Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Entschuldigung!

Schon bei den kleinsten Kleinigkeiten verlangen wir von unseren Kindern, dass sie sich entschuldigen. Aber mal ehrlich: Wie oft entschuldigt ihr euch bei euren Kindern? 



Zwischenruf in eigener Sache:

MINT-Projekte daheim mit Kindern: FOLDIO

VERLOOOOOOSUNG!!!

Mit einfachen Mitteln können wir bei Kindern die Begeisterung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) entzünden: Roboter basteln, spielerisch programmieren, eine VR-Brille basteln und mehr. Wir haben hier am Blog für euch Ideen für MINT-Projekte mit Kindern gesammelt, die man perfekt zuhause umsetzen kann.

Und das Beste: Ein FOLDIO-Komplettset könnt ihr GEWINNEN!

Hier mitmachen: Daheim tüfteln und forschen: Nerdige MINT-Projekte mit Kindern


Ist es nicht manchmal so, dass einem nach einem gewaltigen “Donnerwetter” durch den Kopf geht: “Eigentlich war meine Reaktion überzogen.” Das hätte man ebenso gut – oder vielleicht sogar besser – etwas leiser, lösungsorientierter und vor allem besonnener besprechen können.

Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung. Aber – und jetzt folgt das große ABER: Wie oft wird diese Einsicht auch tatsächlich an die betroffene (geschimpfte, zurechtgewiesene, herabgekanzelte …) Person kommuniziert? Wie oft entschuldigt ihr euch bei euren Kindern?

Oder gibt es gar nichts zu entschuldigen? Doch, finde ich. Wir Eltern sind bei Gott nicht perfekt – müssen es auch gar nicht sein! Aber eine Entschuldigung hat noch nie geschadet. Und: Wir sind die Vorbilder – Kinder machen uns (fast) alles nach. Und was wäre wohl ein besseres Vorbild, als ein Elternteil, das sich für sein Fehlverhalten auch tatsächlich entschuldigt.

Ähnliches gilt selbstverständlich auch in der Partnerschaft und anderen zwischenmenschlichen Beziehungen.

Foto: ilker, sxc.hu

Verwandte Artikel:


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Birgit

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Sehe das genauso, wenn man sich gegenüber seinen Kindern überzogen oder falsch verhält, dann sollte man sich das zunächst selbst eingestehen und es dann auch dem Kind in Form einer Entschuldigung mitteilen.

    Wie soll ein Kind sonst lernen zu seinem Fehlverhalten zu stehen, wenn nicht von den eigenen Eltern.

    Schöner Artikel, interessantes Blog – ich komme wieder ;-)

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen