Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Osterkarten selbstgemacht: Garantiert kindertauglich

Osterkarten selbstgemacht: Garantiert kindertauglich

Dieses Jahr muss die ganz große Familienfeier zu Ostern wohl wieder ausfallen. Einen Ostergruß wollen wir trotzdem schicken und haben Osterkarten für die Verwandtschaft gebastelt. Die einfachsten 3 Varianten für schöne und persönliche Osterkarten findet ihr hier.

Estimated reading time: 6 minutes


Auch das Osterfest 2021 wird wohl nicht ganz so gesellig sein wie wir es uns wünschen würden. Auch der derzeitige Wintereinbruch lässt keine Frühlings- oder Ostergefühle aufkommen. Mit einfachen Bastelarbeiten und Ostergrüßen für die Familie kann man etwas nachhelfen.


Osterkarten selbstgemacht

Jedes Jahr suche ich nach selbstgemachten Osterkarten, die günstig und schnell umzusetzen sind. Da hier Kinder zwischen 2 und 10 Jahren mit basteln wollen, muss es auch sehr einfach sein. Mit diesen 3 Karten haben immer alle Altersklassen Spaß. Sogar die Allerjüngste war in diesem Jahr mit Feuereifer dabei und hat ihre Karten ganz eigenständig gebastelt.

Unsere liebsten selbstgemachten Osterkarten

Diese Osterkarten könnt ihr ganz einfach nachbasteln. Vermutlich sogar ohne vorher noch etwas dafür besorgen zu müssen, denn die Zutaten hat man meist zuhause.

#1 Osterkarten mit süßen Küken

Bei diesen Osterkarten können schon die Allerkleinsten mitmachen, weil sie dafür nur ihre Finger in Fingerfarbe tauchen müssen. Und mit etwas Feinschliff von den Eltern werden daraus wirklich entzückende Osterkarten. Größere Kinder können natürlich auch die Detailarbeit mit dem Fineliner selbst übernehmen.

Osterkarte Küken
Osterkarte Küken mit Fingerabdrücken

Anleitung

  • Ein normales Blatt Papier so falten und zuschneiden, dass es eine Karte ergibt.
  • Die Fingerspitzen der Kinder in gelbe oder orange Fingerfarbe tauchen oder einfach großzügig mit Filzstift anmalen.
  • Nun dürfen alle Kinder ungefähr auf einer Linie ihre Abdrücke machen.
  • Nach dem Trocknen kann man die Fingerabdrücke mit Finelinern zu Küken gestalten und noch etwas dazuschreiben.
  • Fertig!

#2 Osterkarten tupfen

Auch hier kann sich jede Altersklasse austoben und kreativ betätigen. Und die “Zutaten” hat man mit Sicherheit zuhause.


Anleitung

  • Weißes Papier zu einer Karte falten und evtl. zuschneiden.
  • Ostereier mit Bleistift vor malen bzw. größere Kinder selbst malen lassen.
  • Wasserfarben bereitstellen und mit Wattestäbchen die Ostereier durch Tupfen verzieren.
  • Fertig.

#3 Osterkarten stempeln, tupfen und kleben

In diesem Jahr durften die Kinder etwas kreativer sein und haben das voll ausgekostet. Es durfte gestempelt, getupft und geklebt werden. Alle vier Kinder hatten eine Riesenfreude bei diesem Projekt.


Anleitung

  • Weißes Papier zur Karte falten und ggf. zuschneiden.
  • Fingerfarben in verschiedenen Farben auf flache Teller (Pappteller) geben.
  • Leere Klopapierrollen etwas zusammendrücken – werden oval wie ein Osterei.
  • Mit den Klopapierrollen in die Fingerfarbe tunken und Ostereier auf die Osterkarten stempeln.
  • Die Karten nun etwa 30 Minuten trocknen lassen.
  • In der Zwischenzeit den nächsten Schritt vorbereiten. Krepppapier in bunten Farben in kleine Stücke reißen und dann zu kleinen Kügelchen rollen.
  • Nun einige der Ostereier mit Bastelkleber ausfüllen und mit den bunten Krepppapier-Kugeln bekleben.
  • Den anderen Teil der Ostereier kann man mit der übrig gebliebenen Fingerfarbe mit Wattestäbchen betupfen.
  • Noch ein netter Aufkleber oder ein persönlicher Ostergruß mit Fineliner angebracht und schon sind die originellen Osterkarten fertig!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Basteln. Vor allem aber beim Versenden der Osterkarten und dass ihr damit jemandem ein Lächeln ins Gesicht zaubern könnt. Eure Kinder sind auf jeden Fall stolz auf ihre Kunstwerke.


Das könnte Dich auch interessieren

Geschenke für Ostern

Basteln für Ostern


Selbstgebastelte Osterkarten

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Kommentar verfassen

Menü schließen