Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Kneippen für Erwachsene und Kinder

Kneippen für Erwachsene und Kinder

Nicht immer möchte man die Medikamenten-Keule schwingen und Vorbeugung von Krankheiten wäre natürlich das oberste Ziel. Kneippen ist hier seit Jahrhunderten ein bewährtes Rezept. Und man kann auch wunderbar mit Kindern kneippen.

Estimated reading time: 6 minutes


Der Priester Sebastian Kneipp wurde 1821 im Allgäu geboren. Schon in seinen 20ern litt er an Lungentuberkulose und entdeckte bei Recherchen über seinen eigenen Gesundheitszustand die “wunderbare Heilkraft des frischen Wassers”! Er führte bei sich selbst Bewegungs- und Kaltwasseranwendungen durch und fühlte sich schon nach kurzer Zeit stärker und gesünder. Kneipp stellte nicht die Symptombehandlung in den Mittelpunkt, sondern verfolgte einen ganzheitlichen Ansatz. Krankheiten entstehen nach Kneipp durch ein Ungleichgewicht einzelner Elemente des Körpers und führen im schlimmsten Fall zu einem richtigen Krankheitsbild und letztlich zur Zerstörung des Organismus.


Kneippen für Erwachsene und Kinder

Kneippen im Alltag – Anwendungsgebiete

Empfohlen werden nicht nur die berühmten kalten Güsse, sondern auch eine Reihe weiterer Maßnahmen für verschiedene Gebiete. Das Schöne ist, dass sich all diese “Tätigkeiten” im Alltag integrieren lassen und dem Körper auf keinen Fall einen Schaden zufügen können. Dadurch ist auch das Kneippen mit Kindern immer eine gute Idee.


#1 Anregen und beruhigen

Um den Körper anzuregen oder auch zu beruhigen wird das Trockenbürsten empfohlen. Man beginnt immer auf der herzfernen rechten Körperseite (bei Händen oder Beinen) und bürstet seinen Körper sanft in kreisförmigen oder strichförmigen Bewegungen.


#2 Atemübungen

Man legt dabei seine Hände herzförmig um den Bauchnabel und atmet einige Male ganz bewusst durch die Nase ein und durch den Mund aus. Beim Einatmen ziehen die Finger am Bauch etwas nach außen – beim Ausatmen wandern die Finger eher ineinander.


#3 Kaltwaschungen als Kneippanwendung am Morgen

Mit in kaltem Wasser getränkten Waschlappen oder kleinen Handtüchern wäscht man seinen gesamten Körper. Wie immer beim Kneippen beginnt man herzfern – also an der Außenseite des rechten Armes und macht dann am linken Arm und wenn gewünscht am ganzen Oberkörper weiter. Abtrocknen sollte man sich danach eigentlich nicht.


#4 Güsse

Wassergüsse hat Sebastian Kneipp selbst erfunden. Am wirksamsten sind Wechselgüsse – also abwechselnd warmes und kaltes Wasser. Die behandelten Körperteile werden wieder gut durchblutet, die Gefäße werden trainiert und das Immunsystem wird gestärkt. Man kann den Guss nur bis zum Knie machen oder auch bis ganz oben zur Hüfte. Ein besonderes Schönheitsbad ist ein Gesichtsguss, weil man danach so eine gesunde Gesichtsfarbe hat.


#5 Arm- und Fußbäder

Ein kaltes Armbad lässt sich besonders leicht in den Alltag oder sogar in einen Bürovormittag einbauen. Etwas kaltes Wasser in Waschbecken und die Arme (immer zuerst rechts – dann links) mehrmals ins Wasser tauchen. So ist man wieder erfrischt und kann sich auch wieder viel besser konzentrieren.


Hat man zwei Waschbecken oder zwei Gefäße zur Verfügung wird beim Kneippen auch ein Wechselarmbad für Zwischendurch empfohlen. Immer abwechseln in das warme und in das kalte eintauchen und kalt beenden.


Ansteigende Arm- oder Fußbäder helfen bei wiederkehrenden Infekten (z.B. der Nasennebenhöhlen oder Bronchien). Dabei soll das angenehme Wasser während des Bades immer wärmer gemacht werden bis es eine Temperatur von 40-45 Grad erreicht hat. So ein ansteigendes Bad dauert in der Regel ca. 10-20 Minuten.


#6 Sonstige Wasseranwendungen nach Kneipp

Kneipp empfiehlt Vollbäder mit Kräuterzusätzen, Saunieren und Spaziergänge mit zu Beginn warmen Füßen durch den Tau oder auch durch den Schnee. Danach die Füße unbedingt gut abtrocknen und mit warmen Socken wieder erwärmen. Man kann das ruhig an mehreren Tagen nacheinander machen, sollte aber immer einmal wieder ein paar Tage Pause einlegen.


Besonders bekannt ist auch das “Wassertreten”, das man auch ganz wunderbar während einer Wanderung in einem Bach durchführen kann. Das Wasser sollte bis maximal unter die Kniescheibe reichen. Dann hebt man immer wieder ein Bein so weit aus dem Wasser, dass das Wasser komplett abfließen kann. (Storchenschritt) Danach das Wasser nur abstreifen und die Füße mit warmen Socken wieder erwärmen.


Auch als Wickel wird die Anwendung von Wasser empfohlen. Kalte Wadenwickel bei Fieber, kalt-warme Halswickel bei Angina oder Brustwickel bei Bronchitis sind nur einige Beispiele der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten.


Das große Kneipp-Buch

Das große Kneipp-Buch: Fünf Säulen für ein gesundes und ausgeglichenes Leben

Alle Infos in diesem Beitrag stammen aus diesem wunderschönen Buch von Hans Gasperl. Man findet hier interessante Hintergrundinfos, Anwendungsgebiete und Tipps, wirklich jeder in seinen Alltag integrieren kann und spezielle Kapitel und Ideen für besondere Lebensphasen wie z.B. die Schwangerschaft oder die Wechseljahre.

Ein wirklich wunderschönes und hilfreiches Buch, das in keinem Zuhause fehlen sollte. Vielleicht erspart es uns all zu volle Medikamentenschränke!


Kneippen mit Kindern

Die Kneippmedizin ist auch schon für Babys und Kleinkinder hilfreich und wirksam. Natürlich muss die Anwendung umso milder sein umso jünger das Kind ist. Außerdem müssen auch immer die Komponenten Bewegung und Ernährung mit einbezogen werden. Nur ganzheitlich zeigt das Konzept die erhoffte Wirkung.


#1 Kinder mit Wasser behandeln

Bei Babys kommen hauptsächlich milde Waschungen und Wickel bei Fieberinfekten in Frage. Bei Kleinkindern von 2-3 Jahren kann man schon mit Waschungen, Unterarmbädern und Wassertreten das Immunsystem stärken und pushen. Sobald Kinder laufen können, kann man sie eigentlich in die meisten Behandlungen mit einbeziehen.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

#2 Ernährung

Tipps nach Kneipp:

  • Vorbild sein.
  • Zuckerhaltige Getränke und übersüßte oder stark salzige Produkte meiden.
  • Beim Essen Zeit lassen.
  • Mehrmals täglich Obst und Gemüse.

#3 Lebensquell Beziehung

“Das wichtigste Therapeutikum, Vorsorgemittel und Immunstimulans bei Kindern ist Zuwendung! Bitte beachten Sie, dass Kinder keine “kleinen Erwachsenen” sind!”

Gasperl 2021: 236)

#4 Aktive Freizeitgestaltung

  • Bewegung als Familie genießen. Radtouren, Wandern, Spiele zuhause. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  • Das Kind immer motivieren kreativ zu sein. Statt sich vor dem Fernseher berieseln zu lassen lieber basteln, malen, spielen, usw.
  • Sinnvolle Geschenke, die spielerisch zu mehr Bewegung motivieren: Springseil, Bälle, Fahrrad, Roller, Taucherbrille, Schlittschuhe, usw.!
  • Taxidienste vermeiden – das Kind lieber zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu Terminen begleiten.

Kneippen für die ganze Familie

Mit diesen einfachen Anwendungen kann man das Immunsystem ordentlich pushen. Die Praktiken haben keine schädlichen Nebenwirkungen und lassen sich für Groß und Klein ganz einfach im Alltag integrieren. Meine Kinder lieben Kneippanlagen auf Wanderungen oder am Sportplatz. So macht Gesundheit Spaß.


Das könnte Dich auch interessieren:


Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Handel bestellt die Produkte gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.



War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentar verfassen

Menü schließen