Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Chaosfreies Kinder- und Jugendzimmer – IKEA Kura Hack

Chaosfreies Kinder- und Jugendzimmer – IKEA Kura Hack

#ChaosfreiesKinderzimmer? Geht das? Das geht …. oder? Kinderzimmer und chaosfrei – sind das nicht zwei Terminologien, die sich per se widersprechen? Der Blog Fräulein im Glück hat zur Challenge aufgerufen. Meine Lösung lautet: passender Stauraum muss her! Außerdem definieren klare Regeln erlaubte Chaoszonen. Daher haben wir das Bett vom Möbelschweden aufgewertet.

Nun, solange Mama das Sagen hat, ist ein Chaosfreies Kinderzimmer zumindest kein Ding der Unmöglichkeit. Schließlich räumt meist Mutter auf. Wenn die Kinder älter werden, dann heißt die Devise: Chaos in Grenzen halten. Denn als Aufräumdienst hab ich  aufgrund aktuter “Sisyphusitis” größtenteils gekündigt. Chaosregulation gelingt meines Erachtens mit diesen zwei Dingen:

  1. Klare Regeln – und die sehen bei uns so aus:
    1. Erdgeschoß = Gemeinschaftsräume = chaosfrei! Da möchten Mutti und Vati unfallfrei von einer Zimmerecke in die andere gelangen. Heißt: Hergeräumtes Spielzeug muss nach Gebrauch wieder weg.
    2. 1. Stock: Kinderzimmer = selbstregulierte Zone. Einzige Einschränkungen: Der Wäschedienst (= Mutter, wer sonst?) sollte halbwegs unbeschadet von der Zimmertür zum Schrank gelangen können; immer montags wird geputzt – da müssen die Böden freigeräumt sein.
    3. Dachgeschoß = Spiel-/Gästezimmer = Chaoszone. Da können Gleise, Straßen und Lego-Bauten so lange aufgebaut stehen bleiben bis es echt nicht mehr geht. Oder bis sich Übernachtungsgäste ansagen.
  2. Geeigneter Stauraum.

Stauraum-Aufwertung für IKEA Kura Bett

Die Kinderzimmer sind bei uns mit knapp 10 m2 leider recht klein – dafür hat jeder sein eigenes. Und das Spiel-/Gästezimmer (siehe oben) gibt es ja auch noch.

Vorher:

Kinderzimmer

Nachher:

Chaosfreies Kinderzimmer - IKEA Kura Hack

Wir haben ein Podest mit zwei große Schubladen unter das Bett gebaut – damit wurde nicht nur enorm viel Stauraum geschaffen, sondern auch das Bett insgesamt aufgewertet. Die untere Fläche ist nun höher und dadurch besser nutzbar. Mein Sohn (10) meinte dazu:



Cool, jetzt hab ich eine eigene Chill-out Area!

Mittlerweile ist er sogar in der Nacht von oben nach unten gezogen.

Podest für IKEA Kura Bett: Anleitung

Das Podest besteht aus zwei baugleichen Teilen, die in der Mitte zusammengeschraubt sind. Das hat zwei entscheidende Vorteile:

  1. Das Teil ist stabiler, weil in der Mitte ein doppelter Steg ist.
  2. Dadurch ist das Podest nicht so sperrig für den Transport und Aufbau.

Jede Podesthälfte ist 29 cm hoch, 105 cm breit und 100 cm tief. Insgesamt misst das Podest also: 205x100x29 cm.

Material:

Podest: 2 cm dickes Leimholz

Für beide Podesthälften braucht ihr:

  • 4 x 27×100 cm (Seitenteile)
  • 2 x 27×99 cm (Rückteil)
  • 2 x 29×100 cm (zusätzliche Verstärkung ganz außen)
  • 2 x 103×100 cm (Deckel)

Laden: 1 cm dickes Holz



Für beide Laden braucht ihr:

  • 2 x 98×24 cm (Frontteil)
  • 4 x 80×22 cm (Seitenteile)
  • 2 x 90×22 cm (Rückteil)
  • 2 x 98×80 (Bodenplatte)
  • 8 kleine Möbelrollen

IKEA Kura Hack: Podest für IKEA Kura Bett Skizze IKEA Kura Hack: Podest für IKEA Kura Bett Skizze Lade

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fazit:

Ganz chaosfrei ist das Zimmer tatsächlich nur im Ausnahmefall … aber viele Sachen, die sich sonst am Boden oder unterm Bett angesammelt haben, verschwinden jetzt rasch und unkompliziert in den beiden Schubladen.

Nachhaltig: wenn das Kinderzimmer mal zum Jugendzimmer werden soll, dann bauen wir einfach das Kura-Ding ab und das Podest bleibt – fertig.



Mittlerweile hat Sohnemann ein cooles, neues Wandtatoo (und das gibt’s hier):

Cooler Wandsticker fürs Jugendzimmer

Weitere Ideen für das Kinderzimmer findet ihr hier:

IKEA Hack fürs Kinderzimmer: DIY Podest für IKEA Kura Bett

 


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Verwandte Themen:

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Vielen Dank fürs mitmachen, du gehst super pragmatisch an die Sache ran. Die Stauraum-Aufwertung sieht auch super aus :-)
    Ich hab dich noch bei der Challenge verlinkt, die Selbstverlinkung ist leider schon abgelaufen, ich hoffe das passt, sonst gib mir einfach Bescheid.

    Liebe Grüße,
    Birgit

  2. Klasse Idee – gibt es evtl eine Bauanleitung für das / den? Podest?

    Viele Grüße

  3. Hallo, dies würde mich auch interessieren, könnt ihr bisschen genauer auf den Posetbau eingehen, habe nämlich exact dasgleich mit unserem Kura Bett vor.Danke!

  4. Hallo, wie habt ihr die einzelnen Teile miteinander verschraubt? Ich finde die Idee super. Bin aber noch am überlegen, wie man die Teile am besten verschraubt, damit das alles stabil ist. Gibt es davon evtl ein Foto?

    1. Bei uns sind sie professionell verzahnt. Aber mit innen angeschraubten Winkeln funktioniert es bestimmt auch sehr gut.

  5. Huhu, tolle Idee!
    Ich bin gerade dabei mir die Maße zu notieren für den Baumarkt. Jetzt steh ich aber glaub ich auf dem Schlauch:
    Wenn die beiden Deckel je 103cm lang sind, dann ist doch die Gesamtlänge mit den Verstärkungen 210cm oder? Nicht 205cm.. oder hab ich jetzt was übersehen?🙈 Damit ich da keinen Fehler mach :)
    Viele Grüße
    Julia

Kommentar verfassen

Menü schließen