Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Fliegen mit Baby: Tipps für Langstreckenflüge

Fliegen mit Baby: Tipps für Langstreckenflüge

Ein 16-Stunden Flug mit Baby?
Fliegen mit Baby kann zur Herausforderung werden.

Sowohl bei Langstreckenflügen wie auch auf kürzeren Strecken stellen sich für Eltern viele Fragen: Eigener Sitzplatz? Oder so ein Babybettchen? Wie hält man ein kleines Kind bei Laune – ohne die anderen Fluggäste zu belästigen?

Ich habe mich unter flugerfahrenen Müttern umgehört und präsentiere euch die vielversprechendsten Tipps und Tricks:

Fliegen mit Kind? Manche tippen sich da wohl an die Stirn: Reisen mit Baby – ein No-Go? 6 Argumente gegen das Reisen mit Kind.
Ich kann das jedoch durchaus verstehen … denn auch ich habe das Reise-Gen. Und solange die Kinder noch sehr klein sind, sind Flugreisen ja noch durchaus erschwinglich.
Daher: AUSNUTZEN!

Später und mit einem zweiten Kind hat sich unser Urlaubsverhalten dann deutlich geändert: Familie Nähkästchen ist unter die alternativ Reisenden gegangen. Wir haben dem Radius gekürzt (ein typisches Urlaubsverhalten von Eltern?), haben Couchsurfing ausprobiert und sind schließlich seit Jahren überzeugte Haustauscher.

Und so klappt es mit Baby oder Kleinkind im Flieger:

Fliegen mit Baby: Tipps für Langstreckenflüge

Hilfreiche Tipps für lange Flüge mit Kind

Nachtflug oder Tagflug?

Ein Nachtflug wäre ideal, denn dann schläft das Kind eine Zeit lang.

Babybett?

Für’s Babybett gibt’s meist eine Gewichtsbeschränkung (ca. 10-14 kg, stark abhängig von der jeweiligen Fluglinie – nachfragen!). Unbedingt vorab reservieren, dass man ein Babybett haben möchte. Dann bekommt ihr auch die entsprechenden Sitzplätze in der Familienreihe.

Eigener Sitzplatz? Kindersitz?

Ein eigener Platz bedeutet natürlich zusätzlichen Kosten. Aber gerade auf einem Langstreckenflug lohnt sich das. Wie viel der Sitzplatz für das Baby kostet hängt stark von der jeweiligen Airline und vom Tarif ab.

Am besten gesichert ist das Baby in einem Autositz (Maxicosi & Co). Diese Variante ist auch mit Abstand die komfortabelste – und das Kind ist den Sitz bereits gewöhnt. Hinzu kommt der Vorteil: Falls ihr am Urlaubsziel ein Mietauto leihen wollt, dann spart ihr durch die Mitnahme des eigenen Kindersitzes viel Geld!

Wir hatten Glück. Als wir mit Baby und Maxicosi verreisten, wurden wir von der Fluglinie manchmal kostenlos upgegraded.
Verlassen kann man sich darauf aber leider nicht …



Was soll ins Handgepäck?

  • Schuller und/oder Flasche: Trinken ist speziell während Start und Landung wichtig. Babynahrung und Wasser darf man trotz Beschränkungen normalerweise mit an Board nehmen. Zur Not: Leere Wasserflasche einpacken und nach der Security-Kontrolle auffüllen.
  • Nasenspray: vor Abflug bei Bedarf geben, damit die Nase für den Druckausgleich frei ist (Tipp von der Kinderärztin.
  • Kleine Snacks: damit ihr euch nicht auf das Flugzeugessen verlassen müsst.
  • Windeln: gute und genug Windel, denn nichts ist unangenehmer als ein “ausgelaufendes” Kleinkind.
  • Beliebtes Kuscheltier: das schafft Nähe, tröstet und hat in der unbekannten Umgebung einen bekannten Geruch.
  • Kleine Decke: falls es kalt wird an Board.

Für das restliche Reisegepäck siehe: Packliste für den Urlaub mit (Klein-)Kind

Beschäftigung im Flugzeug

  • Kleines Paket mit kleinen (Alltags-) Gegenständen, die noch neu für das Kind sind: Schleichtiere, Autos etc.
    Eventuell ein paar davon in Zeitungs- oder Geschenkspapier verpacken. Denn auch das Auspacken ist Beschäftigung. Und auch die Verpackung selbst dient als interessantes Spielzeug.
  • Bücher, Pixibücher
  • Zaubertafel
  • Gute Ablenkung bieten auch Tablet oder iPad: Videos schauen oder kindgerechte Apps

Und das Wichtigste ist:

Keine Angst! Und gechillt bleiben!
Und nein, ihr müsst nicht das halbe Flugzeug bestechen, damit ihr guten Gewissens mit Kind verreisen könnt.

Miesepeter gibt es immer und überall.

Buchtipp:

Dieser Reise-Ratgeber für Familien gibt Antworten auf viele Fragen rund um das Fliegen mit Baby und Kleinkind.

Habt ihr sonst noch Tipps?

Was sind eure besten Reisetipps mit kleinen Kindern?
Ich freue mich über eure Kommentare!



Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Buchhandel bestellt das Buch gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Gute Tipps- Danke!!! Da bald unser erster Flug ansteht, sehr hilfreich… lg Katrin

  2. Ich finde bei den Tipps zum Reisen mit Babies wird viel zu selten auf die Gefahren der Ölreste und Chemikalien in der Zapfluft, mit der das Flugzeug alle 3 Minuten einen Luftustausch bekommt, gewarnt. Die meisten Erwachsenen werden sicher keine Schäden davon tragen, aber ein 3 Monate altes Baby hat ein sehr sensibles Nervensystem. Bitte vorher gut informieren!

  3. Guten Tag! Ich habe schon von einigen Leuten gehört, dass Airlines oft bei der Benutzung eines Kindersitzes an Bord Probleme bereiten. Das kann ich so auch mit meiner eigenen Erfahrung bestätigen. Wir hatten einmal den Fall, dass wir uns im Vorfeld mit der Airline auseinander gesetzt haben, ob wir einen Kindersitz mit an Bord nehmen dürfen. Das wurde uns nach einem langen hin und her genehmigt. An Bord dann die böse Überraschung: Niemand vom Bordpersonal wurde anscheinend darüber in Kenntnis gesetzt, dass wir mit unserem Kindersitz an Bord erscheinen werden. Zum Glück stand dennoch schlussendlich dem Kindersitz an Bord aber nichts im Wege. Viele Grüße!

  4. Unverschämt dass die Airlines Kinder / Babys mitfliegen lassen aber sich dann überhaupt nicht darauf einstellen!!! Natürlich brauchen Kinder einen speziellen Platz und Essen…
    Bin gespannt wie es bei uns wird…

Kommentar verfassen

Menü schließen