Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

#fragmama: Stillen in der Öffentlichkeit: ein No-go?

Immer wieder tauchen Berichte auf, wo stillende Mütter barsch zurechtgewiesen werden und ins hinterste Kämmerlein – oder gar ins Klo! – verbannt werden. 2012 kochte die Volksseele hoch, als das Time Magazin eine Mutter am Titelblatt zeigte, die ihr sechsjähriges Kind stillte. Darf sowas sein? Wie sieht das bei uns aus? #fragmama: Ich habe mich bei den hiesigen Bloggerinnen umgehört und bin auf ganz unterschiedliche Einstellungen und Erfahrungen gestoßen: (mehr …)

Weiterlesen

Wie man mir im Kreißsaal einen Kaiserschnitt einreden wollte

Meine erste Geburt war bei Gott kein Zuckerschlecken – ewig lang, ineffiziente Wehen, Sternengucker. Die zweite Geburt war da ganz anders: effizient, intensiv, schnell – vier Stunden von der ersten wahrnehmbaren Wehe bis zum ersten Schrei. Und dennoch wollte mir im Kreißsaal eine (übereifrige?) Ärztin einen Kaiserschnitt einreden, und zwar kurz vor dem “Endspurt”.
Und das kam so – eine Geschichte von Beckenendlage, äußerer Wendung und eines komplett überflüssigen Kaiserschnitts:
(mehr …)

Weiterlesen

50 Shades of … schlechtes Gewissen

Zugegeben, ich habe 50 Shades of Grey weder gelesen noch im Kino gesehen … (ist das jetzt ein Outing?!?) Aber der aktuelle Hype hat auch mich zu einem Artikel inspiriert, denn auch in der Kindererziehung gibt es zahlreiche Facetten – zum Beispiel beim Thema schlechtes Gewissen:

(mehr …)

Weiterlesen

Wie die Geburt, so das Kind?

Kann man von der Art und Weise der Geburt auf den Charakter des Kindes schließen?
Neulich las ich einen Artikel, in dem eine 5-fache Mutter die Geburt ihrer Kinder mit deren Charakteren verglich. Und – aha! – ja, bei näherer Betrachtung kann ich durchaus auch Parallelen zwischen Art und Weise der Geburt und den jeweiligen Charaktereigenschaften meiner Kinder feststellen.
(mehr …)

Weiterlesen
Anzeige

Dinge für ganz Kleine: sinnvolle und sinnlose Babysachen

Meine Kinder sind aus dem Babyalter raus und der Keller platzt aus allen Nähten. Also: Ausmisten ist angesagt. Und: Da tummeln sich allerlei Babysachen, die ihren Zweck nie so recht gerecht wurden … jetzt wandern sie endgültig zum Trödel bzw. zum Sperrmüll. Andere “Babysachen” sind hingegen nach wie vor im Einsatz. Grund genug, um noch einmal Resümee zu ziehen: Was braucht man für ein Baby? Und was kann man sich sparen? (mehr …)

Weiterlesen

Das Ende der Weisheit ...

Waaas? Das war's wohl ... Ende Gelände.

Menü schließen