Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Mahlzeit: Mineralöl in Aventskalendern

Die Stiftung Warentest hat Rück­stände von Mineral­ölen und ähnlichen Substanzen in der Schokolade von 24 handelsüblichen Advents­kalendern für Kinder nachgewiesen – einige davon könnten krebserregend sein. Neun Kalender enthielten sogar besonders kritische Mineral­ölbestand­teile. Die verdächtigten Verursacher sind: die Verpackung aus Karton samt Druck auf Mineralölbasis und Maschinenöl aus der Produktionskette.



Zwischenruf in eigener Sache:
Quarantäne mit Kindern: Tipps gegen Lagerkoller und Tipps gegen Langeweile Jede Menge Tipps und Tricks rund um die Corona-Zeit

Home-Schooling, Home-Office - neue Herausforderungen in einer sehr herausfordernden Zeit! Wir haben ordentich in die Tasten geklopft und Expert*innen befragt: Tipps gegen Lagerkoller und Langeweile, jede Menge schnelle Rezeptideen, Tipps für die Struktuerierung des Tages, 18 Maßnahmen zur Vermeidung von Konflikten, Vorratshaltung für Familien und vieles, vieles mehr.

Hier entlang: Tipps für Familien in der Corona-Krise



Fremdstoffe aus anderen Verpackungsmaterialien

Auch Schoko­laden­formen und Folien aus Kunststoff können Quellen für unerwünschte Inhaltsstoffe sein: Sie können u. a. Substanzen freisetzen, die Mineralölen sehr ähnlich sind. Zudem besteht das Risiko, dass aus dem Kunststoff Weichmacher in die Scho­kolade übergehen.

Keine Qualitätsware

Den Testern fiel außerdem bei der Geruch- und Geschmacks­prüfung auf, dass in sieben der 24 getesteten Kalender die Schoko­lade nach Pappe schmeckt. Na, Mahlzeit …

Alles nur Pipifax?

Klar, wir futtern die Schokolade aus dem Adventskalender nicht en masse. Daher meinen einige Kommentatoren, die gefundenen Werte seien vernachlässigbar. Ich meine, verdächtige Substanzen haben in Lebens­mitteln nichts verloren – und schon gar nicht in Produkten, die hauptsächlich an die Zielgruppe Kinder richtet! Wohl ein frommer Wunsch ans Christkind …

Und: Nur weil es keine toxokologischen Studien gibt (weil sich die Industrie vielleicht nicht selbst ans Bein pinkeln will?), heißt das noch lange nicht, dass es unschädlich ist! Dieser Artikel zeigt wieder einmal deutlich, wie wurscht die Konsumenten eigentlich sind – Hauptsache die Verpackung glänzt (und verlockt damit zum Kauf) und die Kohle stimmt. Grrr!

Ein Grund mehr, um selbst einen Adventskalender zu basteln:

Andere Grauslichkeiten in in und rund um Lebensmitteln:


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Body Nicht von schlechten Eltern Klar bin ich peinlich Super Mama Tasche

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen