Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Online-Therapiesitzung: Wir sind Rabenmütter! [Teil 1]

Online-Therapiesitzung: Wir sind Rabenmütter! [Teil 1]

Mein Kind warf mir vor wenigen Wochen an den Kopf, wir würden ihn und seinen Bruder wie SKLAVEN halten. 
BUMM!
(Ich hatte es gewagt, MITHILFE beim Samstagsfrühstück einzufordern!!)
Die Einsicht war spontan geboren: Ich bin eine RABENMUTTER!
Und weil ich den leisen Verdacht hatte, dass es da draußen noch ein, zwei Rabenmütter mehr geben könnte, entstand – ebenfalls komplett spontan – die Idee für eine Blogparade. Ich rief also zur “öffentlichen Therapiesitzung” – und VIELE haben sich ebenfalls geoutet.
Heute stelle ich euch die ballte Ladung Rabenmütter vor: 



Zwischenruf in eigener Sache:
Dieses Spiel macht Couch Potatoes Beine: Nintendo Ring Fit Adventure

VERLOOOOOSUNG!


Dieses Spiel macht kleinen und großen Couch Potatoes Beine!

Mutti hat’s ausprobiert: Neuerdings muss man bei uns quasi eine „Nummer ziehen“, um sich einen Switch-Slot zu reservieren. Denn mit diesem Spiel sind auch wir Eltern Feuer und Flamme und hoch motiviert. Gar nicht verkehrt, jetzt wo Glühwein und gebrannte Mandeln winken …
Seht Mutti schwitzen, erfahrt mehr zu den Top-Features dieses neuen Spiels für die Switch plus Ring Fit Adventure GEWINNEN!

Neugierig? Haben wollen? Hier entlang: KLICK


Ich bin eine Rabenmutter!

Beweise dafür gibt es en masse:
Mein Kind bestätigt es.
Die Gesellschaft bestätigt es.
Und auch mein eigenes Gewissen redet es mir ein.
(Tatsächlich wollte ich meinen Blog schon mal umbenennen in “Grumpy Old Mom” …)
Es MUSS also stimmen!
So entstand mein Outing einer Anonymen Rabenmutter

Aber geht es nur mir so?

Nein!
Jede Mutter hat ihre Rabenmutter-Seiten!
Und 28 bloggende Mütter waren ebenfalls der Meinung: Wir sollten das auch mal laut sagen! Dass eben nicht alles glatt läuft in unseren Familien. Dass wir nicht alles mit links machen. Und dass wir zwischendurch ALLE kräftig scheitern.
Daher:

Appell an alle Mütter dort draußen:

Lasst euch bloß nicht von anscheinend perfekten Müttern, die anscheinend immer alles super im Griff haben, blenden.
Du bist nicht alleine, wenn du dich unzulänglich fühlst!

Hier kommen die Beweise:

Eine Rabenmutter nach der anderen ist aufgestanden und hat sich zu ihren persönlichen Rabenmutter-Qualitäten bekannt. Ich war richtig überwältigt, WIE VIELE sich hier geoutet haben.
Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen:


Ich bin eine RabenmutterAnneliese von einerschreitimmer findet Babys langweilig, das Zeug in der Windel ekelig. Sie belügt ihre Kinder, hasst den Mount Washmore und ist dauermüde. Mehr lesen auf: Hallo! Ich bins, die schlechteste Mutter der Welt…


Ich bin eine RabenmutterAuch Nathalie von Eine ganz normale Mama gibt zu, dass sie nicht perfekt ist. Sie meckert zu viel und parkt ihre Kinder schon mal vor dem Babysitter Youtube und nutzt das Klo als Zufluchtsort. Ihr Outing findet ihr auf Ich muss da mal was gestehen …


Ich bin eine RabenmutterNicole von Knuffigklein gibt Einblicke in ihr “unperfektes” Leben: Sie steht zu spät auf, gibt ihren Kindern nicht nur Wasser und Hirsekekse und ist manchmal ordentlich genervt. Mehr Beweise gibt es auf: Outing einer anonymen Rabenmutter


Sketchnote: Vortrag von Jan-Uwe Rogge Muttis NähkästchenKleiner Zwischenruf für unperfekte Mütter:

Auch Jan-Uwe Rogge empfiehlt:

Dreht doch mal durch!

Also, worauf wartet ihr noch,
ihr Rabenmütter?


Ich bin eine RabenmutterCaroline von dawuschn macht es ganz offiziell: Sie ist ein alter, maroder Mama-Hase. Alle vermeintlich gut geübten Social Skills sind beim Teufel wenn es um den Fortpflanz geht. Denn Mama ist manchmal einfach zu faul, zu bequem, zu müde, zu gestresst, zu beschäftigt, zu abgelenkt, um jetzt, gleich, sofort, auf der Stelle diesen oder jenen Wunsch, Bitte, Befehl zu erfüllen. Wer jetzt nicht nickt, lügt sich wohl selbst ins Hemd: Bin ich eine marode Rabenmutter? Alles nur eine Frage des Alters.


Ich bin eine RabenmutterSogar Birgit von Fräulein im Glück gesteht ihre Rabenmutter-Seiten ein und findet es sehr entlastend, sich das auch mal einzugestehen – für einen selbst und auch für alle anderen.  Rabenmutter? – Kann sie: Ich bin eine Rabenmutter – wieso es wichtig ist, es manchmal laut zu sagen

Dieses Zitat von Hirschhausen finde ich sehr passend:

„Wir halten uns vor allem deshalb für schlechter als die anderen, weil wir von uns selbst mehr wissen als von den anderen!“


Ich bin eine RabenmutterAuch Babsi von Chaos hoch 6 gibt ihren Senf dazu ab (das sind ihre eigenen Worte!): Auch sie ist eine Rabenmutter. Und sie ist stolz darauf! Sie erfüllt nicht jedes Bedürfnis sofort und zu jeder Tageszeit. Skandal! Sie geht alleine auf’s Klo! Und da darf unter keinen Umständen jemand mitkommen. Ab und zu muss sie auch mal Schreien … Lest selbst: Outing: Ich bin eine Rabenmutter!


Gute Mütter schreien nicht - Ich schon.Apropos Schreien:



Gute Mütter schreien nicht!
Ich schon.

Tja …
Hüstel …


Ich bin eine RabenmutterKatharina von natürlich geliebt ist erleichtert, dass sie als Rabenmutter nicht alleine ist. Sie hat zwei kleine Kinder – alleine dieser Umstand macht sie gefühlt schon automatisch zur Rabenmutter. Details dazu lest ihr hier: Hilfe, ich bin eine Rabenmutter!


Ich bin eine RabenmutterAuch Stephanie von 3fachjungsmami gibt ganz öffentlich zu: Geständnis: Ich bin eine Rabenmutter! Sie erlaubt zum Beispiel nicht, dass sich ihre Kinder ausschließlich von Nudeln und Süßigkeiten ernähren. In den Augen ihrer Kinder ist das Urteil klar: RABENMUTTER!


Ich bin eine RabenmutterMenerva von Hotel Mama bringt es gleich auf den Punkt: Dieser Text eignet sich nicht für Mütter, die die Perfektion des Mutterseins beherrschen … Warum sie an der Blogparade teilgenommen hat? Weil es the fucking truth ist! Ihre schonungslos ehrlichen Rabenmutter-Momente lest ihr auf: Rabenmutter Deluxe


Das Zahnfee-DilemmaApropos Rabenmutter …

Wir bekommen nichtmal so einfache Dinge wie die Sache mit der Zahnfee auf die Reihe …So funktioniert das mit der Zahnfee – garantiert nicht. Ein Rant.
Echt jetzt …?
Zum Schämen!

Pfew … eine ganze Menge, oder?

Und es kommen noch mehr! Das waren erst die ersten neun Outing von insgesamt 28.
Weil ich es wichtig finde, dass wir Bloggerinnen nicht nur heile Welt spielen, sondern öffentlich zu unseren Fehlern stehen und unser Scheitern zugeben, hab ich die Blogparade ohne Enddatum wieder geöffnet: Outing einer Anonymen Rabenmutter

In diesem Sinne: Fortsetzung folgt!

Die Online-Therapiesitzungen für Anonyme Rabenmütter gehen weiter!

Die nächsten Outings folgen in den kommenden Tagen.
Weitere Zusammenfassungen folgen, wenn wieder Outings eintrudeln.

Mitmachen und Mitreden sind ausdrücklich erwünscht!

Nix verpassen?
Follow me!
via Social Media oder Newsletter.

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen