Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Rezept für eine glückliche Familie

Dieses „Rezept“ habe ich als Weihnachtsgeschenk bekommen – es ist so wunderschön, dass ich es mit euch teilen möchte. Gerade zur „Verwandtschafts-intensiven“ Weihnachtszeit, aber auch für alle Tage des Zusammenlebens kein schlechter Tipp:


Zwischenruf in eigener Sache:

Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da gibt's attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


Zutaten:

  • Liebe
  • Rücksichtnahme
  • Treue
  • Freundschaft
  • Fröhlichkeit
  • Verständnis
  • Zärtlichkeit
  • Vertrauen

Zubereitung:
Nimm Liebe und Treue, mische sie mit Freundschaft, Vertrauen und Verständnis. Gib Zärtlichkeit, Rücksichtnahme und Verständnis dazu, bestreue es mit reichlich Fröhlichkeit und backe es bei Sonnenschein.

Gutes Gelingen!

Foto: LittleMan, sxc


War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Birgit

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Sollte nur gemeinsam verzehrt werden ;-)

    Ein nettes Rezept. Vielen Dank!

  2. Oh, das finde ich echt zuckersüß. Wir haben neulich einen Beitrag zum Thema glückliche Familie geschrieben http://www.socko.de/familie/macht-eine-glueckliche-familie-aus/ und jetzt finde ich dieses Rezept. Da hattest du wirklich eine tolle Idee. Das sind auch alles Tugenden, die du aufzählst, die man sich wirklich nicht nur zur Weihnachtszeit vor Augen führen sollte. Ich denke, Tolleranz ist noch ein wichtiger Punkt, der das Leben für alle etwas leichter macht. Einfach mal akzeptieren, dass der Partner etwas anders „tickt“ – wie jeder Mensch.

Kommentar verfassen

Menü schließen