Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Kinder-Auslüften im Herbst: Herbstliche Schatzsuche mit Checkliste

Kinder-Auslüften im Herbst: Herbstliche Schatzsuche mit Checkliste

Wie wär’s mit einer herbstlichen Schatzsuche mit Checkliste? Entweder man braucht ohnehin Material für eine herbstliche Bastlerei oder eben einen guten Anlass, um den Nachwuchs vor die Tür zu bekommen.

Die Kinder sind bei herbstlichem Wetter nur mäßig begeistert von der Idee eines Spaziergangs? Da braucht es einen geeigneten Ansporn:

Wie wäre es mit einer herbstlichen Schatzsuche. Ausgerüstet mit einem Clip-Board und einer Checkliste kann’s losgehen ins herbstliche Entdecker-Abenteuer.

Suchobjekte für eine herbstliche Schatzsuche:

Diese Dinge könnten im Herbst entdeckt und gesucht werden:

  • ein Tier
  • ein Blatt mit gezackten Kanten
  • ein Blatt mit glatten Kanten
  • ein rotes Blatt
  • ein gelbes Blatt
  • ein grünes Blatt
  • ein trockenes Blatt
  • ein interessantes Unkraut
  • drei Eicheln
  • ein Zweig ohne Blätter
  • ein Zweig mit Blättern
  • ein Zapfen
  • eine Handvoll Gras
  • eine Feder
  • ein glatter Stein
  • drei kleine Kieselsteine
  • Waldbeeren
  • eine Blattknospe
  • ein Stück Rinde
  • etwas Moos
  • eine Nuss
  • eine Kastanie
  • ein Zapfen
  • eine Ameise
  • eine Schnecke
  • ein Pilz

Oder ihr nutzt meine Checkliste für eine herbstliche Schatzsuche:



Als Abonnent meines Newsletters bekommt ihr exklusiven Zugang zu allen Downloads und Freebies hier auf diesem Blog. Zugangslink und Passwort zu den Downloads werden nach Bestätigung des Abos in eure Inbox geliefert. Einfach hier eintragen: Muttis Newsletter
Worauf wartet ihr also noch?

Herbstliche Schatzsuche mit Checkliste

Foto: adamupchurch32, Pixabay

Das könnte dich auch interessieren:

 


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Verwandte Themen:

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Echt nette Idee! Da meine Kleine noch nicht lesen kann, muss ich damit noch ein bisschen warten. Wenn ich besser malen könnte, würde ich die Gegenstände aufmalen :-)

  2. Um die Kreativität noch etwas zu fördern, würde ich die Beschreibungen offener halten. Z.B. “Etwas Glattes”, “eine unglaubliche Entdeckung”, “Etwas, das für die Natur wichtig ist”. Du könntest auch “Fangfragen” einbauen, also Dinge, die man in der Natur gar nicht finden kann: “Etwas vollkommen Gerades” oder “Etwas unnützes”. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentar verfassen

Menü schließen