Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Hotels und Restaurants ohne Zutritt für Kinder – Ein Skandal! Ein Segen!

Hotels und Restaurants ohne Zutritt für Kinder – Ein Skandal! Ein Segen!

Skandal! Ein Restaurant, in dem Kinder keinen Zutritt haben, ein Hotel, in dem der Nachwuchs unerwünscht ist … Ein weiteres Zeichen für unsere Kinderfeindliche Gesellschaft!

Doch Halt!

Wusstet ihr, wer gerne in kinderfreie Hotels eincheckt? Eltern!

children-159353_640Zugegeben, auch ich liebe z.B. relaxte Sauna-Landschaften, zu denen Kinder erst ab 16 Jahren Zutritt haben. Das mag gesundheitliche Gründe für Kinder haben, aber für mich hat es auch einen entscheidenden psychologischen Vorteil: Wenn schon mal ohne eigene Kinder ausspannen (kommt eh selten genug vor!), dann sehr gerne ohne Radau von Kindern anderer Eltern. Gerade in den Weihnachtsferien haben meine Eltern uns einen derartigen “Paar-Tag” ermöglicht *inerinnerungschwelg* … Herzlichen Dank nochmals!

Eine Bekannte, selbst Mutter, ist Wirtin eines kinderfreien Lokals. Sie meinte, die bewusste Entscheidung, ihr Lokal kinderfrei zu machen, habe sich in mehrerlei Hinsicht bezahlt gemacht. Zum einen suchen viele Leute vorsätzlich derartige Restaurants auf, zum anderen haben sich dadurch Aufwand und Kosten reduziert, weil z.B. verschmiertes Ketchup auf der Tischdecke, Boden und sonstigem Zubehör der Vergangenheit angehört. Tja, das ist eine bittere Erkenntnis. Sie meinte, viele Eltern hätten vor der “Zutrittsbeschränkung” gar kein Interesse daran gehabt, ihre Kinder auch nur halbwegs im Zaum zu halten. Selbst Bitten des Personals um Einschreiten der Eltern wurden ignoriert – man zahle schließlich dafür.

Auch in immer mehr Adults-only Hotels heißt es: Kein Zutritt für Kinder!

Skandal oder Segen?

Das ganze ist eine kontroverse Angelegenheit. Aber ich persönlich sehe das gelassen: Die Angebote werden immer zielgruppenspezifischer und ausdifferenzierter. Neben Adults-only gibt es schließlich auch immer mehr Familienhotels – hätte es früher schließlich auch nicht gegeben.

Ich denke, wir Eltern fordern Toleranz, aber ebendiese Toleranz haben auch die “Ruheliebenden” verdient. Das Phänomen als Niedergang unserer Gesellschaft zu deuten, finde ich persönlich überzogen. Jeder hat ein Recht auf seine Nische – dann fällt auch das mit der Toleranz leichter.

Und sehen wir es mal so: Die “kinderfeindlichen” Grantler, Nörgler und Augenverdreher sind damit weg aus den normalen Hotels und Restaurants. Und damit ersparen sich auch wir Eltern jede Menge Konfrontation.

Und wie gesagt: Auch ich kann – obwohl liebende Mutter – zwischendurch “kinderfreien Zonen” durchaus was abgewinnen!
Auch Eltern brauchen mal Pause!

P.S.: Wusstet ihr, dass im ach so kinderfreundlichen Schweden in vielen Lokalen das Mitbringen von Kinderwägen verboten ist? Angeblich aus Gründen des Brandschutzes. Oder ist es doch eher der Schutz vor zu vielen Latte macchiato schlürfenden Müttern?

Foto: OpenClips, pixabay



Das könnte dich auch interessieren:

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Ich find’s ehrlich gesagt auch gut, dass z. B. in manchen Thermen und Restaurants der Zutritt erst ab einem Gewissen Alter gestattet wird. Wenn man ein romantisches Abendessen oder einen entspannten Wellnesstag verbringen will, braucht man kein Baby- oder Kindergeschrei und Rumgerenne um sich herum.

  2. Ich sehe das genauso gelassen wie du! Es ist ja nicht so, dass die Mehrzahl aller Restaurants bzw. Hotels nur für Erwachsene ohne Kinder wäre. Und wenn es ein paar solcher Orte gibt – warum nicht. Eine Nische gefunden, eine Nische genutzt kann ich dazu nur sagen.

  3. Und es wird auch eine Nische bleiben. Weltweit sind gerade mal 500 Hotels weltweit kinderfrei (quelle: http://www.urlaub-ohne-kinder.info). Davon vielleicht 60% wirklich adult only = P18. Komischerweise gibts diese Diskussionen auch nur hierzulande, für alle anderen ist es nur ein Angebot von vielen.

    Ich verstehe deshalb auch nicht, warum so viele bei dem Thema Schnappatmung bekommen und permanent Sprüche wie Kinder sind unsere Zukunft oder das bekannte Rententhema kommen :-)

    Daher danke für den Beitrag, spricht mir aus der Seele!

    1. “Schnappatmung” find ich cool! Kommt definitiv in meine (imaginäre) Liste für das Wort des Jahres.

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen