Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Spieletipp für schlaue Kinder: Stille Post – Extrem

stillepost04Unser brandneues Lieblingsspiel – ein durch und durch förderliches sogar: Stille Post – Extrem. Die Kinder lieben es! Und wir lachen gemeinsam Tränen! Da wird schon mal aus einer Krankenschwester ein “Geschbenst”, aus einem Affen wird Pippi Langstrumpf und aus einer Essiggurke gar ein Zebra!



Zwischenruf in eigener Sache:
Quarantäne mit Kindern: Tipps gegen Lagerkoller und Tipps gegen Langeweile Jede Menge Tipps und Tricks rund um die Corona-Zeit

Home-Schooling, Home-Office - neue Herausforderungen in einer sehr herausfordernden Zeit! Wir haben ordentich in die Tasten geklopft und Expert*innen befragt: Tipps gegen Lagerkoller und Langeweile, jede Menge schnelle Rezeptideen, Tipps für die Struktuerierung des Tages, 18 Maßnahmen zur Vermeidung von Konflikten, Vorratshaltung für Familien und vieles, vieles mehr.

Hier entlang: Tipps für Familien in der Corona-Krise



Jeder Mitspieler erhält einen kleinen Block und einen abwischbaren Stift (Whiteboard-Marker). Jeder wählt bzw. würfelt ein geheimes Wort, schreibt es auf die erste Seite und zeichnet es auf die nächste. Dann geht der Block an den nächsten Mitspieler. Dieser schaut sich die Zeichnung an und schreibt auf die nächste Seite, was denn da gezeichnet wurde. Dann gibt er den Block an den nächsten Spieler. Dieser zeichnet nun wieder die Beschreibung des Vorgängers und so weiter …

stillepost03So entstehen die komischsten Kreationen in Wort und Bild! Aus dem Lipgloss wurde bei uns schon mit der Zwischenstation Leuchtturm ein Zebrastreifen, aus deinem Frosch entstand flugs eine Ente. Tränen in den Augen garantiert – vor Lachen versteht sich. Vor allem die Zeichnungen sind teilweise zum Schreien komisch – wohlgemerkt sowohl jene von den Kleinen, wie auch von den Erwachsenen!

Wir spielen es in der Familie zu viert. Obwohl die Altersempfehlung ab 8 Jahre ist, spielt neben dem 7-Jährigen auch der 4,5-Jährige mit Begeisterung mit, zeichnet herzzerreißend toll und versucht auch durchaus selbst zu lesen und zu schreiben. Wenn in der Reihenfolge immer ein Erwachsener nach jedem Kind kommt, ist das selbst mit so jungen Kindern durchaus machbar. Und das ganze trainiert jede Menge Fertigkeiten: Kinder lernen neue Wörter, werden zu kreativen Kreationen angeregt, lesen, schreiben und zeichnen – und Vati muss seine schönste Handschrift zu Tage fördern.

Verwandte Artikel:


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Body Nicht von schlechten Eltern Klar bin ich peinlich Super Mama Tasche

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen