Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Forschen und Entdecken mit LumLum, Nao & Co: die Tollabox

Mutti und Co. haben die Tollabox, die kreative Forscher- und Entdeckerbox geplündert: Die ganze Nachbarschaft – im Alter von 4 bis 36 Jahren – war restlos begeistert von den Riesenseifenblasen. Auch die anderen Projekte in der Box trafen voll den Geschmack meiner Kinder: + Gutschein-Code!

Ich will euch nicht das Kommentar des 10-jährigen Nachbarsjungen zu den Riesenseifenblasen vorenthalten:

“Mutti hat immer so coole Dinge! Ich glaube, sie mag Kinder sehr gern.”

… damit ist alles gesagt, oder nicht? :-)

Die ganze Nachbarschaft war von den Socken – und auch richtig kreativ: ein Kind entdeckte, dass es auch mit den eigenen Fingern geht: Ring bilden (mit einer Hand oder mit beiden Händen), ins Seifenwasser eintauchen und blasen. Kurz darauf brachten einige Kinder leere Klopapierrollen, die sie als Blasinstrument verwendeten.
Und Gott sei Dank gibt es auf der Homepage ein Rezept, wie man das Seifenblasenwasser nachproduzieren kann. Da kann ich jederzeit wieder coole Mama sein! ;-)

Bei den Erbsen war erst mal Warten angesagt: sie mussten erst mal eingeweicht werden. Dafür war die Vorfreude umso größer. Morgens wurden die deutlich größer gewordenen Erbsen begutachtet und das gemeinsame Basteln für nachmittags vereinbart. Beeindruckt hat mich das räumliche Denkvermögen bei den Kindern. Die Bauwerke – unter anderem Häuser für die Tollas – stehen nun an prominenter Stelle in den Kinderzimmern.
Die beigepackten Pflaster haben wir nicht gebraucht … aber es war ein mehr als deutlicher Hinweis, vorsichtig zu sein, den die Kinder bestens verstanden haben.

Das Stimmungsbarometer haben wir sogleich installiert. Eines ist klar: wir bräuchten deutlich mehr “Verliebt”-Karten. Aber auch die Rückseiten haben wir schon mit eigenen Emotionen bemalt: “raunzig” (betrifft das 4-jährige Kind), “müde” (das bald 7-jährige Kind) und “gestresst” (Papa, nachdem er von der Arbeit kam). Alles in allem ist es ein perfektes Hilfsmittel, um gemeinsam in der Familie die Befindlichkeiten zu besprechen. Es wurde am nächsten Morgen auch gleich als Ausrede herangezogen:

“Klar, dass ich nicht aufstehen konnte – bei mir steht ja noch immer “müde”!”

Fazit: Meine Kinder haben sich in Nao, Pi, LumLum und Kess verliebt, die Tolla-Geschichte wollten sie tagelang als Gute-Nacht-Geschichte hören. Es gibt jede Menge kreative Anregungen, die den Kindern wirklich Spaß machen. Und für Eltern gibt es wertvolle Information, wie sie die Entwicklung und das Lernen noch verstärken können. Dass die Kinder “gefördert” werden, merken die vor lauter Spaß gar nicht! Auch dass die Box nicht bloß irgendeine Kiste ist, sondern auch nach Plünderung noch ihren Einsatzwert hat, finde ich genial.

Ich spiele, also lerne ich – wie wahr!

Bewertung der strengen Jury: Die Tollabox ist eine tolle Box – 10 von 10 tolle Tollen!

P.S.: Wir haben sogar das Verpackungsmaterial recycled und uns einen Indoor-Laubhaufen gebastelt. Wie das geht und was man damit alles anstellen kann, folgt in einem anderen Beitrag …

PPS.: Mit dem Gutscheincode “TOLLABLOG” könnt ihr bis 5.11.2012 10 Euro sparen!


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Oh, das hört sich soooo klasse an! Und den Gutschein werde ich wohl nutzen… ;-)

  2. In wen bist du denn verliebt, Mama?

Kommentar verfassen

Menü schließen