Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Gesund durch den Herbst: 6 Tipps für die nasskalte Jahreszeit

Gesund durch den Herbst: 6 Tipps für die nasskalte Jahreszeit

Mit Kindern ist es jedes Jahr ein Spießrutenlauf: Wie komme ich gesund durch den Herbst? Kann ich die ständige Rotznase und den Dauerhusten irgendwie verhindern? Dieses Jahr gewinnt dieses Thema noch mehr an Bedeutung. In Zeiten der Corona-Pandemie ist es noch wichtiger als je zuvor auf die Gesundheit der Familie zu achten. Mit diesen 6 Tipps gelingt diese Mörderaufgabe mit Sicherheit leichter.



Zwischenruf in eigener Sache:
Verlosung Minecraft Dungeons VERLOOOOOSUNG!

Halloween 2020 - dieses Jahr ist alles anders ...
Ganz lassen wir uns den Spaß aber nicht verderben!!! Wir haben 11 Tipps für euch, wie ihr Halloween auch dieses Jahr zu etwas ganz Besonderem machen könnt. Tipp Nr. 10 - das neue Spiel Minecraft Dungeons - könnt ihr GEWINNEN! Als Draufgabe gibt's das passende LEGO Minecraft-Bauset noch dazu!

Hier entlang: 11 Tipps, wie Halloween trotzdem unvergesslich wird + Gewinnchance



Draußen spielt das Wetter verrückt. Mal ist es warm, dann wieder eisig kalt und regnerisch. Man wechselt zwischen Gummistiefeln und leichten Schuhen. Mittags kurzärmlig im Garten – am späteren Nachmittag wieder mit der Jacke unterwegs. Die perfekte Zeit für Viruserkrankungen & Co.! Gerade jetzt sollte man grundsätzliche Tipps zur gesunden Lebensführung beherzigen um gesund durch den Herbst zu kommen.

 

Gesund durch den Herbst - 6 Tipps fuer die nasskalte Jahreszeit

 

 

6 Tipps um gesund durch den Herbst zu kommen

Jetzt ist es wichtig auf sich und seine Lieben zu achten. Der Herbst 2020 hat es in sich. Jeder Husten gilt als Corona-Verdacht. Das wollen wir uns doch alle ersparen und vorbeugen so gut es geht.

#1 Gesunde und vitaminreiche Ernährung

Unser Körper braucht jetzt besonders viele Abwehrstoffe und Vitamine um den Einflüssen in dieser Jahreszeit standhalten zu können.

Jetzt müssen wir also darauf achten, dass wir unserem Körper durch unsere Ernährung viel Gutes zuführen. Täglich am Speiseplan sollten also verschiedene Sorten Obst und Gemüse, wertvolle Kohlenhydrate und viel Wasser oder ungesüßter Tee stehen.  Im Grunde wissen wir alle, was uns und unserem Körper gut tut. Jetzt sollten wir besonders darauf achten.



Grundregeln für gesunde Ernährung:

  • Abwechslungsreich und hauptsächlich pflanzlich essen.
  • 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst jeden Tag.
  • Vollkornprodukte vorziehen.
  • Täglich Milchprodukte, 1-2x pro Woche Fisch und nicht mehr als 600g Fleisch pro Woche.
  • Gute Fette verwenden!
  • Wenig Zucker und Salz!
  • Viel Bewegung – sonst funktioniert unser Darm nicht so wie er soll und das belastet unseren ganzen Organismus.

 

 

#2 Mit Vitaminen nachhelfen

Hat man das Gefühl, dass man mit gesunder Ernährung alleine nicht genug Vitamine zu sich nimmt oder weigert sich ein Kind justament gesundes Essen zu sich zu nehmen, ist es keine Schande nachzuhelfen.

Es gibt sehr gute Nahrungsergänzungsmittel, die der ganzen Familie helfen können gesund durch den Herbst zu kommen.

Alle wichtigen Infos findet ihr hier:

5 essentielle Zutaten für ein starkes Immunsystem

 


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

#3 Bewegung an der frischen Luft um gesund durch den Herbst zu kommen

Das ist wohl der wichtigste Punkt, wenn es darum geht unser Immunsystem und unsere Abwehrkräfte zu stärken. Raus an die frische Luft!! Bewegung ist natürlich generell ein Muss! An der frischen Luft aber gleich noch effektiver für unsere Gesundheit. Egal ob ein schneller Spaziergang mit oder ohne Kinderwagen, ein Nachmittag mit Fangenspielen und Schaukeln im eigenen Garten (Herbst ist Spielplatzzeit: Der perfekte Spielturm für alle Altersklassen) oder eine ausgiebige Wanderung: Nichts gibt unserem Körper mehr Kraft und Energie.

 

Kerngesund mit der Kraft des WaldesBuchtipp: KERNGESUND: Mit der Kraft des Waldes

Insgesamt ein toller Gesundheitsratgeber mit Ernährungstipps und vielen Fakten über unseren Körper. Besonders interessant sind aber neueste Forschungserkenntnisse, die eine höhere Lebensqualität durch eine tiefere Verbindung mit der Natur nachweisen. Was hat aber speziell der Wald als letztes Naturreservat damit zu tun, dass wir gesünder bleiben? Der Wald hat eine positive Wirkung auf den Menschen. Da der Wald über Jahrmillionen die Heimat des Menschen war, können unser Gehirn und unser Wahrnehmungsvermögen gut mit den Reizen des Waldes umgehen. Im Wald gibt es keine Reizüberflutung und dadurch kann der Mensch wieder seine eigenen Ideen und Gedanken wahrnehmen. Das Einswerden mit der Natur und dem Lauf des Lebens ist in der heutigen Zeit oft die fehlende Komponente unserer Gesundheit. Durch viel Zeit im Wald können wir dieses Gleichgewicht wieder ganz leicht herstellen.



 

Heilkraft der AlpenBuchtipp: Heilkraft der Alpen

Ganz ähnlich verhält es sich natürlich mit den Bergen! Wir Menschen haben heute oft ein “Naturdefizit-Syndrom”. In den Bergen können wir dem entgegenwirken und dadurch gesund und ausgeglichen werden.

Nach einer Wanderung fühlt man sich erholt, frisch und einfach gut! Wandern hilft bei Rückenbeschwerden und der Aufenthalt in der Natur wirkt generell stimmungsaufhellend! Das Gefühl am Gipfel eines Berges zu stehen, den man aus eigener Kraft bezwungen hat, ist unbezahlbar und vertreibt jegliche Depression und Hoffnungslosigkeit. In diesem Buch wird gezeigt welch unglaubliche Heilkraft unsere Alpen besitzen. Ein Muss für alle Bergsteiger und die, die es noch werden wollen!

 

Bewegung am Berg oder im Wald hat also noch zusätzliche positive Effekte. Das kann ich sogar immer wieder bei meinen Kindern feststellen. Das Gefühl nach einem Stadtspaziergang ist niemals vergleichbar mit dem Hochgefühl nach ein paar Stunden im Wald oder einer Bergwanderung.

 

6 Tipps um gesund durch den Herbst zu kommen

 

 

#4 Auszeiten einplanen und auch einmal entspannen

Gerade für Eltern wohl der wichtigste Tipp überhaupt: Abschalten, entspannen und etwas nur für sich selbst tun. Gestresste Menschen sind anfälliger und werden häufiger krank. Neben ausreichend Schlaf sollte aber auch an das seelische Wohlbefinden gedacht werden.

Einfach machen, was einem gut tut. Nicht das, was einem online so oft empfohlen wird. Es muss kein Superentspannungskurs im überteuerten Fitnessstudio sein. Es muss einfach zu einem selbst passen. Wie wäre es mit einer Tasse Tee bei der Lieblingsserie? Badewanne mit Snacks, sich eine Massage gönnen, Yoga oder eine Meditation auf einem Youtube-Channel, ein Kaffeetratsch mit einer guten Freundin oder sogar ein paar Tage Auszeit ohne den Kindern? Die Liste ist unendlich lang und jeder muss für sich entscheiden, was ihn wirklich entspannt und ihn wieder fit für die vielen Aufgaben des Alltags macht.

 

 

#5 Die Naturapotheke auffüllen

Wenn wir einmal erkältet sind, hilft es manchmal nichts mehr: Da müssen wir die Chemiekeule schwingen um schnell wieder auf die Beine zu kommen. Bei leichten Symptomen oder zur Vorbeugung sind Hausmittel aber mit Sicherheit die bessere Wahl.

Bäuchleinöl und ZwiebelsockenBuchtipp: Bäuchleinöl und Zwiebelsocken

Unser Lieblingsbuch in der Erkältungszeit! Hier findet ihr Tipps und Tricks für alle Wehwehchen und Krankheiten, die euch im Familienalltag so unterkommen können. Die kindgerechten Hausmittel werden Schritt-für-Schritt und schön bebildert erklärt. So greift bestimmt niemand mehr sofort zum Schmerzmittel.

In diesem Beitrag findet ihr viele Tipps aus diesem tollen Buch:

Die Zwiebel: Das Wundermittel in der Erkältungszeit

Schon bald gibt es übrigens eine Neuauflage dieses genialen Buches. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

 

Die Kraft der WurzelnBuchtipp Kraft der Wurzeln

Wer noch tiefer in die Kunst der Hausmittel eintauchen will, sollte sich dieses Buch zulegen. Es wird erklärt, wie man Wurzeln am besten erntet und verarbeitet. Wurzeln sind wahre Wunder der Natur und haben verschiedene heilsame Wirkungen. Hier findet man viele Tipps für die Zubereitung und die Anwendung.

Wunderschön broschiert erfährt man hier alles über Wurzeln aus Garten und Wiese, Almwurzeln und vieles mehr. Von Baldrian bis Ingwer und Kartoffel bis zur Wurzelpetersilie wird hier gezeigt, wie wir uns ganz einfach mit den Schätzen der Natur selbst helfen können. Ein wirklich schönes Buch, das keine Kräuterhexe versäumen sollte.

 

 

#6 Abstand halten und die Kinder sensibilisieren um gesund durch den Herbst zu kommen

Dieses Jahr besonders wichtig, aber generell ein essentieller Punkt in der Erkältungs- und Grippezeit: Abstand halten und auf die Hygiene achten.

Kindern sollte man diese Verhaltensregeln möglichst spielerisch und unterhaltsam vermitteln. Wenn man mit der verschnupften Freundin nicht ganz so eng spielt und sich regelmäßig die Hände wäscht, steckt man sich auch nicht so einfach an. So einfach ist das. Mit einem tollen kindgerechten Buch zur Aufklärung über Viren verstehen schon kleine Kinder ganz genau, was ein Virus ist, wo er sich wohlfühlt und was man machen kann, dass er es sich nicht bei einem selbst gemütlich macht.

 

Versucht man Tag für Tag diese Punkte zu berücksichtigen, kommt man sicher leichter gesund durch den Herbst. Natürlich darf es – wie immer im Leben – Ausnahmen geben. Ein Tag mit Fast Food im Schlafanzug vor dem Fernseher bringt uns nicht um. Vielleicht gehört diese Balance sogar dazu. Bringt immerhin Entspannung und die sollten wir Mütter viel öfter an die erste Stelle unserer To-Do-Listen setzen.

Was sind Eure Geheimwaffen um gesund durch den Herbst zu kommen?

 

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Buchhandel bestellt das Buch gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen