Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

TIPP: Kinderbetreuungskosten steuerlich geltend machen

Weil wir uns mit diesem Thema aktuell herumschlagen müssen: Alle, die Kinderbetreuungskosten (Kindergarten, Tagesmutter, Babysitter, Ferienbetreuung etc.) in ihrer Arbeitnehmerveranlagung bzw. Einkommenssteuererklärung geltend machen und vom Finanzamt aufgefordert werden, diese nachzuweisen, sollten unbedingt folgende Punkte beachten: 


Zwischenruf in eigener Sache:

Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da gibt's attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


– Achtung! Österreichische Gesetzeslage! –

Prinzipiell: Ihr solltet angefallene Betreuungskosten auf jeden Fall geltend machen! Da lässt sich jede Menge Geld sparen, das euch auch zusteht! Hier hab ich schon einmal zusammengefasst, was und wie von der Steuer abgesetzt werden kann: Steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuung

Die vom Finanzamt zur Vorlage geforderten Dokumente (Bestätigungen/Rechnungen/Honorarnoten) der Betreuungseinrichtungen/Betreuungspersonen sollten deutlich ausweisen, dass folgende Posten im geltend gemachten Betrag NICHT enthalten sind:

  • Verpflegungskosten (Jause, Mittagessen)
  • Förderungen/Zuschüsse (z.B. Landesförderung, Zuschuss vom Arbeitgeber o.ä.)

Also etwa so:

Bezahlter Elternbeitrag ………………………….. EUR XYZ,-
davon Aufwand für Verpflegung …………………. EUR 0,-
abzüglich Landesförderung ……………………. EUR -XYZ,-
Tatsächlich geleisteter Betrag im Jahr XYZ …….EUR XYZ,-

Beide kann man nämlich nicht absetzen – und das Finanzamt „zickt“, wenn dies nicht eindeutig festgehalten ist. Einige Betreuungseinrichtungen machen das ohnehin von sich aus, andere muss man extra darum bitten.

Foto: Miroslav Sárička

Verwandte Artikel:


War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Birgit

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

Kommentar verfassen

Menü schließen