Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Lost Places entdecken: Ausflugsziele mit besonderem Nervenkitzel

Lost Places entdecken: Ausflugsziele mit besonderem Nervenkitzel

Wenn sich am Wochenende wieder einmal die Frage nach einem Ausflugsziel stellt, stellen Lost Places eine ganz besondere Alternative dar. Die verlassenen Orte haben einen ganz speziellen Reiz und lassen sich mit älteren Kindern, oder aber auch ganz ohne Kinder als Elternpaar erkunden.
Lust bekommen?
Hier findet ihr Lost Places, diese Lost Places haben wir bereits erkundet und folgende Dinge solltet ihr bei einem Besuch unbedingt beachten:


Zwischenruf in eigener Sache:

Liebe Leute!
Willkommen am Familienblog "Muttis Nähkästchen"

Birgit und Christine von Muttis Nähkästchen

Für alle, die uns noch nicht kennen: Hier plaudern Birgit und Christine aus dem Nähkästchen und schreiben über das (Über-)Leben mit Kindern.

Alles, das Eltern wissen sollten! Wir bemühen uns um wertvolle Inhalte, die euch wirklich weiterhelfen. Außerdem haben wir immer wieder feine Sachen für euch zu verlosen.

Um nichts zu verpassen, folgt uns doch bitte:


Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da haben wir attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


Voraussichtliche Lesedauer: 10 Minuten


Lost Places entdecken: Ausflugsziele mit besonderem Nervenkitzel


Lost …what? Was sind Lost Places?

Bei den sogenannten Lost Places handelt es sich um verlassene Orte, die ganz unterschiedlicher Natur sein können. So können Lost Places unter anderem sein:

  • Alte Krankenhäuser
  • Verlassene Hotels
  • Stillgelegte Freizeitparks
  • Verfallene Fabrikgelände

Was macht den Reiz von Lost Places aus?

In den letzten Jahren erfreut sich das Entdecken von Lost Places einer immer größeren Beliebtheit. Die verlassenen Orte üben eine ganz besondere, geheimnisvolle Faszination aus:

  • Wie hat das Leben an diesem Ort ausgesehen?
  • Welche Menschen kamen hierher und was haben sie erlebt?
  • Warum wurde dieser Ort zurückgelassen?

All diese Fragen stellen sich beim Besuch eines verlassenen Ortes. Die Lost Places stehen also für ein Gefühl der Nostalgie: Sie stehen für vergangene Geschichten, verlorene Träume und interessante Schicksale.

Zudem sind die Lost Places meist gar nicht so leicht zu finden, was den Entdeckergeist in uns anregt. Der Besuch eines verlassenen Ortes gleicht einer Expedition ins Ungewisse und bringt das Gefühl von Abenteuer in den schnöden Alltag. Gerade für Eltern kann der Besuch des Lost Place eine willkommene Auszeit vom stressigen Familienleben darstellen.

Der bekannteste Lost Place ist wohl die Stadt Pripyat rund um das havarierte Atomkraftwerk Tschernobyl in der Ukraine. Aber auch bei uns lassen sich jede Menge und vor allem viel weniger gefährliche Lost Places finden:


Lost Places finden

Ein Reiseveranstalter bietet ein ganz besonderes Service: Die interaktive Karte von TUI vereint eine ganze Reihe an Lost Places in Deutschland und Europa. Die Auflistung lässt sich nach Standort und Kategorien filtern. So gibt es verlassene Bahnhöfe und Flughäfen, alte Schlösser oder leere Fabrik- und Industriegelände zu entdecken. Zudem lässt sich nachschauen, ob es für den spezifischen Lost Place eine geführte Tour im Angebot gibt. So lässt sich der nächste Ausflug entspannt planen.

Lost Places Interaktive Map

Das ist bei einem Ausflug zu den Lost Places zu beachten

Bei dem Besuch eines verlassenen Ortes gibt es einige Dinge zu beachten. Immerhin handelt es sich hierbei meist um verfallene Gebäude, von denen auch eine gewisse Gefahr ausgeht. Daher sollte bei einem Ausflug auf die folgenden Dinge geachtet werden:

  • Lost Places nicht allein und am besten in einer geführten Gruppe besuchen.
  • Festes Schuhwerk, sicheres Equipment, Taschenlampe und Erste-Hilfe-Set sind ein Muss.
  • Je „inoffizieller“ der Lost Place, desto wichtiger: Mindestens eine Kontaktperson über den Aufenthaltsort informieren.
  • Bei unterirdischen bzw. sehr feuchten Plätzen: Eine Anti-Schimmel-Maske zum Schutz der Atemwege tragen.
  • Erinnerungsfotos auf Social Media ohne Standortangabe posten, um einen Massenandrang zu vermeiden.
  • Keine Souvenirs, außer Fotos und Videos, vom Lost Place mitnehmen.
  • Ist der verlassene Ort im Privatbesitz, ist das Betreten verboten!
  • Bei unterirdischen Bauwerken, Kanalisationen und Tunnelsystemen ist ein Gerät zur Messung der Sauerstoff-Konzentration mitzuführen.  

Wer sich den Ausflug zu einem Lost Place auf eigene Faust nicht zutraut, kann auch an einer geführten Tour teilnehmen. Diese machen es so einfach wie nie, die verlassenen Orte ganz legal und sicher zu erkunden. Ob eine begleitete Foto-Tour durch ausgewählte Gebäude der Beelitzer-Heilstätten, Führungen durch die Berliner Unterwelten oder die Begehung der US-Abhörstation auf dem Teufelsberg – hier ist für jeden etwas dabei.


Lost Places, die wir bereits erkundet haben

Diese Lost Places haben wir als Familie bereits erkundet:

Gedenkstätte Döllersheim, Niederösterreich

Nach dem Einmarsch der Deutschen Wehrmacht in Österreich 1938 mussten rasch Truppenübungsräume geschaffen werden. Zwischen Juni 1938 und Dezember 1941 wurden ca. 6.800 Personen aus 42 Ortschaften, 6 Weilern, 10 Mühlen und einigen Einzelgehöften zwangsabgesiedelt. Nach dem 2. Weltkrieg waren bis zum Abzug 1955 bis zu 60.000 sowjetische Soldaten dort stationiert. Die von der Deutschen Wehrmacht nahezu unzerstört hinterlassenen Baulichkeiten der entsiedelten Dörfer und Gemeinden wurden von den Sowjets beschossen bzw. abgebrochen. Nach Abzug der Besatzungsmächte ging der Großteil des Areals an das Österreichische Bundesheer unter der Bezeichnung Truppenübungsplatz Allentsteig. Randgebiete wurden an Private abgegeben. Die Gedenkstätte Döllersheim ist frei zugänglich.


Scharfrichterhaus in Salzburg

Viele Leute – darunter auch viele Salzburgerinnen und Salzburger – glauben, dass das berühmt-berüchtigte Henkershaus auf dem Krauthügel steht. Sie halten das Häuschen, das man von der Festung gut sehen kann, aufgrund der auffälligen Alleinlage ohne Nachbarn für das ehemalige Haus des Scharfrichters. Denn wer will schon neben dem Henker wohnen?

Lost Places: Salzburg Krautwächterhaus
© CC-BY-SA Josef Kral/Wikimedia Commons

Tatsächlich befindet sich der ehemalige Richtplatz jedoch in Salzburg-Gneis, in der Nähe des Kommunalfriedhofs am ehemaligen Totenweg (heute Neukommgasse). Direkt neben der früheren Richtstätte hatten die Salzburger Scharfrichter vom frühen 17. bis ins frühe 19. Jahrhundert ihren Wohnsitz (heute Neukommgasse 26). Mehrere hundert Menschen mussten hier ihr Leben lassen. Deshalb hieß der benachbarte Gasthof Hölle früher auch Gasthof zum Galgen. 1817 fand die letzte Hinrichtung durch den Henker Franz Joseph Wohlmuth statt, der penibel Tagebuch über sein schauriges Tagwerk führte. Die Umrisse vom Galgen sind angeblich immer noch im Gras sichtbar …


Berliner Unterwelten

Ein wirklich eindrückliches Erlebnis! Der Verein Berliner Unterwelten öffnet so manchen verborgenen Ort und erzählt auch die damit verbundenen Geschichten! Mehr dazu siehe: Berlin & Umgebung mit Teenagern: Aktivitäten ohne Augenrollen


Mehr Reise-Tipps mit Teenagern

Familienausflug mit Pubertier: Die besten Aktivitäten mit gelangweilten Teenagern

Familienausflug mit Pubertier: Die besten Aktivitäten mit gelangweilten Teenagern

Alles totaaaal öde, was die Alten vorschlagen? Das muss nicht sein! Jede Menge brauchbare und meist auch ganz einfach umsetzbare Ideen.


Wien mit Teenager: Tipps für einen coolen Städtetrip

Wien mit Teenager: 8 Tipps für einen Städtetrip ohne Augenrollen

Wien mit Teenager: 8 Tipps, wie ein Wien-Trip Teenie-tauglich wird – selbst erprobt und vom Sohn für gut befunden!


Barcelona mit Teens Ausfluege und Aktivitaeten

Barcelona mit Teenagern: Ausflüge und Aktivitäten mit Wow-Effekt

So war’s sowohl für die Teenager als auch uns Eltern ein entspanntes Erlebnis.


Berlin und Umgebung mit Teenagern: Ausflüge und Aktivitäten ohne Augenrollen

Berlin & Umgebung mit Teenagern: Aktivitäten ohne Augenrollen

Berlin & Umgebung mit Teenagern: Unsere Tipps für Berlin & Brandenburg, die garantiert auch bei größeren Kindern gut ankommen.


Kolosseum Rom

Rom mit Kindern und Jugendlichen: überraschende Kuriositäten und Wow-Momente

Wenn man es richtig anlegt, dann wird das eine richtige „Quest“ – eine Schnitzeljagd nach den Kuriositäten und echten Wow-Momenten der Ewigen Stadt. Hier kommen unsere Tipps aus erster Hand.


Mallorca mit Kindern: Teenie-taugliche Tipps und Ausflüge

Mallorca mit Kindern: Teenie-taugliche Ausflüge und Aktivitäten

Eine Woche mit den Kids auf Mallorca. Genau so, wie sie es sich gewünscht haben … und wie es wirklich geworden ist …
Unsere heißesten Tipps für Ausflüge und Aktivitäten, um die Teens aus dem WLAN zu locken.


Cinque Terre und Pisa mit Familie: Tipps & Ausflüge

Eine der schönsten Regionen Italiens: Cinque Terre! Und diese Gegend ist definitiv auch mit halbwegs gehfreudigen Kindern und Jugendlichen eine Reise wert! Tipps für den Aufenthalt, Aktivitäten und Ausflüge.


Familien-Radtour: Tauern-Radweg

Familien-Radtouren: Mit Fahrrad und Zug in den Alpen

Radfahren ist gerade in den Alpen AAAANSTRENGEND! Tipps für Familien-Radtouren mit Kids sowie drei Beispiele für Radwege in den Alpen, die auch bewegungsfaule Kinder und Jugendliche leicht bewältigen können – weil sie hauptsächlich BERGAB gehen. Und jede Radtour könnt ihr CO2-neutral mit dem Zug anfahren!


Skifahren mit Kindern und Jugendlichen: Freeriding und Freeskiing sicher erlernen

Kids, die schon gut skifahren können, wollen manchmal mehr: Es lockt der Tiefschnee im freien Gelände neben der Piste. Oder sie wollen coole Jumps über Obstacles im Fun Park bzw. im Snowpark probieren. Damit das ganze auch mit der nötigen Portion Sicherheit klappt, stehen Profis bei den ersten Schritten hin zu Freeski-Sprüngen oder Powder-Ausritten zur Verfügung! Unser Erfahrungsbericht.


Lost Plases

Lost Places entdecken: Ausflugsziele mit besonderem Nervenkitzel

Die verlassenen Orte haben einen ganz speziellen Reiz und lassen sich mit älteren Kindern erkunden. Wie ihr Lost Places findet, welche Lost Places wir schon erkundet haben und was ihr bei einem Besuch unbedingt beachten solltet.

Reisen mit Teenagern: Tipps für weniger Stress im Familienurlaub

Reisen mit Teenagern: 8 Tipps für einen stressfreien Familienurlaub

Reisen mit Pubertier … entspannter Familienurlaub geht anders.
Denn: Alle freuen sich auf eine stressfreie Zeit – bis der Teenager einen Strich durch die Rechnung macht. Aber es geht. Auch mit Teenager lässt es sich gut urlauben – mit diesen Tipps.


Lost Places entdecken: Ausflugsziele mit besonderem Nervenkitzel

War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop

Spreadshirt T-Shirt für Mütter
Spreadshirt Trinkglas
Spreadshirt T-Shirt für Kinder

Birgit

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Kommentar verfassen

Menü schließen