Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz

Brauchen wir den Weltfrauentag?

Ein Tag, den Frauen gewidmet. Drumherum viel Blah-blah … Aber verändern tut sich dadurch eigentlich nichts. Wozu also der Weltfrauentag? Auch viele Frauen sind sich in dieser Frage uneins. Und ist nicht eigentlich eh alles eitel Wonne? Na?

Frauen haben die gleichen Chancen wie Männer. Das glaubte ich früher auch, wirklich. Kräftig geändert hat sich diese Einstellung, seit ich selbst Kinder habe. Denn die ganze Fülle an Hürden wird einem erst bewusst, wenn man selbst in dieser Rolle steckt.

Und die Zahlen geben mir recht: Unter den EU-27 liegt Österreich an beschämender vorletzter Stelle, was die Einkommensschere zwischen Männern und Frauen betrifft: Frauen verdienen um gut ein Viertel (25,5%) weniger als die Männer. Und obendrein stagniert diese Zahl seit Jahren!  Deutschland ist die Situation nur marginal besser (23%), der EU-Schnitt liegt bei 17,6%. In typischen “Macho-Ländern” wie Italien oder Spanien stehen die Frauen diesbezüglich wesentlich besser da. (Quelle: SN vom 6.3.2010) Siehe dazu auch: Frauen arbeiten 96 Tage im Jahr unbezahlt

Und die viel strapazierte Wahlfreiheit: Welche Mutter hat die wirklich? Ich kenne so viele Frauen, die beim Wiedereinstieg eine ordentliche Bauchlandung einfuhren oder durch Teilzeitanstellung auf eine minderwertige Stufe gestellt wurden.

Daher: Ja, wir brauchen den Weltfrauentag. Allen Unkenrufen zum Trotz! Und ja, wir müssen immer wieder den Finger in diese Wunden legen. Steter Tropfen höhlt den Stein (hoffentlich).

Aber, um jetzt nicht nur zu jammern: Es gibt sie, die handfesten Hilfsmittel für Eltern – jawohl! Mütter UND Väter – rund um das Thema Wiedereinstieg: Karenz, Kinderbetreuungsgeld und Wiedereinstieg

Vielleicht sollte der heutige Tag nicht Weltfrauentag sondern Weltgleichstellungstag heißen. Denn wenn Männer von den heutigen Möglichkeiten (Karenz, Kinderbetreuungsgeld, Elternteilzeit) Gebrauch machen, dann stecken sie durchaus auch manchmal  in der Benachteiligungsfalle.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Puh, ich kann dir da echt nur recht geben und ich hoffe, dass der Tag endlich kommt, dass wir als Frauen genauso viel Geld bekommen, für die gleiche Arbeit, wie die Männer… ist schon krass eigentlich, oder?

    Viele Grüße
    Gianna

  2. Vielleicht auch Weltelterntag, denn als Eltern hat man doch so viele Steine mehr aus dem Weg zu räumen. Man könnte aber auch einen eigenen Tag für Eltern einführen. Wo es doch kaum internationale “Gedenktage” gibt… ;-)

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen