Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Welches Spielzeug in welchem Alter? (Serie)

(c) Carsten Schlipf, sxcWelches Spielzeug in welchem Alter?
Welches Spielzeug eignet sich für Babys, für Einjährige, Zweijährige, Dreijährige, Kindergartenkinder oder Schulanfänger?

Spielen ist Lernen!
Und erlaubt ist in Sachen Spielzeug, was gefällt.
Trotzdem kann man mit dem passendem Spielzeug das Kind ganz nebenbei und im wahrsten Sinne des Wortes spielerisch fördern. Mutti hat eine Serie über jeweils passendes, altersgerechtes Spielzeug für Babys, Kleinkinder bis hin zum Schulanfang geschrieben. Da sind jede Menge Anregungen für gemeinsames und eigenständiges Spielen, altersgemäße Förderung sowie Geschenksideen dabei:

Kinder fördern ist nicht automatisch gleichbedeutend mit teuren Kursen oder kostspieliger Ausrüstung – oft genügen Alltagsgegenstände, um gemeinsam kreativ zu sein. Beim Spielzeug zahlt es sich aus, wählerisch zu sein. Spielzeugempfehlungen je nach Alter:






Welches Spielzeug in welchem Alter – 7 bis 12 Monate

Ab dem 7. Monat gibt es kein Halten mehr – der Forschergeist ist voll erwacht und auch der Körper macht mit: robbend, rutschend oder krabbelnd ist kaum mehr etwas vor Babys Zugriff sicher. Und das ist auch gut so, denn das ist Forschen und Entdecken pur: Spielen ist wichtig für die Gehirnentwicklung, sie lernen und erkunden die Welt. Doch welches Spielzeug ist altersgerecht?

Die Tendenz in diesem Alter ist klar: nach oben und vorwärts! Aufrichten, sitzen, krabbeln. Im wahrsten Sinne des Wortes wollen Kinder in diesem Alter die Welt begreifen: Die Hände werden immer geschickter und vielfältiger eingesetzt. Greiflinge, Bauklötze oder Bälle in unterschiedlichsten Farben und Materialien sind wichtige Wegbegleiter in dieser Phase. Auf dem Weg zu den ersten Schritten unterstützt Spielzeug zum Schieben – z.B. ein robuster und vor allem stabiler Puppenwagen oder eine Watschelente „am Stiel“. Aber auch auf allen Vieren faszinieren fahrende Dinge – und zwar nicht nur die Jungs: große Autos oder ähnliche fahrende Untersätze.

Aber es muss nicht immer „professionelles“ Spielzeug sein.

Auch alltägliche Gegenstände sind hervorragende Forschungs- und Spielgeräte: Kochlöffel, Töpfe, Becher, Schachteln, Klopapierrollen. Bei uns gab es immer zwei Laden in der Küche, die jederzeit hemmungslos geplündert werden durften. Sie war gefüllt mit Schüsseln, Bechern und ähnlichen Behältern aus Kunststoff – bestens geeignetes Material, das jederzeit zur Trommel umfunktioniert werden kann.

Apropos Trommel:

Das Gehör und das Orten von Geräuschen stehen hoch im Kurs. Gemeinsames singen und musizieren – wenn auch „nur“ auf zweckentfremdetem Material – ist nie verkehrt! Wovon ich persönlich weniger halte, ist Spielzeug, das eigenständig Musik produziert … obwohl sie meist hochtrabende Namen haben, sind sie nur bedingt lehrreich. Und mein Nervenkostüm dankt es mir …

Auch Bücher gehören in diesem Alter unbedingt schon dazu

Denn: früh übt sich, wer eine echte Leseratte werden will. Babygerechte Bücher aus Stoff oder dicker Pappe mit großen Bildern faszinieren jedes Kind, Mamas bzw. Papas Vorlesestimme kann sowieso gar nichts dieser Welt toppen. Das gemeinsame Anschauen bietet wertvolle Zeit zu zweit und jede Menge Lernerfahrung  – denn das Baby versteht mehr, als man annehmen würde.

Kinder lernen aber nicht nur mit Augen und Händen

Auch der Mund ist in diesem Alter ein wichtiges Organ, um unterschiedliche Materialien und Oberflächen zu erkunden. Außerdem brechen immer mehr Zähne durch und nichts beruhigt das Zahnfleisch besser, als auf etwas herumzukauen. (Psst! Oder das hier.) Daher sind besonders in diesem Alter die Qualität und die Inhaltsstoffe der Spielsachen zentral. Plastikspielzeug, das beim Auspacken streng riecht, hätte man wohl besser im Laden gelassen. Durch den Speichel können sich Weichmacher und andere giftige Inhaltsstoffe aus dem Material oder Lack lösen.

Nicht nur in diesem Alter gilt: Spielsachen, für die ein Kind noch zu jung ist, überfordern es!


Welches Spielzeug in welchem Alter? Tipps für das 1.,2., 3., 4.,5. und 6. Lebensjahr



Foto: (c) Carsten Schlipf, sxc

Diese Artikel wurden ursprünglich auf meineSpielzeugkiste.de veröffentlicht. Nachdem der dortige Blog leider eingestellt wurde, habe ich meine Artikel hier zweitveröffentlicht.

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Eine klasse Sammlung hast du da gemacht – vielen Dank! Trifft sich perfekt für mich, denn ich bin letzte Woche Papa geworden und so weiß ich jetzt von Anfang an, welches Spielzeug das Beste für meinen Kleinen ist :)

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen