Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Kindergeburtstag: So gelingt das Fest mit Leichtigkeit und das Zuhause bleibt ganz

Kindergeburtstag: So gelingt das Fest mit Leichtigkeit und das Zuhause bleibt ganz

Wenn ich an das Thema Kindergeburtstag denke, dann steigen mir augenblicklich die Schweißperlen auf die Stirn. Insgesamt ist es in den letzten Jahren ein belastender „Eltern-Wettbewerb“ um den coolsten, durchgestyltesten Motto-Event auch schon für die Allerkleinsten geworden.
Geht das nicht auch einfacher, besser, sinnvoller?
Ich habe eine Expertin um ihre Geheimtipps gebeten. Sie verrät uns die besten Tipps und Rahmenbedingungen für Kindergeburtstagsfeste und welchen Kardinalfehler Eltern oft begehen:

Tanja Grallert ist Inhaberin der Eventagentur Cleverly Familienevents und Workshops. Sie verrät uns im Interview die wichtigsten Rahmenbedingungen für einen gelungenen Kindergeburtstag ihre Geheimtipps, wie Eltern jede Mottoparty mit Leichtigkeit wuppen können – das Zuhause bleibt ganz und den Kids fallen abends müde die Augen zu:

Tipps für den Kindergeburtstag von der Expertin

Kindergeburtstag: So gelingt das Fest mit Leichtigkeit und das Zuhause bleibt ganz

Die idealen Rahmenbedingungen für den Kindergeburtstag

Für welches Alter sind Kindergeburtstagsfeiern überhaupt geeignet?

Bis zum dritten Lebensjahr empfehle ich ein Familienfest mit Groß und Klein. Stellen Sie ihr Geburtstagskind ca. 15 Minuten in den Mittelpunkt, am besten rund um das Kuchenessen und die Party ist perfekt. Ab dem vierten Lebensjahr geht es dann los mit der eigenen Party nur mit den Kindern.

Sollten die Kinder alle im ähnlichen Alter sein? Oder klappt auch eine gemischte Gruppe?

Reine Geschmackssache. Ältere Kinder lassen sich super als Helferlein aktivieren, allerdings gibt es die goldene Altersregel. Diese lautet: Alter des Geburtstagskindes plus eins als Partygäste: Wenn die Clara also vier wird, sollten es in Summe nicht mehr als fünf Kinder sein. Daher meine Empfehlung: gerne altersgemischt bis zum dritten Lebensjahr zwischen vier und acht Jahren feiern wir alleine und danach nach Lust und Laune.

Wie lange soll eine Kindergeburtstagsparty dauern?

2-3 Stunden.

Wie viele Kinder soll ich einladen?

Alter plus 1.

Was ist die beste Tageszeit für einen Kindergeburtstag?



Im Winter zwischen 14:00 und 17:00 Uhr, im Sommer zwischen 15:00 und 18:00 Uhr.

Kindergeburtstag: Die Details

Muss wirklich alles bis ins letzte Detail gemäß Motto durchgestylt sein – oder darf’s auch einfach sein?

Grundsätzlich gilt: alles ist möglich. Stylen Sie gerne, dann toben Sie sich aus, es wird Ihnen leicht von der Hand gehen. Sind Sie eher minimal und große Deko ist nicht Ihr Ding, fördern Sie die Fantasie der Kinder, indem Sie zum Beispiel die Kuchenteller schon bemalen lassen. Als Grunddeko mit Luftballonen und Happy Birthday-Girlanden ist schon mal der erste Schritt getan.

Sind Hupfburg, ein professioneller Clown und Co. ein Muss oder geht’s auch ohne?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, gerne mit einem Vergleich. Viele Kinder wünschen sich: einmal im Leben mit den Eltern ins Disneyland und gleichzeitig möchten sie einmal im Leben mit Freunden im Garten zelten. Und wie sagen die Kleinen? „Mama, das wünsche ich mir soooo sehr!“. Was ich damit meine: wenn es die Geldtasche hergibt und Sie selbst von etwas Großem träumen, buchen Sie es, man wird schließlich nur einmal 5. Große Abenteuer und Fantasiegeschichten kenn ich persönlich wenig, die in einer Hupfburg begonnen haben. Aber Kinderaugen strahlten mich schon viele aus diesen Burgen an.



Was kann ich alleine gut organisieren und wofür soll ich besser Profis engagieren?

Klassische Checklisten und Dekortationsideen finden Sie im Internet (Pinterest und Co – zum Beispiel hier: Kindergeburtstag und Kindermottoparty Ideen). Ansonsten ist es eine zeitliche Frage. Der Profi nimmt Ihnen die Organisation ab und unterstützt Sie gerne. Und fairerweise muss man anmerken, dass eine pädagogische Ausbildung jede Gruppe leichter führen lässt.

Zu viel rosa weckt bei meinen Jungs Abwehrreaktionen. Gibt es typisches Unterhaltungsprogramm, mit dem man nur bei Mädels bzw. nur bei Jungs punkten kann? Oder ist das Quatsch – und alles kann bei allen funktionieren?

Alles Quatsch und alles kann für alle funktionieren. Meistens sind die Jungs halt bewegungsintensiver  und die Mädels kreativer. Aber selbst das würde ich als Vorurteil bezeichnen. Vergessen Sie nicht die Spiele, die Sie selbst schon als Kind gespielt haben. Der Sesseltanz, Topfklopfen, Verstecken und Verkleiden bleibt mit Sicherheit ein Dauerbrenner für die nächsten 100 Jahre.

Essen und Trinken beim Kindergeburtstag

Thema Naschen: Wieviel Süßkram ist bei so einer Party gut? Mach ich mich mit einem Obstkorb unbeliebt?

Bei der Frage muss ich schmunzeln. Weil viele Eltern fast schon zwanghaft den Kindern Süßigkeiten, Chips und Co. anbieten. Für mich gilt: Weniger ist mehr. Planen Sie den Kuchen nach ca. einer Stunde ein und machen Sie kurz vor der Verabschiedung eventuell noch einen Zuckerlregen. Dazwischen Bananen, Erdbeeren, Weintrauben als Snacks am Tisch stehen zu haben, finde ich schlau und unauffällig. Die Erfahrung sagt: gibt es kurz vor dem nach Hause gehen noch etwas deftiges, hat die zuckersüße Welt meist wenig Chance. Viel wichtiger finde ich, dass Sie den Kindern reichlich ungesüßte Getränke anbieten. Kleiner Sidestep: umso weniger Zucker im Blutspiegel, umso leichter lässt sich die Gruppe führen.

Geschenke beim Kindergeburtstag

Wie ist das mit den Geschenken? Manche Eltern geben regelrechte Geschenklisten im Spielzeugladen ihrer Wahl an – so wie man es normalerweise nur von Hochzeitslisten kennt. Ich kann das einerseits nachvollziehen, weil auch ich mich immer vor der Geschenkewelle fürchte, denn wir haben wahrlich schon genug Spielzeug daheim. (Und ich bin der festen Überzeugung, dass es sich heimlich vermehrt!) Andererseits kommt mir eine Geschenkeliste auch etwas unverschämt vor – meine Meinung. Wie sieht das der Profi?

GESCHENKE sind wichtig, viel wichtiger ist die Inszenierung. Lassen Sie es mich mit Weihnachten vergleichen: für die Kinder geht es darum, wann läutet die Glocke und nicht darum, was genau ist drinnen. Geschenke leben von der Überraschung und der Fantasie. Aber vor allem ist die Übergabe wichtig. Das heißt nie auspacken lassen, wenn die Kinder kommen, sondern immer als Highlight am Ende der Party setzen. Stellen Sie sich vor, Sie würden zuerst die Geschenke machen und dann den Christbaum dekorieren. Weihnachten würde den Zauber verlieren. Genauso ist das für das Geburtstagskind. Ich empfehle unseren Eltern die Inszenierung an sich, darum geht es- weniger um den Inhalt. Manche Familien machen die Übergabe erst, wenn die kleinen Gäste bereits wieder zu Hause sind.

Zum Thema Geschenkelisten: besser finde ich es, wenn schon in der Einladung kommuniziert wird, dass die Kinder (Gäste) das Geschenk sind.

Apropos Geschenke: Wie siehst du das den Gastgeschenken, die die Gäste bekommen? Sowas kenne ich von früher gar nicht, es scheint aber mittlerweile Standard zu sein.

Das ist reine Geschmackssache. Die Erinnerung macht es aus, wenn sie ein Bastelangebot in der Feier stellen, nehmen die Kinder selbstgemachte Geschenke mit nach Hause. Dies ist nachhaltiger als jedes Zuckerlsackerl.

Was mach ich mit Eltern, die ihr Kind nur schnell, schnell durch die Türe schieben und rasch wieder verschwinden?
Und umgekehrt: Was mach ich mit Eltern, die ihr Kind nicht loslassen wollen oder können, und dabei bleiben wollen?

Ui, damit überfragst du mich, weil ich denke, wenn alle willkommen sind, sind alle willkommen.
Tipp für Mama und Papa: der Chef sind Sie. Und die Einladung für die Erwachsenen sprechen Sie selbst aus.

Workshops zum Thema Kindergeburtstag und andere Events mit Kindern

Du bietest Workshops für Eltern und Unternehmen an. Was lernt man dort?

Bei unseren Workshops geht es nach einer kurzen theoretischen Einführung praktisch los. Sie bekommen einen Werkzeugkasten mit allen wichtigen Tools, damit Sie sich bei jeder Veranstaltung mit Kindern und Familien sicher fühlen. Wir beantworten in den Workshops alle wichtigen Fragen zu folgenden Punkten:

  • Budgetplanung,
  • Veranstaltungsdauer,
  • Materialplanung,
  • Motivations- und Beruhigungstechniken.

Sie erspielen und erarbeiten unter Anleitung Ihr Wissen. Am Ende schminken Sie einen Tiger, Löwen oder Schmetterling selbst und nehmen einen modellierten Luftballonhund mit nach Hause.

Als Mama oder Papa  veranstalten Sie nach unseren Workshops jede Mottoparty für Groß und Klein mit Leichtigkeit. Ihr Zuhause bleibt ganz und den Kids fallen müde die Augen zu.

Als Unternehmen bekommen Sie bereits in den Workshops einen neuen Blickwinkel auf Ihre Mitarbeiter/innen. Wir zeigen ihnen soziale und kreative Potenziale. Spielerisches lernen und führen erschafft neue Arbeitswelten. Wir stellen sicher, dass unsere Schulungen elementar pädagogisches Grundwissen mit Unternehmenszielen vereinen. Ihre Kollegen/innen fühlen sich sicher im Umgang mit Familien und planen Events eigenständig. Gern konzipieren wir eine interne Unternehmensschulung. Die Workshops finden österreichweit statt.

Man kann dich und dein Team auch für Hochzeits- und Eventbetreuung buchen. Was zeichnet euren Ansatz aus?

Wir sehen das große Ganze. Bei uns steht die Familie im Fokus und das gemeinsame Erleben. Keine getrennten Kinder- und Erwachsenenwelten. Ein liebevolles Fest für alle.

Kindergeburtstag: Über diesen Kardinalfehler stolpern Eltern

Was ist in deinen Augen DER Kardinalfehler, den Eltern bei der Organisation eines Kindergeburtstages begehen?

Wenn Papa den Kuchen isst, bevor die kleinen Gäste kommen ;).
Aber jetzt im Ernst: So manche Eltern stolpern über den eigenen Perfektionismus. Mein Tipp: Behalten Sie immer im Fokus, was es heißt, Kind zu sein: nämlich die Welt zu entdecken und der Fantasie zu begegnen. Genau dafür ist der eigene Geburtstag ein jährliches Highlight. Endlich größer und ein Jahr älter.

Zum Abschluss: Was ist einer deiner besten Geheimtipps, mit dem eigentlich nichts mehr schiefgehen kann?

Wenn es mal zwickt, dann hilft kitzeln immer. Was ich damit meine: egal was kommt, sorgen Sie dafür, dass wir miteinander Lachen. Denn schon die Kinder wissen: die wichtigste Regel heißt Spaß!

Danke, liebe Tanja für deine wertvollen Einblicke!

 

P.S.: Tanja hat mit ihrem Team bei meinem Blogjubiläum: 10 Jahre Muttis Nähkästchen die Kinderbetreuung übernommen. Ich kann berichten: Es war eine MEGA SAUSE! Alle – Große wie auch Kleine – haben sich total wohl gefühlt!

Das könnte euch auch interessieren:

Geschenkideen:

Beitragsbild: unsplash.com (CC0)

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen