Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Auf die Beziehung achten

Im meinem Umfeld zerbröseln immer mehr Ehen. Das macht mich traurig, denn es sind immer auch Kinder involviert. In einem Newsletter hab ich einige Zeilen zu diesem Thema gelesen, die ich gerne mit euch teilen möchte:

Gerade als Eltern kriegt man immer wieder folgenden Tipp: Achtet auf eure Beziehung, vergesst euer Liebe angesichts der Herausforderungen der Elternschaft nicht. Aber auch ohne Kinder gehen Ehen oft genug den Bach runter … Ich will weder (pauschal) verurteilen noch klugscheißern, aber in diesen Zeilen ist viel Wahrheit drin:

  • Schützen Sie Ihre Ehe
    Das kann jedem passieren: dass Sie sich zu einem oder einer attraktiven Fremden hingezogen fühlen. Aber vermeiden Sie Situationen, in denen Sie mit diesem Menschen länger allein sind oder Körperkontakt haben. Männer wie Frauen überschätzen ihre Fähigkeit, eine Flirtsituation rechtzeitig abzubrechen und sich über ihre Hormone und Neurotransmitter hinwegzusetzen. Faustregel: Tun oder sagen Sie nichts, was Ihr Ehepartner nicht sehen oder hören dürfte.
  • Rollentausch statt Partnertausch
    Wenn es einem Partner langweilig wird in einer Ehe, hält er oft Ausschau nach einem neuen Partner. Damit gefährdet er die Beziehung und bringt viel Leid über sich und den anderen. Klüger ist es, innerhalb der Partnerschaft Neues zu suchen. Fangen Sie klein an, tauschen Sie den Platz am Esstisch oder im Auto, die täglichen Aufgaben im Haushalt, die Zuständigkeiten in der Kindererziehung usw. Übernehmen Sie Aufgaben, die sonst immer der andere erledigt hat. Wenn Sie möchten, dass Ihr Partner sich ändert, dann fangen Sie bei sich an!
  • Ehe-Geheimnis: Zuwendung statt Abwendung
    Im Alltag eines Paares gibt es zahllose Möglichkeiten, sich einander zuzuwenden. Sehen Sie sich an, berühren Sie sich, bleiben Sie in Kontakt. Zärtlichkeit steckt dabei im Detail. Durch liebevolle Zuwendung entsteht Romantik. Es muss nicht gleich ein Dinner zu zweit im Mondschein sein. Romantik entsteht nicht durch besondere Situationen, vielmehr wird durch Romantik eine Situation besonders. Bleiben Sie interessiert an den Aktivitäten des anderen – die einfachste und billigste Eheversicherung.

Quelle: simplify daily – sehr schöner und empfehlenswerter täglicher Newsletter

Foto: Andrew C.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Spannendes Thema. Ich finde es immer wieder schade und traurig, wenn einem als Eltern kein Privatleben mehr zugestanden wird. Denn wenn die Ehe kapput ist, dann sagen alle:
    Man hätte ja auch mehr auf die Beziehung achten müssen”

    Schwierig ist leider nur die guten Tips in der Realität umzusetzen. Denn häufig ist man durch berufliche, finanzielle und praktische Zwänge doch sehr eingeschränkt. Da zählen dann Kleinigkeiten und der Mut zum Unperfekten.

    Meine persönlichen Tips:

    – Romantisches Bad in der heimischen Badewanne mit Kerzen und Sekt (billiger und schöne als für teures Geld im Wellness Tempel und ohne Babysitteer möglich)
    – Küchegepräche mit dem Partner wie in alten Studententagen bis spät in die Nacht und zwar nicht nur über Kinder.
    – Die Leistung des Partners sehen und wertschätzen. Nicht nur nach den Fehlern schauen, sondern die guten Seiten sehen.
    – Sich selbst nicht zu wichtig nehmen. Dem Partner zeigen, dass man ihm die Kinder/Arbeit genauso zutraut.
    – Egoistisch sein und mindestens 1x im Monat zu Zweit für ein paar Stunden “flüchten”. Geld besser in Babysitter als teure Desinger Kleidung investieren.
    – Sich von den Idealen im eigenen Kopf und den Medien verabschieden und zum eigenen Lebensmodell stehen.

  2. Wunderschöne Zusammenstellung, liebe aupairfamilienrw! Vielen Dank dafür. Da kann sich auch Mutti bei der Nase nehmen.

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen