Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Endlich: Der Heiratsantrag

Lang hat’s gedauert, aber nun ist es soweit: Ich haben einen Heiratsantrag bekommen. Wobei … HeiratsANTRAG ist nicht ganz richtig, vielmehr war es eine HeiratsFESTSTELLUNG: “Mama, ich werde dich einmal heiraten! Dich und nur dich – und ganz gestimmt nicht die gleichaltrige Nachbarin!” Dass ich schon mit Papa verheiratet bin, kümmert meinen 4-jährigen Sohn wenig …

Es heißt ja immer, dass die Söhne ihre Mutter heiraten wollen. Lange habe ich darauf “gewartet”, denn mein großer Sohn (bald 7 Jahre alt) hatte nie derartige Anwandlungen. Der “Große” hatte immer schon andere Mädchen im Visier – aber selbstverständlich nur, wenn sie auch wollen. Jetzt, wo der 4-jährige mit dieser Liebesbekundung vorgeprescht ist, hat jedoch auch der Große nachgezogen: Ja, auch er wolle mich heiraten. Ihm hat die Tatsache, dass ich schon verheiratet bin, deutlich mehr Stirnrunzeln beschert. Der Kleine hat dazu nur mit den Schultern gezuckt.

Ganz anders hat da ein Bekannter – mittlerweile schon erwachsen – reagiert (meine Mutter erzählt diese Geschichte immer wieder):
Die Mutter äußert Bedenken:
“Aber ich bin doch schon verheiratet? Was passiert dann mit Papa?
Darauf das Kind:

“Den behalten wir, falls es beim Haus etwas zu reparieren gibt!”

Foto: Rodrigo Valladares, sxc

Verwandte Artikel:

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Gratuliere zum Antrag ;-).
    Meine Kleine wollte mich auch schon mal heiraten, allerdings nur wegen des Rings. So einen hätte sie gern, und ich würde dann einen zweiten bekommen.

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen