Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Ermutigung zu einer natürlichen Geburt

Ich habe schon früher für eine natürliche Geburt plädiert: Keine Angst vor der (natürlichen) Geburt. Hier kommen zur Untermauerung Tipps von einer Homöopathin: Globuli können viel zu einer guten und zügigen Entbindung beitragen. 

Obwohl Wunschkaiserschnitte und PDA im Vormarsch sind, wünscht sich die Mehrheit der Frauen immer noch eine möglichst natürliche Geburt. Diese bringt gemäß der Erfahrung von Müttern und Hebammen viel Positives mit sich: Wenn sich der Entbindungsschmerz in einer Flut körpereigener Glücks- und Wohlfühl-Hormone auflöst, wirkt dies prägend, stärkend, nährend und verbindend auf Mutter und Kind.

Eine ganze Reihe von homöopathischen Globuli helfen, die Wehen besser auszuhalten oder eine ins Stocken geratene Geburt wieder in Fluss zu bringen:

  • Kalium carbonicum – nach einem Blasensprung ohne Wehen
  • Caulophyllum – bei erfolglosen, ineffektiven, erschöpfenden Wehen
  • Sepia – bei Geburtsblockaden mit dem Empfinden, alles sei zu eng für das Kind
  • Arnica – zu Beginn der Presswehen; lindert den finalen Geburtsschmerz und fördert die nachfolgende körperliche Erholung
  • Aconitum – ein Kügelchen in die Mundfalte eingelegt, damit sich das Neugeborene gut in dieses Leben einfindet.

Quelle: Barbara Stelzer, Homöopathin in Bayern in: SN vom 3. Jänner 2011

Verwandte Artikel:


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich hatte selber zwei natürliche Geburten außerhalb des Krankenhauses und erinnere mich immer gerne daran. Leider kenne ich einige Frauen, die nach unerfreulichen Krankenhausszenarien richtig traumatisiert sind. Mit mehr Mut und Aufklärung über natürliche Geburten könnte man bestimmt einigen helfen, dies zu verhindern.

    Danke für Deinen Beitrag dazu
    Heike
    http://www.family-zen.com
    Heike

  2. Ich hätte auch so gerne eine natürliche Geburt gehabt, aber es hat nicht sollen sein. Es musste ein Kaiserschnitt gemacht werden. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich etwas versäumt habe. :-(

Kommentar verfassen

Menü schließen