lieben Menschen. Und die können vorlesen, oder etwa nicht?“ Das leuchtet Eika ein. Vielleicht kennt der alte Dachs das Christkind? Der alte Dachs ist sehr, sehr klug. Er hat einmal im Tierpark gelebt, er kennt die Menschen gut. Ja, der alte Dachs, kennt das Christkind ganz bestimmt – das muss so sein, ist Eika überzeugt.

„Nun komm, Eika!“, ruft Frau Maus. Sie ist längst wieder vom Fenstersims geklettert. „Hier gibt es nichts zu futtern. Wir müssen weiter!“
„Komme!“, nun hat es auch Eika eilig. Sie will zum Dachsbau. Der alte, kluge Dachs weiß bestimmt die Antworten auf Eikas Fragen. Er hat einmal im Tierpark gelebt, er kennt die Menschen gut. Er weiß bestimmt, wer dieses Christkind ist und was dieses runde, rote Glitzer-Ding ist.

Morgen geht’s weiter auf: Munchkins Happy Place


blogger-adventsgeschichte

IRGENDWAS MIT WEIHNACHTEN
Kapitelübersicht

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen