Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Wellness-Wochenende mit Kind: Mit diesen 5 Tipps gelingt’s

Wellness-Wochenende mit Kind: Mit diesen 5 Tipps gelingt’s

Ein entspannendes Relax-Wochenende mit zwei Kindern?
Geht das überhaupt?

Das geht!

Die Vorbedingungen könnten herausfordernder nicht sein: zwei Jungs im vorpubertären Alter, 100-prozentig fremdbetreuungsresistent, deren Vokabular bevorzugt nur aus den Wörtern “fad!” und “langweilig!” besteht … Und dann sollen Mama und Papa in Begleitung dieser wandelnden Laune-Kakteen voll auf ihre Rechnung kommen?

Aber es klappt wirklich – und zwar so:

Collect moments – not things!

Unsere Kinder sind jetzt 8 und 11 Jahre alt. Und trotzdem fühlten sich Mama und Papa montags, als wären wir gerade von einem entspannten Pärchen-Wochenende zu zweit zurückgekommen. Aber wir waren zu viert unterwegs. Dass so ein Wochenende entspannt wird, bedingt gewisser Voraussetzungen – und das sind diese:

Wellness mit Kind: 5 Tipps für ein entspanntes Wochenende
… trotz Kind

  1. Kinderfreundliches Umfeld
    Kinder sind Kinder. Und nix ist unangenehmer als säuerlich dreinblickende Tischnachbarn, die sich aufgrund des nicht ganz so sittsamen Verhaltens der Fortpflanze hinter vorgehaltender Hand leise tuschelnd echauffieren … Man ist versucht, die Kinder durch strenge Blicke und deutliche Worte zu Vorzeige-Tischsitten zu ermahnen. Oder es zumindest zu versuchen. Unangenehme Situation!
    Außer man befindet sich in einem dezidiert kinderfreundlichen Ambiente. Dann haben alle Kinder. Jeder weiß unmittelbar, was die Uhr geschlagen hat. Niemand stößt sich an herumflitzenden Kindern, die manchmal auch lauter als leises Tischgemurmel sein können.
    Kinder eben. Weiter unten hab ich einen heißen Tipp für euch, wo so ein Wellness-Wochenende gelingen kann – scroll, scroll!
  2. Zwei getrennte Räume
    Ich gestehe: Ich bin ein Fan von Wänden – vor allem wenn sie zwischen dem Elternbett und den Kinderbetten stehen. Ab mit den Jungs in einen separaten Raum! Auf dass Mutti und Vati ungestört bleiben. Im Idealfall müssen sich nichtmal am Weg zum Klo bei Mama und Papa durchlatschen. DAS ist Goldes und jeden Cent wert!
  3. Fünfe auch mal gerade sein lassen
    Heißt: auch wenn wir eigentlich strenge Regeln zur maximalen Tagesspielzeit am Computer haben – an solchen Tagen werden beide Augen kräftig zugedrückt.
    Am allerbesten gelingt das hier:
  4. Elternfreie Zone.
    Oh, ja. Was ein Glück, dass es sowas gibt! Billard, Tischtennistisch und vor allem diverse Spielkonsolen sorgen dafür, dass es ganz bestimmt nicht fad wird.
    Die Eltern saunieren derweil in der kinderfreien Zone.
  5. Wasser!
    Jede Mutter (und jeder Vater) wird mir beipflichten: Zu viel Bildschirmzeit wirkt sich im Anschluss negativ auf die Laune der jungen Spiel-Addicts aus. Ist so. Leider.
    Da hilft nur eins: Wasser.
    Wasser entspannt. Alle.
    Und das Feine am Wellnessen ist: es beinhaltet viel Wasser. Darum: rein mit den Jungs und die Laune ändert sich schlagartig von explosiv auf gechillt.

Und hier funktioniert so ein entspanntes Wochenende ganz wunderbar:

Reiters Reserve Bad Tatzmannsdorf

Mutti und die Jungs waren im Burgenland wellnessen. Vier Stunden Anfahrt und oben beschriebene Launenhaftigkeit der Jungs waren nicht gerade vielversprechende Vorzeichen für ein entspanntes Wochenende. Aber wir wurden eines besseren belehrt. Denn hier passt einfach alles. Kinderfreundlichkeit wird hier groß geschrieben.

  • Einmal eingecheckt, ist alles all inclusive – wirklich alles.

    Auch das Eis an der Poolbar. Und das Bier zum Mittag- oder Abendessen. Und der Cocktail an der Hausbar. Auch die Minibar im Zimmer ist inklusive. Sehr praktisch.

  • Wunderschöne Zimmer:

    Einfach wow – was soll ich mehr sagen?

     

  • Viele Kleinigkeiten verraten die Kinderfreundlichkeit

    Gummistiefel zum PflückenRaus in den Matsch oder in den Wasserspielpark – aber die Gummistiefel vergessen? Kein Problem: Einfach ein passende Paar ganz unkompliziert ausleihen.
    Kleinigkeiten wie diese zeigen, dass man hier die Bedürfnisse der Familien versteht!

  • Das Essen schmeckt wirklich ausgezeichnet!

    Dafür hab ich sogar an meinem Nullertag eine Ausnahme machen müssen. Aber nicht nur die Zubereitung überzeugt. Die Philosophie des Hauses geht viel weiter. Wo bitte gibt es heute ein Restaurant, das tatsächlich Bio-Eier anbietet?

  • Kinderbetreuung bzw. Elternfreie Zone

    Die Kleinsten fühlen sich in der Kinderbetreuung pudelwohl. Das kann ich bezeugen – ich hab’s in den Augen der Kinder meiner Co-Bloggerinnen gesehen. Ältere Jungs – so wie meine – sind aber schon zu cool für diese Art des Entertainments. Aber auch für sie ist gesorgt – in der “Elternfreien Zone”. Was sich dahinter verbirgt? Wir können nur spekulieren … aber es hat was mit Billardtisch, Wutzl-Tisch und Gaming-Ecke zu tun.
    Elternfreie Zone

  • Wasser, Wellness, wunderbar!

    Es gibt hier wirklich alles, das das Herz begehrt – für jedes Kindesalter und für verschiedenste Eltern-Bedürfnisse. Es gibt einen separaten Kinderpool mit cooler Indoor-Rutsche. Auch die Allerkleinsten können sich sicher im entspannenden Nass vergnügen. Im anderen Bereich gibt es verschiedene Becken, drinnen und draußen, verschiedene Temperaturen, Thermalwasser und auch ganz normales Süßwasser. Außerdem gibt es eine Familiensauna (Textil-Sauna) und auch eine Kinder-freie Nackt-Sauna für alle ab 16 Jahre. (Perfekt, wenn die Kids in der elternfreien Zone abhängen.) Feines Detail am Rande: Es gibt Ersatzhandtücher en masse – sehr praktisch! Herz, was willst du mehr?!?

  • Tiere und Natur

    Es gibt nicht nur jede Menge Wasser, sondern auch jede Menge Natur. Und Tiere. Mangalitza-Schweine zum Beispiel oder echte Lipizzaner oder Mini-Pferde. Das lässt nicht nur Mädels-Herzen höher schlagen …

Und außerdem, ganz wie es Karl J. Reiter und seine Frau Nikola, Masterminds und Eigentümer, sagen:

Soweit man blicken kann: nichts, was das Auge stört. (Nur was man selbst verbrochen hat …)

Wo findet man das sonst noch?

P.S.: Und wenn ihr doch mal ohne Kinder verreisen wollt (soll ja durchaus vorkommen: Hotels und Restaurants ohne Zutritt für Kinder – Ein Skandal! Ein Segen!): Gleich gegenüber – verbunden durch einen laaaaangen Gang – gibt es das Reiters Supreme Hotel. Nur für Erwachsene!

Wellness mit Kind: So gelingt's | 5 Tipps für ein entspanntes Wellness-Wochenende trotz Kind | Muttis Nähkästchen

Der Aufenthalt im Reiters Reserve Bad Tatzmannsdorf wurde im Rahmen einer Pressereise zur Verfügung gestellt.
Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

 


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Danke für die Tipps! Wir sind am kommenden Wochenende im Hotel und ich bin schon auf die strafenden Blicke mit Flo am Pool gespannt. Oder ich werde voll überrascht und stresse mich ganz unnötig… wir werden sehen… Liebe Grüße, Katrin

Kommentar verfassen

Menü schließen