Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Skifahren mit Kind: Packliste für den Skiurlaub mit Kindern

Skifahren mit Kind: Packliste für den Skiurlaub mit Kindern

Weil wir natürlich wieder einiges vergessen haben … Eine Packliste, die ich mir ins Stammbuch schreibe – denn der nächste Skiurlaub kommt bestimmt. Und vielleicht kann auch jemand von euch davon profitieren:



Zwischenruf in eigener Sache:
Gruselspaß für Leseratten

VERLOOOOOSUNG!


Gruselspaß für Leseratten: Spannende Bücher ab 9 Jahren
Kein Film der Welt lässt die Fantasie so mit einem durchgehen wie ein gutes Buch. Für die düstere Zeit vor und an Halloween muss es natürlich etwas Schauriges sein. Wir haben geniale Bücher entdeckt, die nicht nur gruselig und spannend, sondern auch mit viel Witz fesseln.
Und ihr könnt je eines der vorgestellten Bücher gewinnen!

Neugierig? Hier entlang: KLICK



Hurra Skiferien! Unsere persönliche Packliste fürs Skifahren mit Übernachtung im Hotel mit einem 5- und einem 8-jährigen Kind.

Zuletzt aktualisiert: 1/2017

Skifahren mit Kind: Packliste für den Skiurlaub

Für die Piste:

Neben Ski und Skischuhen braucht es außerdem:

  • Skihelm, denn in vielen Ländern herrscht Helmpflicht – zumindest für Kinder. Siehe auch: Nicht alle Helme sind sicher …
  • Skibrille – macht einfach Sinn.
  • Handschuhe – je nach Durchfeuchtungsgrad am besten 2 Paar pro Person.
  • Skistöcke: der 5-Jährige fährt ohne Stöcke, der 8-Jährige ist dieses Jahr zum ersten Mal mit gefahren – da kann er einfach viel besser antauchen.
  • Kleidung: Zwiebel-Look ist angesagt! Daher:
    • Skianzug: Wichtig ist, dass die Hosenbeine unten gut die Skischuhe umschließen; bei uns war da leider der Druckknopf defekt, daher hätte uns eine Sicherheitsnadel sehr geholfen.
    • Rollkragenpullis
    • Kurzärmlige T-Shirts nicht unterschätzen, denn unter’m Skianzug kann’s sehr warm werden. Darüber am besten eine
    • dünne Fleecejacke, die sich bei Bedarf (Mir ist sooo heiß!) leicht im Rucksack verstauen lässt.
    • Strumpfhose oder lange Unterhose;
    • Skisocken – für besseren Halt in den Skischuhen
    • Schal oder Sturmhaube oder irgendwas, das man sich gerade in den Vormittagsstunden über die untere Gesichtshälfte ziehen kann.
  • Großer Sack: Das ganze Ski-Zubehör – Handschuhe, Helme usw. – kommt bei uns in den großen blauen Sack (der aus dem schwedischen Möbelhaus); da schmeißt jeder sein Zeug rein, man hat immer alles dabei. Ideal für den Transport zwischen Auto und Hotel.
  • Rucksack für die Piste, da gehören rein:
    • Pisten-Leckerli, der kleine Motivationsschub für Zwischendurch.
    • Getränk für Zwischendurch: der Einkehrschwung ist zwar Pflicht, aber der Durst meldet sich auch dazwischen.
    • Bargeld für Jagatee, Kasnocken und Kaiserschmarren auf der Hütte. :-)
    • Ersatz-Unterhose und -Strumpfhose, falls man es mal nicht rechtzeitig auf die Hütte schafft.
    • Sonnencreme! Die Sonne in der Höhe und bei reichlich Reflexionsflächen (Schnee!) nicht unterschätzen!
    • Wind- und Wettercreme: mein langjähriger Favorit kommt von der bekanntesten Naturkosmetik-Marke (da schmiert man sich nicht unnötig Chemie auf die Haut).

Für das Rodel-Abenteuer:

Wir fahren regelmäßig in ein Skigebiet, das auch eine – durchaus anspruchsvolle und lange – Rodelstrecke bietet. Gerade mit kleinen Kindern bietet sich hier ein vorzeitiges Ende des Skitages an, den man mit ein, zwei Abfahrten auf dem Schlitten beschließen kann (dann muss man ohnehin nach Hause bzw. ins Hotel, weil Große wie Kleine ordentlich durchnässt werden). Und der Papa kann in der Zwischenzeit noch ein paar Schwünge ganz alleine machen.

  • Schlitten/Rodel, am besten Doppelsitzer; wir hatten das Glück, dass das Hotel kostenlos zahlreiche Rodeln zur Verfügung gestellt hat – so hatten wir immer zwei Stück mit im Gepäck.
  • Gutes Schuhwerk: Am besten hoch geschnitten, wasserdicht und mit guter Sohle – spätestens nach der ersten Abfahrt weiß man warum …
  • Gute Skihose (obwohl die schon nach einer Abfahrt schon deutlich leidet), außerdem empfiehlt sich auch hier
  • Skihelm und Skibrille, denn das ganze Rodelabenteuer hat’s in sich, und sicher ist sicher.

Für’s Hotel:

  • Nachtlicht: Unser guter, alter Spöka aus dem schwedischen Möbelhaus (Siehe auch: Warum das Nachtlicht am besten rot ist); damit das 5-jährige Kind in der unbekannten Umgebung in finsterer Nacht sicher auf’s Klo findet.
  • Hausschuhe: vor allem damit man zum Frühstück und zum Abendessen nicht mit den dicken Winterschuhen stapfen muss. Wir haben unsere Crocs mitgenommen, weil sie leicht sind und weil man mit denen auch in den Wellnessbereich gehen kann.
  • Badehose(n), denn viele Hotels haben einen eigenen kleinen Wellness-Bereich; ev. auch Bademantel, Handtücher und Saunatuch (sofern das vom Hotel nicht bereitgestellt wird).
  • Feuchtigkeitscreme – für’s Gesicht UND für den Körper (zumindest mein Körper lechzt bei beheizten Räumen nach sowas)
  • Taschentücher – sowas kann man immer brauchen.
  • Handwaschmittel, falls mal was daneben geht.
  • Gesellschaftsspiele für gemeinsame Spiele-Abende. Viele Hotels bieten eine Auswahl an, aber gerade mit Kindern bietet es sich an, ein zwei, drei Lieblingsspiele mitzunehmen; unser Favorit (weil’s die Kinder lieben und auch den Erwachsenen Spaß macht: Stille Post – Extrem)
  • Rätselbücher, Hefte, Stifte
  • Kulturbeutel mit Zahnbürste, Pasta & Co.
  • REISEPASS!!! Falls es ins Ausland geht.

Muttis Tipps für familienfreundliche Skigebiete:

Skifahren mit Kind: RatschingsSkifahren mit Kind: Tiroler ZugspitzarenaSkifahren in Lofer

Noch was vergessen?

Fehlt etwas? Was braucht man noch für die Skiferien? Für weitere Tipps bin ich dankbar – bitte kommentieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 23 Kommentare

  1. Hallo Mutti´s immer die besten Ideen.
    Bitte bei Skiliften keinen Schal, lieber ein Tuch oder die Überziehhauben, die man als Schal oder Haube unter dem Helm verwenden kann. Schal kann bei Liften gefährlich werden. Ist schon passiert. Lg. Edeltraud

  2. Ich frage mich ja immer, wie es Leute mit mehr als zwei Kindern schaffen, mit dem Auto in den Skiurlaub zu fahren.

    Bei uns gibt es bei vier Leuten schon immer richtig Zoff, wenn jemand wieder Gepäck zu Hause lassen muss, weil einfach kein Platz mehr ist :D

  3. Sehr hilfreiche Liste! Ich habe mir auch angewöhnt, schon vorher alles aufzuschreiben, damit nichts vergessen wird! Wir waren gerade in einem Hotel in Kastelruth, war super!

  4. Hallo zusammen,
    vielen Dank für den sehr schönen Blogpost und die tollen Tipps.
    Meine Familie und ich fahren auch bald in den Urlaub. Da die Kinder gerne Ski fahren, wird es wohl ein Skiurlaub. Auf der Suche nach einem passenden Hotel bin ich auf diese Seite gestoßen: http://www.antonius.at/

    LG
    Nadine

  5. Soll man sich die Skier für Kinder denn eigentlich bei Skiverleih ausleiehn oder ist es günstiger, die Skier zu kaufen? Möglicherweise auch gebraucht? Man kann die dann ja auch wieder verkaufen.

    1. Das kommt ganz darauf an, wie oft ihr auf zwei Brettl’n unterwegs seid. Wir haben immer gebrauchte Ski für die Jungs – es gibt da tolle Skibörsen kurz vor dem Winter. Wenn wir grad keine passende Größe finden, dann leihen wir auch aus.

  6. Hallo! Danke für diesen hilfreichen Artikel. Diese Liste ist eine tolle Idee, vor allem der Helm darf bei uns in den Skiferien nicht fehlen. Lg

  7. Guten Tag liebe Mitleser,
    ich liebe es, in den Urlaub zu fahren, insbesondere in die Berge. Aus diesem Grund bin ich oft im Internet unterwegs, um nach den verschiedensten Tipps und Tricks zu gucken. Mein nächster Urlaub wird ebenfalls in den Bergen sein, wo ich skifahren werde. Als ich mich im Internet nach einem Ort umgeguckt habe, bin ich dabei auf folgende Seite gestoßen: http://www.hausdiana.eu/

  8. Hallo und danke für den tollen Artikel.
    Ein Winterurlaub ist etwas wundervolles.
    Mein Onkel fährt immer nach Innsbruck und liebt es dort.
    VG Frank

  9. Danke für den tollen Blog- Eintrag!

    Obwohl meine Familie einen Wander Urlaub machen möchte, sind einige Dinge auf der vorliegenden Packliste, die man auch hierfür braucht.
    Wir haben uns für den Ort: Sankt Gertraud entschieden.

    Grüße
    Sophie

  10. Hallo Mutti, danke für die Packliste, ich finde sie toll! Ich habe für mich noch eine Reiseapotheke ergänzt und je nach Alter der Kinder, bzw. Unterkunft ist ein Babyphone manchmal sehr nützlich.
    LG Susi

  11. Hallo zusammen,
    vielen lieben Dank für diesen spannenden und informativen Beitrag zum Thema Urlaub mit Kind. Nächstes Jahr möchten wir gerne Familienurlaub im Winter machen. Wir sind uns schon einig, dass wir gerne nach Österreich möchte. Allerdings haben wir uns noch keinen Ort ausgesucht. Ich freue mich schon riesig auf den Urlaub.

  12. Hallo zusammen,
    dies ist ein sehr informativer Artikel.
    Ein Winterurlaub ist sehr entspannend.
    Über diese Thematiken habe ich oft nachgedacht.
    Es ist schwer gute Infos im Internet darüber zu finden.
    Dies wird mir bei meiner Recherche zu dieser Materie sehr weiterhelfen.
    Vielen Dank dafür. https://www.casa-solstein.com/de-at/stubaital/winter/

  13. Guten Tag,
    dies ist ein sehr informativer Artikel.
    Ein guter Winterurlaub ist wichtig.
    Über dieses Thema habe ich oft nachgedacht.
    Es ist schwer differenzierte Infos im Netz darüber zu finden.
    Dies wird mir bei meiner Recherche zu dieser Materie sehr weiterhelfen.
    Ich danke Ihnen. https://www.hotel-both.at/de/outdoor/sport/winterurlaub/

  14. Hallo liebe Mitleser.
    Mit den Kindern Ski fahren zu gehen kann sehr anstrengend sein.
    Meine Tante war mit ihren Kindern in einer Skischule.
    Während die kleinen etwas gelernt haben, konnte sie in Ruhe Ski fahren.
    Ich würde es jedem empfehlen.
    VG Liam

  15. Gute Liste, vielen Dank. Habe sie gleich mal ausgedruckt. Auch der Tipp mit dem Knopfdruck an der Kinder Winterjacke ist gut. Ich glaube das kann man einfach generell nutzen, wenn man mal eine Jacke notfallmässig reparieren muss.

  16. Vielen Dank für diese Liste. Wirklich sehr praktisch!

  17. Wir haben die Möglichkeit, jedes Jahr mit unseren Kindern Ski zu fahren. Aber es ist wahr, dass dies viel Organisation erfordert. Du musst eine Menge Zeug mitbringen.

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen