Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Mandel und Lavendel

799297_lavenderMandelöl (als Basis) und Lavendelöl (lavendula angustifolia) sind DIE Babyöle schlechthin:

  • Badezusatz: Mandelöl und 1 – 3 Tropfen Lavendelöl ins Badewasser – mehr braucht Baby im ersten Jahr nicht. Wirkt beruhigend und schlaffördernd. Hilft auch bei wunden Stellen (sowohl zur Behandlung wie auch zur Vorbeugung). Vergessen Sie alle sonst wie angepriesenen Badezusätze
  • Massageöl: detto.
  • Beim Zahnen: Lavendelöl auf die betroffene Backe massieren
  • Bei Husten und Erkältung: 1 Tropfen Lavendelöl auf die Babydecke oder zusammen mit Wasser in eine Duftlampe (Achtung! Nicht in Reichweite des Babys aufstellen!)
  • Bei Unruhe: 1 Tropfen direkt auf den Pyjama

Lavendel (alavendula officinalis, Lavendula augustifolia oder Lavendula vera): ist eines der vielseitigsten und nützlichsten ätherischen Öle. Es hat sich als Hustenmittel, zur Beruhigung, bei Verdauungsstörungen und rheumatischen Beschwerden bewährt. Lavendelöt ist ein Antiseptikum, Antibiotikum, Antidepressivum, wirkt normaliserend, abschwellend und beruhigend. Außerdem gilt es als ausgleichende Essenz und kann dazu dienen, das seelische Gleichgewicht wieder zu finden.

Lavendelöl ist die einzige Essenz, die gefahrlos auch unverdünnt direkt auf die Haut aufgetragen werden kann! Z.B. bei Verbrennungen.

Mehr Hausmittel für Kinder:


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen