Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Schlechtwetterprogramm zuhause: Ideen und Tipps für Regentage in den Ferien

Schlechtwetterprogramm zuhause: Ideen und Tipps für Regentage in den Ferien

Bei Sonnenschein hat man immer genug Ideen um lange Ferientage spannend zu gestalten. An Regentagen zuhause ist das aber oft gar nicht so einfach, wenn man die Kids nicht stundenlang vor Bildschirmen parken will. Da braucht es ein abwechslungsreiches Schlechtwetterprogramm für zuhause.

Voraussichtliche Lesedauer: 12 Minuten



In Mitteleuropa können wir leider nicht mit 9 Wochen Sonnenschein rechnen und irgendwann hat man auch keine Lust mehr auf den 10. Museumsbesuch und möchte eigentlich gerne in den eigenen vier Wänden bleiben. Für die Kids wird das aber schnell langweilig und im Endeffekt verbringen sie ihre Ferientage dann vor diversen Bildschirmen. Darf natürlich auch mal sein, aber nicht täglich über so einen langen Zeitraum. Zumindest teilweise muss man sich dann schon etwas einfallen lassen.


Schlechtwetterprogramm zuhause


Schlechtwetterprogramm in den Ferien

Es reicht oft schon, wenn man den Kindern einen kleinen Anstoß oder Vorschlag in eine bestimmte Richtung gibt. Manchmal ergeben sich daraus stundenlange Beschäftigungsmöglichkeiten. Natürlich ist das nicht immer so – an manchen Tagen fruchtet einfach gar nichts. Das ist auch okay und man muss dann eben durch. Auch Kinder haben nicht immer einen guten Tag und lassen sich dann natürlich nur schwer zu etwas motivieren.


#1 Kino zuhause als Schlechtwetterprogramm

An so einem unmotivierten Tag kann man zumindest etwas Besonderes aus der Bildschirmzeit machen. Als gemeinsames Erlebnis ist so ein Film gleich etwas ganz anderes, als wenn jedes Kind alleine in seinem Zimmer am Tablet hängt. Also: Couch ausziehen und/oder gemütlich gestalten, Popcorn und leckere Getränke bereitstellen, Vorhänge zu und auf gehts zu einem kuscheligen Filmnachmittag.


#2 Spielenachmittag gestalten

Jetzt ist Spielezeit! Handys und Tablets müssen weg! Wenn man möchte, kann man Snacks bereitstellen und alle Kids müssen sich am Tisch versammeln. Nach ein paar Runden „Mensch ärgere Dich nicht“ ist die Stimmung mit Sicherheit gleich wieder besser und man hat gemeinsam etwas erlebt. Außerdem sind Brettspiele in vielerlei Hinsicht förderlich für unsere Kinder und somit hat man danach auch als Mama ein gutes Gefühl die Zeit sinnvoll verbracht zu haben.

Fein ist es natürlich, wenn man ein neues Spiel hervorzaubern kann. Dann ist das Schlechtwetterprogramm gleich doppelt so spannend.


Tiptoi Kunterbuntes Tanztheater

Tiptoi Kunterbuntes Tanz-Theater

Wir lieben hier die Active-Spiele für den Tiptoi und besitzen schon mehrere Varianten. Gerade wenn das Stillsitzen schwer fällt oder man aber etwas mehr Bewegung in den Tag zuhause bringen will, sind diese Spiele optimal. Spielen und Tanzen in einem Aufwischen – perfekt.

Weitere Ideen für mehr Bewegung für Kinder (auch indoor) gibts hier:

Mangelnde Bewegung in Corona-Zeiten ausgleichen


Labyrinth Junior

Labyrinth Junior

Unsere neueste Errungenschaft, die allen Kindern gefällt. Der Spieleklassiker auch schon fürs Kindergartenalter! Etwas einfacher gestaltet, aber trotzdem knifflig und lustig. Im Labyrinth des Zauberschlosses haben sich 12 Geheimnisse versteckt – wer behält den Überblick beim Verschieben der Gänge?

Besonders toll empfinde ich dieses Spiel für meine Tochter, die im Herbst in die Schule kommt. Eine bessere Vorbereitung auf den Schuleintritt gibt es eigentlich nicht. Und das Ganze auch noch lustig und spielerisch.


Colorino als Schlechtwetterprogramm

Colorino Peppa Pig

Die zwei Kleinen können sich sehr lange mit Colorino beschäftigen und besitzen bereits einige Sets. Der Knaller ist für sie jetzt die Peppa Pig Edition. Welches Kind liebt Peppa nicht?

Das Set enthält vier lustige Motivkarten zum Bestücken. Gerade für das Krabbelstubenkind auch motorisch eine kleine Herausförderung und die schönen neuen Bilder sind wieder sehr motivierend.


Mit größeren Kindern bietet sich natürlich auch ein klassischer Spieleabend mit längeren Spielen an. Wir bringen die kleinen Geschwister manchmal zur gewohnten Zeit ins Bett und spielen mit den großen Kids dann am Abend Spiele, die etwas langwieriger sind und neben kleinen Kindern einfach noch nicht funktionieren. Wenn man ein besonderes Abendprogramm anbietet, darf der Ferientag dann tagsüber auch ruhig etwas „langweiliger“ sein.


#3 Kreativ sein als Schlechtwetterprogramm

Auch wenn man nicht so die „Bastelqueen“ ist (bei mir der Fall), wenn man sich überwindet und ein Bastelprojekt anpackt, wird es meist ganz lustig und man verbringt eine tolle Zeit miteinander. Während man so dahin malt, schnippselt, klebt oder schneidet, kann man sich wunderbar unterhalten und es entspannt Groß und Klein einfach!

Am Blog findet ihr viele, viele Ideen für kleinere und größere Projekte. Hier eine kleine Auswahl:


#4 Bewusste Lesezeit für alle

Lesen ist neben Brettspielen natürlich ein weiterer Klassiker an Regentagen. Auch hier gilt: Ein neues Buch erhöht den Reiz UND bitte unbedingt eine gemeinsame Zeit daraus machen. Mit kleineren Kindern kann man sich gemütlich auf die Couch oder auch ins Bett kuscheln und gemeinsam Bilderbücher ansehen oder kurze Bücher vorlesen. Große Kinder kann man ebenfalls zum gemeinsamen Lesen animieren, wenn man sich eine schöne gemeinsame Zeit daraus macht. Wichtig: Auch selbst mitlesen und bei dem „Erlebnis“ dabei sein. Entweder man liest vor, lässt sich etwas vorlesen oder liest einfach selbst ein Buch. Einige Bücher sind bei uns wieder neu eingezogen:


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Fritz Fantom als Schlechtwetterprogramm

Fritz Fantom: Geheimplan Gemein-Schwein

Thomas Brezina war schon in meiner Kindheit ein Magnet für Kinder und das ist er noch immer. Neben seinen vielen Kinderhelden hat er natürlich auch viele Bösewichte erschaffen – der berühmteste ist Fritz Fantom, der Tom Turbo regelmäßig das Leben schwer macht.

In den Fritz Fantom Büchern steht der Schurke im Mittelpunkt des Geschehens. Wie immer lustig und spannend zugleich. Meine Kinder lieben diese Bücher.


Konrad - warum nicht alle Krokodile gleich sind

Konrad oder warum nicht alle Krokodile gleich sind

Ein wunderschönes Buch für meine Mädchen. Gerade wenn es oft am Selbstbewusstsein hapert, ist dieses toll illustrierte Kinderbuch ein wahrer Gewinn.

Konrad träumt von einer Karriere als Tänzer und zieht sein Ding eines Tages tatsächlich durch. Eine Geschichte, die Mut macht anders zu sein – natürlich mit einem schönen Happy End.


Ein tolles Schlechtwetterprogramm ist es auch sich auf die schönen Tage vorzubereiten. An einem langweiligen Regentag kann man optimal seine nächsten Schönwetterprojekte für den Garten planen. Mit diesen zwei süßen Büchern sind Kinder am Regentag eifrig am planen, lernen ganz nebenbei jede Menge und sind dann bei schönem Wetter mit der Umsetzung beschäftigt.


Tim der Schmetterlingsforscher

Tim, der Schmetterlingsforscher

Tim verbringt die Sommerferien bei seiner Oma am Land und entdeckt seine Liebe zu Schmetterlingen. Eine wunderbare Entdeckungsreise in die Vielfalt der heimischen Natur beginnt.

Eine Mischung aus Roman und Sachbuch mit vielen Ideen für eigene Projekte und Abenteuer in der Natur. Das perfekte Buch für die Sommerferien.


Camomilla Eibisch

Camomilla Eibisch die kleine Kräuterhexe

Ein geniales Thema für Kinder – wunderschön aufbereitet. Verpackt in eine süße Geschichte mit richtig schönen Illustrationen lernen Kinder mit diesem Buch unglaublich viel über Kräuter und deren Anwendung! Erstes Kräuterwissen für Kinder. (Ehrlich gesagt auch noch für mich sehr lehrreich und interessant.)

Was ist Arnika und wie mache ich daraus eine Salbe? Wo finde ich Spitzwegerich und wofür ist er gut? Was kann ich aus Brennesseln machen und wie bereite ich einen Melissensaft zu?

Planen an Regentagen – entdecken und sammeln bei Sonnenschein und Kräuter verarbeiten am nächsten Regentag. Tolle Sache.


Hier gibts weitere Buchtipps für lange Ferientage:


#5 Mottotage als Schlechtwetterprogramm

Wer etwas mehr Zeit investieren möchte und etwas ganz Besonderes machen möchte, ist mit Mottotagen gut beraten. Thema aussuchen und loslegen. Zu jedem Thema gibt es Bücher, Projekte, Filme, Bastelarbeiten uvm.! Rittertag, Prinzessinnentag, Tiere-Tag oder das Thema kann auch einfach eine Stadt oder ein Land sein. Kocht Gerichte aus diesem Land, seht euch Dokus oder Serien dazu an, verkleidet euch dementsprechend, bastelt Flaggen, usw.!

Einige Ideen zu Mottotagen findet ihr hier: Tagesablauf in der Quarantäne: Tipps für die schulfreie Zeit


#6 Aufräumen und Sortieren als Schlechtwetterprogramm

Das hört sich jetzt wirklich nicht toll an – ist aber die Basis für entspannte weitere Regentage und kann auch ganz lustig sein. Wenn gar nichts anderes ansteht: Nehmt euch einen Schrank z.B. den Bastelschrank oder einen Bereich z.B. die Puppenküche oder auch ein Kinderzimmer vor und sortiert so richtig aus! Danach wird gleich alles schön sauber gemacht und neu sortiert. Meine Kinder lieben es, wenn ihre Zimmer wieder so richtig ordentlich und vor allem richtig schön sortiert sind. Dafür helfen sie auch gerne mal mit. Und danach spielt es sich wieder viel schöner und begeisterter. Beim Aufräumen findet man verschollene Schätze, über die man sich wieder freut und wenn Lego, Playmobil und Schleich nicht mehr wild vermischt sind, findet man auch wieder alles und das Spielen macht plötzlich wieder Spaß. Wenn die Stifte wieder gespitzt an Ort und Stelle sind und die Malbücher und Bastelmaterialien wieder griffbereit liegen, wird plötzlich auch wieder mit Begeisterung gemalt und gebastelt. Packt es an – es lohnt sich!


#7 Ferienhefte zur Schulvorbereitung als Schlechtwetterprogramm

Ja – das hört sich jetzt noch furchtbarer an als aufräumen. ABER: Umso mehr man an Regentagen erledigt, umso freier ist man dann bei Sonnenschein. Wenn man den ganzen Tag im Zimmer sitzt, ist es keine Tragödie, wenn man mal ein halbes Stündchen Vokabeln wiederholt oder die Grundrechenarten übt. Das Versprechen: Wenn es wieder heiß ist, hast du dafür frei. Schlechtes Wetter kann man wirklich gut für diese unangenehmen Tätigkeiten nutzen!


Neun Wochen Sommerferien sind einfach eine Herausforderung. Und wenn es dann noch regnet und somit See und Freibad flach fallen gleich noch viel mehr. Aber wie immer müssen wir Eltern das Beste daraus machen und wenn wir uns etwas bemühen, werden wir im Normalfall auch mit glücklichen Kindern belohnt. Bestimmt nicht immer, aber zumindest ab und zu! ;-)


Das könnte dich auch interessieren:


Schlechtwetterprogramm Ferien

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Handel bestellt die Produkte gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.


War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentar verfassen

Menü schließen