Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Fieber bei Kindern: das hilft. Plus: Wissenswertes zu Paracetamol und mögliche Alternativen dazu

Fieber bei Kindern: das hilft. Plus: Wissenswertes zu Paracetamol und mögliche Alternativen dazu

Unser Wohnzimmer gleicht gegenwärtig einem Lazarett: Gleich zwei kleine Patienten mit heißen, schweren Köpfen belagern die Couch. Was kann Krankenschwester Mutti in diesem Fall tun?
Mein Rat: abwarten, Hörbücher hören und Tee trinken. Denn: Fieber ist – solange es nicht zu hoch steigt – keine Gefahr, sondern eine willkommene Hilfe!
Für alle, die dennoch nicht untätig zuschauen, sondern helfen möchten, kommen hier einige Tipps bei Fieber:

Meine Erfahrung zeigt, dass Krankheiten bei Kindern immer recht dramatisch beginnen. Auf der anderen Seite genesen sie aber auch wieder sehr schnell.

Was tun bei Fieber?

Fieber zeigt an, dass das Immunsystem funktioniert und dass es sich wehrt: Es heizt den unerwünschten Gästen wie Viren oder Bakterien ordentlich ein, beseitigt Blockaden, wirft Giftstoffe hinaus. Fieber ist keine Krankheit, sondern die Antwort des Körpers auf eine Krankheit.

Heißt also: Es kann eine Begleiterscheinung eines harmlosen Infekts sein, aber auch einer schwerwiegenderen Krankheit. Daher gilt: Wenn irgendetwas komisch ist oder man unsicher ist: Ab zum Arzt!
So lange das Bauchgefühl es gut heißt, kann man aber sprichwörtlich abwarten und Tee trinken – das hat mir auch die Ärztin (Schulmedizinerin) bestätigt. Vertraut auf eure Intuition!

Immer angebracht bei Fieber:

  • Ruhe geben und viel trinken!
  • Lindenblütentee
  • Zitronentrunk: eine Zitrone auspressen, in trinkwarmes Wasser mischen und mit Honig süßen.

Ab wann das Fieber gesenkt werden sollte und wie man richtig Fieber misst, gibt’s hier: Was tun bei Fieber? Wie messen und ab wann senken?

Fakten zu Paracetamol

Eine Studie der Universität Essen zeigt, dass Paracetamol eine der häufigsten Ursachen für ein akutes, unter Umständen sogar tödliches Leberversagen ist. Bei Erwachsenen reichen teilweise nur 4 Gramm innerhalb 24 Stunden (entspricht der Tageshöchstdosis lt. Packungsbeilage). Bei Kindern liegt die Tageshöchstdosis natürlich wesentlich niedriger. Für Säuglinge wird eine Gefahr ab Dosen über 0,5 Gramm angenommen, bei Kleinkindern liegt die tödliche Dosis bei etwa 2 Gramm. Daher unbedingt beachten:

  • Paracetamol keinesfalls höher dosieren, als in der Packungsbeilage angegeben ist,
  • die empfohlenen Abstände von mindestens 6 Stunden zwischen den einzelnen Gaben einhalten und
  • das Mittel nicht länger als drei Tage ohne ärztlichen Rat geben.

Paracetamol braucht etwa eine Stunde, bis es wirkt. Das Wirkmaximum tritt dann erst nach 3 Stunden ein. Der häufigste Grund für eine Paracetamol-Vergiftung bei Kindern ist elterliche Ungeduld! Denn werden mehrere Portionen zu kurz hintereinander gegeben, ist die Überdosis schnell erreicht. Auch ist der Wirkstoff Paracetamol in mehreren Medikamenten enthalten – daher gilt: unbedingt die Liste der Inhaltsstoffe lesen!

Für Stillende gilt: möglichst keine Paracetamol-haltigen Präparate einnehmen, denn der Wirkstoff geht auch in die Muttermilch über!
Und last but not least gibt es einen Verdacht: Paracetamol als Auslöser für ADHS und Autismus?

Alternativen zu Paracetamol: Hausmittel bei Fieber

Soll wirklich das Fieber gesenkt werden, dann wäre als erstes Mittel der gute alte Wadenwickel angebracht:

  • Wadenwickel bitte nur anwenden, wenn die Füße warm sind: 2 Geschirrtücher in lauwarmes Wasser tränken, auswringen bis sie nicht mehr tropfen; glatt um die Unterschenkel legen und mit dicken Wollsocken oder 2 Handtüchern fixieren. Nach etwa 15 Minuten entfernen (nur nasse Wickel kühlen; warme wärmen!). Funktioniert hervorragend! Einige Minuten nach dem Wickel zeigte das Thermometer 1° weniger, auch die Verfassung des Kindes war spürbar besser.
  • Topfenwickel (Quarkwickel) am Unterschenkel und am Hals: Topfen (Quark) in ein Tuch streichen, um die Unterschenkel und/oder Hals legen und fixieren. Nach etwa 15 Minuten entfernen.
  • Waschungen: Funktionieren ähnlich wie Wadenwickel. Schwamm oder feuchten Lappen in Wasser eintauchen, das maximal zehn Grad kälter ist als die aktuelle Körpertemperatur. Der Körper wird dann von oben nach unten und von außen nach innen sanft abgerieben. Am besten bei den Händen anfangen und sich über Hals und Brust zum Bauch vorarbeiten. Danach kommt der Rücke, zuletzt die Beine. Nicht abtrocknen, aber in Handtücher einwickeln. Dann muss der Körper mindestens eine halbe Stunde ruhen. Um den Effekt zu verstärken, kann auch abgekühlter Pfefferminztee als Basis dienen.

Wenn alle Stricke reißen und Schulmedizin angesagt ist, dann ist Ibuprofen das Mittel der Wahl: Es wirkt schneller und länger und kann nicht so leicht überdosiert werden.

Alternative Behandlungsmöglichkeiten bei Fieber

Auf die Gefahr hin, dass die Gemeinschaft der Skeptiker wieder einmal auf mich einprügelt: Auch abseits von Hausmitteln und Schulmedizin kann man den Genesungsprozess unterstützen. Diese Mittel eignen sich auch hervorragend begleitend zur schulmedizinischen Behandlung und widersprechen dieser in keiner Weise.

Schüssler Salze

  • Schüssler Salz Nummer 3 bekämpft Infekte im Studium 1 und senkt auf natürlichem Weg das Fieber.

Homöopathie

  • Belladonna C30 alle 15 min

Ätherische Öle

  • 1 Tropfen hochqualitatives Pfefferminzöl auf jede Fußsohle einreiben. Wichtig: Die Füße dürfen aber nicht kalt sein!

Sanjeevini

Wir stellen uns in letzter Zeit unsere Globuli selbst her: mit Sanjeevinis. Alle Sanjeevini-Kärtchen auf Deutsch findet ihr zum kostenlosen Download hier (ist also keine Abzocke, wie so oft vermutet wird!). Dort ist auch genau beschrieben, wie und warum es funktioniert. Und von mir kommt die Zusammenstellung:



  • SSC 21  Fieber-Kombination (eignet sich zur Behandlung von allen viralen und bakteriellen Erkrankungen): SSS + DS 50 Fieber & Grippe Sanjeevini + BPS 24 Immunsystem Sanjeevini + DS 68 Infektion Sanjeevini + DS 19 Blutzuckerstörungen Sanjeevini
  • Die beinhaltete SSS- Basiskombination besteht aus DS 113 + BPS 31 +BPS 24 + DS 128 + DS 9 + DS 114 + DS 54 + DS 115 + DS 145

Körbler-Zeichen

Aus dem Bereich der Körbler-Zeichen wäre ratsam:

  • Immunstärkung: 4 parallele Striche quer über die gesamte Innenseite der Handgelenke
  • 2 parallele Striche entlang der Wirbelsäule vom Haaransatz bis zum Po (je einer links und der andere rechts von der Wirbelsäule)
  • Krankheit auf ein Blatt Papier schreiben und mit einem Sinus versehen; Glas Wasser für ein paar Minuten draufstellen, dann trinken.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten für die neue Homöopathie nach Körbler habe ich hier zusammengetragen: Körbler-Zeichen für Kinder.

Verwandte Artikel:

Mehr Hausmittel für Kinder:

 


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Meinereiner lernt momentan reichlich von hoher Körpertemperatur und mag vielmehr darvon wissen und habe eine bedeutende Frage Was macht man gegen Fieber? Über 42 Grad Celsius.

    1. Tja, lieber Lars,
      falls du zwischenzeitlich nicht schon von uns gegangen bist – mein Rat: Notarzt rufen (oder den Bestatter). 42° – geht das überhaupt?
      Ich beginne ab 39,5° das Fieber zu senken.

  2. Fieber ist eine ernste Angelegenheit. Man sollte da schnell reagieren. Ich danke Ihnen für diesen interessant geschriebenen Artikel.

Kommentar verfassen

Menü schließen