Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Bling-Bling! Einfaches DIY-Armband mit Wow!-Effekt

Bling-Bling! Einfaches DIY-Armband mit Wow!-Effekt

  • DIY

Mutti braucht ein wenig Bling-Bling. Als einziges Mädchen unter lauter Männern, ist das nur mehr als verständlich, nicht wahr? Und hier kommt die Anleitung zu einem überraschend einfachen Schmuckstück, das aber RICHTIG was hermacht! Eine Schnur, einige Perlen – und es kann losgeglitzert werden. Ich liebe dieses Armband!

 

Die Anleitung stammt aus dem grenzgenialen Buch
Handmade mit Enie – Das große Kreativbuch
aus dem Verlag Edition Michael Fischer.
Enie van de Meiklokjes ist mit der Fernsehsendung „HANDMADE mit Enie“ auf sixx der Star in der Do-it-yourself-Welt. Im Buch findet ihr Projekte für Deko, Mode & Accessoires, Licht & Leuchten, Möbel sowie Kochen & Backen. Da ist bestimmt für alle was dabei!
Ich präsentiere ich euch hier mit freundlicher Genehmigung des Verlages ein Projekt aus dem Buch:
Bling-Bling – DIY-Armband für jeden Anlass.
Weil ich aber die richtigen Perlen nicht finden konnte, gibt es weiter unten einen – zusätzlich vereinfachten “Hack” dieser Anleitung.

Enies Anleitung

Material:

Werkzeug:

Anleitung:

  1. DIY Armband Anleitung Enie van de Meiklockjes
    © EMF/Elisbaeth Bahlke

    Klebe das Lederband zunächst mit Klebestreifen auf einer Unterlage fest, damit es nicht verrutscht. Fädle den goldenen Faden auf die Nadel und lass ein Stück Lederband frei, bevor du startest. Beginne, indem du die Nadel mit dem Faden unter das linke Band führst. Fädle die erste Perle auf und führe die Nadel über das rechte Lederband. Die Perle bleibt aufgefädelt zwischen den Lederbändern liegen. Lass links noch ca. 50 cm vom Faden übrig, um ihn später verflechten zu können.

  2. Jetzt führst du die Nadel unter das rechte Lederband zurück, durch die Perle und über das linke Lederband. Anschließend noch einmal unter das linke Lederband, durch die Perle und über das rechte Lederband, um die erste Perle zu sichern (siehe Schritte a-c).
  3. Die Nadel wird wieder unter das rechte Band geführt, eine Perle aufgefädelt und die Nadel über das linke Band gezogen. Die Perle bleibt wieder zwischen den beiden Bändern liegen. Jetzt einfach nach diesem Prinzip weitere Perlen auffädeln, bis du deine gewünschte Länge erreicht hast. Wenn du mit der Nadel über dem Lederband ausstichst, muss unter dem Band zurück gestochen werden, damit sich der Faden um das Lederband legt.
  4. Die Enden der Bänder werden miteinander verflochten oder umwickelt. Du kannst den goldenen Faden immer in Form einer Acht um das linke und das rechte Lederband wickeln, bis du die Länge deines Handgelenkumfangs und etwas mehr Länge erreicht hast.
  5. Schneide die Bänder auf die Länge deines Handgelenkumfangs zu und verklebe die Enden mit etwas Kleber. Die Enden kannst du jetzt jeweils mit einem Klemmverschluss verbinden. Dafür legst du die Enden und den Faden in den Verschluss und biegst erst die eine, dann die andere Seite mit der Schmuckzange zusammen.

Muttis Hack:

Weil ich – wie gesagt – die dreieckigen Perlen nirgends finden konnte, hab ich eine noch viel einfachere Variante gefunden. Hier könnt ihr auf Schmuckzange und Klemmverschluss verzichten:

Material:

  • Wachsschnur
    (in meinem Fall – das Armband lässt sich 4x ums Handgelenk wickeln – habe ich eine Schnur von 1,6 m Länge verarbeitet)
  • Kleiner handelsüblicher Knopf
  • transparenter Nähfaden
  • facettierte Glasperlen nach eigenem Geschmack (oder auch jede andere Perlenart ist möglich)
    ich hab ca. 170 facettierte Glasperlen mit einem Durchmesser von etwa 4mm verarbeitet

Werkzeug:

  • Nähnadel – und sonst nix!

Anleitung:

  1. Wachsschnur abmessen (doppelte Länge gemäß Handgelenk bzw. wenn’s öfter um’s Handgelenk gewickelt werden soll, dann entsprechend diese Länge + ca. 20 cm Zugabe)
    Mein Exemplar geht viermal rund ums Handgelenk; meine Schnur ist 2x 80cm, also 1,6 m lang.
  2. Zunächst den Knopf genau in der Mitte der Schnur mit einem Knoten fixieren.
  3. Vom Knopf ausgehend werden nun die Perlen wie oben beschrieben zwischen den beiden Wachsschnüren eingenäht.
  4. Nach der gewünschten Länge werden die Enden der beiden Wachsbänder verknotet.
  5. 2-3 weitere Knoten (Abstand zwischen den Knoten sollte dem Durchmesser des Knopfes entsprechen) bilden einen variablen Verschluss.
    Fertig!

Ich liebe dieses Armband wirklich heiß!
Und es ist auch wirklich sehr haltbar – ich trage es nun schon etwa ein Jahr, zwar nicht täglich, aber sehr oft!

Dieses Armband ist Teil einer Ideensammlung zum Thema DIY Geschenke für die beste Freundin.

DIY selbstgemachtes Armband mit Wow-Effekt, Geschenkidee, Bling-Bling, basteln

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Buchhandel bestellt das Buch gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Hallo,
    klasse Idee und geht einfacher als ich dachte, zumindest hört es sich so an.
    Liebe Grüße
    Tanja

Kommentar verfassen

Menü schließen