Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Idee für Kindergeburtstage: Zahnbürstenroboter bauen

Idee für Kindergeburtstage: Zahnbürstenroboter bauen

Ich bin verliebt! Und meine Kinder auch!
Wir sind ganz vernarrt in Zahnbürstenroboter. Sie sind klein, süß, individuell gestaltbar und ohne Vorkenntnisse baubar. Eine prima Idee für den nächsten Kindergeburtstag! Oder als Geschenk für kleine Bastler.
Roboter-Bauset gewinnen!

Bei der Mini Maker Faire Salzburg haben wir uns schockartig verliebt – in Zahnbürstenroboter. Einfach genial! Sie gehören zu den so genannten Vibrobots, bewegen sich also mit Hilfe eines Vibrationsmotors. Als Beine dienen die Köpfe von Zahnbürsten. Und ausgestattet mit Stielaugen und Schwänzchen sehen sie einfach zum Verlieben putzig aus. Fertig gebaut flitzen sie mit Karacho durch die Gegend.

Und dabei sind die Roboter weit mehr als Zeitvertreib: Sie wecken die Faszination für Robotik und Elektronik. Gerade für Mädels und Buben senken sie die Hemmschwelle, sich mit derartigen Themen zu beschäftigen.

Idee für den Kindergeburtstag: Zahnbürstenroboter basteln

Zahnbürstenroboter: Geschenkidee bzw. Idee für den Kindergeburtstag

Roboter-Bausets sind ideale Geschenkideen – und für Mädchen und Buben gleichermaßen geeignet. Aber auch als Programmpunkt beim Kindergeburtstag sorgen diese kleinen Vibrobots für Furore. Zuerst gemeinsam bauen und dann gemeinsam miteinander spielen: Man könnte sie z.B. in einem selbstgebauten Labyrinth um die Wette flitzen lassen. Oder auf einer abgezäunten Fläche so lange gegeneinander antreten lassen, bis alle umgefallen sind – und nur noch einer herumflitzt. Oder ihnen bei ihrem geschäftigen Treiben einfach stundenlang zuschauen. Und – last but not least – jeder Gast kann seinen selbstgebauten Zahnbürstenroboter mit nach Hause nehmen. (Damit wäre auch das leidige Thema der Gastgeschenke erledigt – quasi zwei Fliegen mit einem Streich.)

Es gibt die Zahnbürstenroboter als fertige Bausätze, die speziell für Grundschulkinder entwickelt wurden. In den Bausätzen ist alles dabei, das ihr für euren individuellen Zahnbürstenroboter braucht:



  • Zahnbürstenkopf mit Doppelklebeband
  • 3D-Druck Stecksystem
  • Vibrationsmotor
  • Knopfbatterie + Ersatzbatterie
  • Dekomaterial, wie z.B. Wackelaugen

Nur den Klebstoff braucht ihr noch. Da empfiehlt sich eine Heißklebepistole – und elterliche Vorsicht!
(Pflaster für verbrannte Fingerchen schon mal bereithalten … oder eben selbst kleben.)

Zahnbürstenroboter-Bausätze bestellen: wunderwuzzi.at

 

Oder Roboter-Workshop buchen

Wer sich das alles nicht zutraut, kann den Wunderwuzzi auch als Workshop buchen: Die Wunderwuzzi-Workshops sind niederschwellig gestaltet, also leistbar, für Buben und Mädchen gleichermaßen interessant und perfekt für das Grundschulalter geeignet. Die Kurse schaffen Selbstvertrauen bei den Kids, Dinge auch einmal selbst zu machen oder zu reparieren. Die Workshops eignen sich für Schulen, Kindertagesheime/Nachmittagsbetreuung und natürlich Kindergeburtstage.

Über den Wunderwuzzi

Ich habe Mastermind und “Wunderwuzzi” Erkin Bayirli bei der Mini Maker Faire in Salzburg getroffen:

Wunderwuzzi Erkin Der Wiener Entrepreneur Erkin Bayirli ist Diplomingenieur und veranstaltet Roboter-Workshops für Kinder und Jugendliche bzw. bietet Roboter-Bausets zum Verkauf an. Er möchte seine Begeisterung für Roboter mit vor allem Kindern und Jugendlichen (und natürlich auch allen Junggebliebenen) teilen und damit auch neue Perspektiven für die Berufsfindung aufzeigen.

P.S.: Ein Wunderwuzzi ist laut Duden ein österreichisch umgangssprachliches Wort für einen Alleskönner oder Tausendsassa.

Das könnte euch auch interessieren:


Zahnbürstenroboter-Bauset gewinnen:

So könnt ihr mitmachen:

  1. Liken: Schenkt dem Beitrag zu dieser Verlosung auf Facebook oder Instagram ein Herzchen.
    Psst! Über Follower freue ich mich natürlich auch riesig! Und Folgen zahlt sich auch echt aus! Ich verlose immer wieder tolle Produkte (das habt ihr z.B. schon alles versäumt: bisherige Verlosungen).
  2. Kommentieren: Kommentiert hier, auf Instagram oder auf Facebook wo ihr so einen kleinen Zahnbürstenroboter laufen lassen würdet.
  3. Extra-Los einsacken (optional): Für jedes Teilen des Beitrag oder Markieren von anderen Interessierten, hüpft ein Extra-Los in den Lostopf.
  4. Daumen drücken!

Information zum Datenschutz: Für Kommentare werden folgende Daten erfasst: Name (öffentlich), E-Mail-Adresse (nicht öffentlich) und Website (optional). Eure Daten werden nur für den Zweck der Gewinnermittlung verwendet und NICHT an Dritte weitergegeben. Information zum Gewinnspiel: Teilnahmeberechtigt sind alle Mütter, Väter, Omas, Opas, Onkel, Tanten, was auch immer aus Österreich oder Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barablöse ist nicht möglich. Die Verlosung steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder Instagram. Liked, kommentiert, teilt, markiert ab sofort bis 18. November 2018, 23:59 Uhr. Die Gewinner/-innen werden hier und auf Facebook bekanntgegeben.

Für diesen Artikel ist kein Geld geflossen, weil ich coole Entrepreneurs gerne unterstütze!


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Das ist ja eine geniale Idee, ich denke meine Kinder (und ich) würden uns auch verlieben 😍😍
    Laufen bzw. flitzen lassen würden wir sie evt. in der Badewanne 😂

  2. Wie cool! Ich würde den Roboter unter das Kinderbett schicken und dann sehen, womit er wieder raus kommt!

  3. Das ist ja süße Dinger! Wir wäre es, den Roboter im Waschbecken Füßen zu lassen. So lange wer rennt, muss das Töchterchen Zähne putzen.

  4. Also unser jüngster würde sofort loslegen und ihn dann nachher im kindeRzimmer Wackeln lassen….genau sein Ding

  5. Die sind ja toll und würden bestimmt durch die ganze Wohnung flitzen. Die perfekte Bastelidee für die kommenden kalten Tage :)
    Viktoria

  6. Auf dem Wohnzimmertisch.

  7. Das wäre was für meine Tageskinder

  8. im Kinderzimmer von unseren beiden Kleinen.

  9. Vielen Dank an alle, die bei dieser Verlosung teilgenommen haben! Und sorry, wenn ihr nicht gezogen wurdet … ABER die Wunderwuzzi Roboter kosten ja wirklich kein Vermögen, also holt euch doch diese kleinen Wichte im Online-Shop! UND: Die nächste Verlosung läuft schon bei mir am Blog – schaut mal rüber: https://muttis-blog.net/kinder-auslueften-mit-der-kindgerechten-action-watch-vivofit-jr-2-verlosung/
    Zurück zu den Wunderwuzzis:
    And the Winner is …
    … is …
    (man muss es ja ein bisschen spannend machen …)
    Magdalena H. (Info via FB verschickt)
    Liebe Magdalena, bitte schick mir deine Postanschrift per Mail an mutti@muttis-blog.net. Dann kann das Bauset schon bald zu dir auf die Reise gehen!

Kommentar verfassen

Menü schließen