Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Die Sendung mit der Maus

ScreenshotSollen (Klein-)Kinder fernsehen? Darüber ließe sich trefflich streiten.
Wir haben einen Fernseher, also: ja, unsere Kinder dürfen fernsehen.
Mit ein paar Einschränkungen:

  • Wir schauen gemeinsam – dann können wir das Gesehene auch besprechen.
  • Wir schauen gezielt. Sprich: Wir schalten nicht einfach die Glotze ein und schauen, was das Programm so alles bietet.
  • Wir schauen Sinnvolles.

Und da kann ich nur wärmstens empfehlen:
DIE SENDUNG MIT DER MAUS
Begründung: Bei den Sachgeschichten können auch Erwachsene VIEL lernen! Viele interessante Themen werden spannend und kindgerecht präsentiert. Und die Lachgeschichten sind kurzweilig, unterhaltsam und absolut gewaltfrei.

Läuft immer sonntags 11:30 Uhr auf ARD und KIKA.
Wir nehmen das immer auf und schauen ein und dieselbe Maus durchaus öfter an.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. Wir haben die ersten Jahre als Familie ohne Fernseher gelebt. Was zur Folge hatte, dass unser Ältester nicht mehr von der Glotze wegzubringen war, wenn er mal die Gelegenheit zum Glotzen hatte. wir hatten also die Wahl: Entweder, er lernt zu Hause, wie man das Ding auch wieder ausschaltet, oder aber er glotzt auswärts und wir haben keine Ahnung was und wie lange.

    1. So sehe ich das auch! Danke für deinen Kommentar!

  2. Meine Schwägerin hat keinen Fernseher. Mein Neffe (10) ist von fremden Fernsehgeräten nicht wegzubringen.

  3. Lese grad “Das Geheimnis glücklicher Kinder” von Steve Biddulph. Darin wird “Die Sendung mit der Maus” als pädagogisch wertvolle Sendung empfohlen. Ebenso empfehlenswert ist anscheinend die Sesamstraße – ich kann dazu nix sagen, dazu kenn ich sie zu wenig.
    Wir sind eindeutige Maus-Fans! Andere Sendungen interessieren mein 4-jähriges Kind gar nicht (Gott sei Dank!), die sind ihm schnell mal zu spannend.
    Im Gespräch mit anderen Eltern hab ich mitbekommen, dass andere ihre Kinder für zu jung – oder andersrum bald mal zu alt – finden für diese Sendung. Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wir schauen die Sendung mit der Maus seit mein großes Kind 3 Jahre alt war. Und selbst für Volksschüler ist das bestimmt auch noch interessant.

  4. Ich zitiere den simplify daily Newsletter von heute: Sehen Sie den Fernseher als eine Art homöopathisches Medium: In sinnvoller geringer Dosierung ist er ein wichtiger Kontakt zum allgemeinen Bewusstsein. Wer gar nicht fernsieht, ist bald abgehängt und droht, sonderlich zu werden. Auch als Intellektueller schadet es keineswegs, wenn Sie über populäre Sendungen mitreden können. Wer dagegen zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt, verpasst das richtige Leben.

  5. Bei unserer bald 4jährigen ist Pocoyo und “der kleine rote Traktor” der Renner. Obwohl ich sie für Pocoyo schon beinahe für zu alt halte. Aber sie liebt den kleinen Pocoyo über alles! Darf sie unbesorgt sehen, hab ich für okay befunden :-)

    Die Sendung mit der Maus mag sie nicht besonders..schade, guck ich selber so gerne.

    Und am Wochenende schaut sie noch Kasperl an (den österreichischen auf BR alpha). Glaub den gibts schon, seit ich so alt war wie sie..zumindest hab ich den auch immer gesehen :-)

    LG

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen