Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Wenn das 3-jährige Kind tiefsinnig philosophiert und Verstorbene sieht …

Mein 3-jähriges Kind spricht immer wieder vom Uropa, den es aber selbst nie kennengelernt hat … und vor kurzem hat es ihn sogar gesehen …


Zwischenruf in eigener Sache:

Liebe Leute!
Willkommen am Familienblog "Muttis Nähkästchen"

Birgit und Christine von Muttis Nähkästchen

Für alle, die uns noch nicht kennen: Hier plaudern Birgit und Christine aus dem Nähkästchen und schreiben über das (Über-)Leben mit Kindern. Wir bemühen uns um wertvolle Inhalte, die euch wirklich weiterhelfen. Außerdem haben wir immer wieder feine Sachen für euch zu verlosen.

Um nichts zu verpassen, folgt uns doch bitte:


Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da haben wir attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


In verschiedenen voneinander unabhängigen Gesprächen hat mein Kind immer wieder vom Uropa erzählt bzw. Bezug auf ihn genommen:

„Den Urli-Opa kenne ich.“
„Ehrlich? Der ist doch schon gestorben bevor du geboren wurdest.“
„Ja, aber neulich im Gasthaus, wo so viele Leute waren und wir so schön angezogen waren (Anm.: eine Geburtstagsfeier mit vielen Familienmitgliedern), da war der Urli-Opa auch da.“

—-

„Gell, der Urli-Opa ist schon gestorben.“
„Ja, schon bevor du geboren wurdest.“
„Ich weiß. Aber bei dem großen Fest (sh.oben) hab ich ihn gesehen, da ist er bei der Urli-Oma gesessen.“

—-

„Als ihr (Anm.: Mama, Papa und der große Bruder) mit dem Flugzeug in Portugal ward, wo war ich da?“
„Du warst noch nicht auf der Welt.“
„War ich im Bauch?“
„Nein, da warst du noch nicht einmal im Bauch.“
„Wo war ich dann?“
„Ich weiß es nicht. Was meinst du, wo du warst?“
„Ich glaub, ich war beim Urli-Opa.“

Pfew … da stößt man als Elternteil an gewisse Grenzen – wie am besten reagieren?

Mutti meint: Bloß nicht in Abrede stellen. Auch wenn es der Verstand nicht wahrhaben will, wer bitte kann garantieren, dass es nicht tatsächlich so war? Bei jener Familienfeier wäre der Uropa nämlich brandrichtig gewesen (wäre er nicht schon vor einigen Jahren verstorben), denn es war sein Sohn, der da seinen 50. Geburtstag feierte.

Ich habe mich gefreut und gesagt: „Schön, dass der Uropa auch da war. Und schön, dass du ihn gesehen hast!“

Foto: eggo, sxc

Verwandte Artikel:


War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Birgit

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentar verfassen

Menü schließen