Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Campingküche: Schnell und einfach Kochen am Campingplatz

Campingküche: Schnell und einfach Kochen am Campingplatz

Egal ob Zelt, Wohnmobil oder Mobilehome – Campingküche muss schnell und einfach sein. Ein zu großer Einkauf und all zu viel Geschirr (das man dann ja selbst abwaschen muss) sollen vermieden werden und trotzdem muss es der ganzen Familie schmecken. Nicht so einfach. Viele Tipps und Ideen findet ihr hier.


Zwischenruf in eigener Sache:

Liebe Leute!
Willkommen am Familienblog "Muttis Nähkästchen"

Birgit und Christine von Muttis Nähkästchen

Für alle, die uns noch nicht kennen: Hier plaudern Birgit und Christine aus dem Nähkästchen und schreiben über das (Über-)Leben mit Kindern.

Alles, das Eltern wissen sollten! Wir bemühen uns um wertvolle Inhalte, die euch wirklich weiterhelfen. Außerdem haben wir immer wieder feine Sachen für euch zu verlosen.

Um nichts zu verpassen, folgt uns doch bitte:


Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da haben wir attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


Voraussichtliche Lesedauer: 9 Minuten



Campingküche für die ganze Familie


Campingküche – anders kochen als daheim?

UNBEDINGT!!! Am Campingplatz fehlen uns einfach unsere nützlichen Alltagshelfer! Kein großer Kühlschrank, kein Lagerraum um große Mengen zu verwahren und vor allem keine Spülmaschine. Bei jedem Gericht sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man das komplette Geschirr selbst abwaschen muss. Da sollte man lieber etwas sparsam sein – immerhin ist es ja Urlaub.

Am Campingplatz ist es so gemütlich, weil die Zeit gefühlt still steht. Alles ist hier etwas chilliger. Es gibt keine festen Tagespläne und endlich einmal keine Termine. Das Kochen soll also keinesfalls zum enormen Aufwand werden – das würde den Erholungsfaktor gleich wieder ins Bodenlose fallen lassen!

Das Credo ist also: So einfach wie nur irgendwie möglich.

Nicht ganz so gesund wie sonst? EGAL! Es ist Urlaub. Vergleicht man seinen Speiseplan am Campingplatz mit dem in einem All-Inclusive-Urlaub, ist die Campingküche mit Sicherheit noch immer gesünder – auch wenn man auf langwierige gesunde Speisen verzichtet. Schon alleine weil man niemals solche Mengen futtert wie am Buffet!


Was braucht man in der Campingküche?

Es macht natürlich einen Unterschied, ob man mit Bulli/Zelt unterwegs oder im Mobilehome untergebracht ist. Im Mobilehome hat man normalerweise Töpfe, Pfannen, Besteck und Geschirr vor Ort. Fahren wir in ein Mobilehome nehmen wir also nicht so viel mit.

Kochutensilien fürs Mobilehome

  • evtl. Thermomix
  • evtl. Partypfanne zum gemeinsamen Kochen auf der Terrasse
  • Plastikbehälter für Reste etc.
  • Jausenboxen für Ausflüge
  • Lebensmittel (Extraliste) und gleich einige Flaschen Wasser, wenn man im Urlaubsland das Wasser aus der Leitung nicht trinken kann
  • Trinkflaschen
  • Flaschenbürste/Schwämme/Wetex/Spüli/Geschirrtücher/Küchenrolle
  • Kaffeemaschine und Kapseln
  • Milchaufschäumer (für Cappuccino und Kakao)
  • Rezepte bzw. Kochplan
  • Messbecher
  • Salatschüssel
  • Eierbecher
  • Gewürze nicht vergessen: Salz, Pfeffer, usw., Öl, Essig, Ketchup, Kräuter, Zucker, Kakao, Tee, …

Kochutensilien fürs klassische Campen

Beim klassischen Campen muss man einfach alles dabei haben. Dafür machen wir es uns dann beim Kochen meist noch leichter. Meist campen wir nur bei Kurzurlauben und verbringen unsere langen Urlaube in anderen Unterkünften. Bei Kurztrips ist es dann wirklich total egal wie gesund und abwechslungsreich die Campingküche ist.


Vorbereitungen für die Campingküche

Auf einen Großeinkauf haben wir im Urlaub einfach keine Lust. Haltbare Nahrungsmittel und Basics nehmen wir daher immer mit! Sind wir nur wenige Tage unterwegs füllen wir z.B. Essig, Öl, Kakao, oä. einfach in kleine Boxen bzw. Fläschchen. So muss man nicht die Großpackungen quer durchs Land fahren, sondern nimmt nur so viel mit wie man auch braucht.

Um die richtigen Lebensmittel mitnehmen zu können, braucht man natürlich einen Plan. So einen Plan machen wir für kurze Campingtrips, aber auch für längere Aufenthalte in einem Mobilehome. Das spart Geld, Zeit und erleichtert die Planung. (Auch zuhause schätze ich meinen Wochenplan übrigens sehr: Kochplan: Warum ein Wochenplan sinnvoll ist)

Also – soll die Campingküche komplikationslos funktionieren, heißt es davor: Listen schreiben und einkaufen! Ich verspreche das zahlt sich aus. Wenn man nach der Ankunft gleich etwas zu essen anbieten kann – und wenn es nur Cornflakes mit Haltbarmilch sind – sind die Kids besänftigt (niemand hält ein hungriges Kind aus!!!!) und das Abenteuer Campingurlaub kann entspannt starten.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop

Spreadshirt T-Shirt für Mütter
Spreadshirt Trinkglas
Spreadshirt T-Shirt für Kinder

In diese Liste plane ich bei längeren Aufenthalten auch ganz bewusst ein, dass wir uns manchmal eine Pizza holen oder ins Restaurant gehen um Meeresfrüchte zu essen. Insgesamt solltet ihr einfach für jeden Tag ein Gericht am Plan haben und ein paar Reserveideen! (Es gibt Tage da ist der Hunger größer und man muss zweimal am Tag etwas „Ordentliches“ auf den Tisch stellen.)


Praktische Gerichte für den Campingplatz:

  • Chili con (sin) Carne (Sehr praktisch. Vor Ort braucht man nur das Fleisch, wenn man Fleisch im Gericht haben möchte. Gehackte Tomaten, Mais, Bohnen und Zwiebel haben wir schon mit dabei!)
  • Nudeln mit Sugo und Parmesan (Der Klassiker – schmeckt allen – ist günstig – wenig Geschirr – Nudeln, Sugo und Parmesan haben wir schon dabei!)
  • Meeresfrüchtereis (Tradition bei uns – kochen wir alle gemeinsam in der Partypfanne direkt am Tisch. Reis, gehackte Tomaten, Zwiebel und Gewürze haben wir dabei. Meeresfrüchte und Gemüse besorgen wir frisch.) Erwischen wir frische Muscheln gibt es die übrigens einfach mit Tomatensauce und frischem Baguette! Herrlich!!
  • Hot Dogs (Wer einen Griller vor dem Mobilehome hat oder einen kleinen Griller zum Campen mitnimmt, hat sehr viele Möglichkeiten. Wir bereiten gerne Hot Dogs zu. Die Brötchen, Ketchup, Senf und Zwiebel nehmen wir von zuhause mit – die Würstchen und Salat kaufen wir frisch.) Gleiches gilt übrigens auch für Burger!
  • Grillen (Wie gesagt: Grillen ist immer campingtauglich. Auf den Grill kommt, was einem gerade so unterkommt. Saucen, Grillkäse und Gewürze haben wir immer dabei.)
  • Nudelsalat (Perfekt bei heißem Wetter! Nudeln, Gewürze, Essig und Öl sind dabei – Gemüse und Käse/Schinken kaufen wir frisch.)
  • Spaghetti Frutti di Mare (Urlaubsfeeling – nur günstiger als im Restaurant. Spaghetti, gehackte Tomaten und Gewürze sind dabei – Meeresfrüchte frisch vor Ort ergattern.)
  • Garam Masala (Wer genug hat von mediterraner Küche – wird eben mal einen Tag indisch. Mit einer fertigen Gewürzmischung und Reis von zuhause hat man schnell etwas Abwechslung am Speiseplan. Man braucht dann nur noch etwas Hühnerfleisch und mit zwei Töpfen ist das Chaos überschaubar.)
  • Tramezzini und Salat (Es muss nicht immer ein schweres heißes Gericht sein. Gerade in Italien gibt es massig Tramezzini-Brot zur Auswahl und die leckersten Aufstriche. Gemeinsam befüllen und dazu einen leckeren gemischten Salat. Herrlich! Und kaum Geschirr für den Abwasch!)
  • Fisch mit Gemüse (Im Urlaub kaufen wir gerne frischen Fisch und bereiten dazu irgendein Gemüse z.B. Brokkoli und Kartoffeln zu. Um eine schnelle unkomplizierte Sauce zuzubereiten, nehmen wir von zuhause Schmelzkäse und Frischkäse mit. Mit einem Schuss Milch und einigen Gewürzen hat man so ganz schnell eine leckere Sauce und auch die Kinder essen damit Kartoffeln und Gemüse.)
  • Risotto mit Spinat und Feta (Ebenfalls in nur einer Pfanne bzw. einem Topf zuzubereiten. Reis und Feta haben wir schon mit. TK-Blattspinat findet man meist in jedem kleinen Campingsupermarkt. Wenn nicht – Gericht schmeckt auch mit Erbsen aus der Dose oä.)
  • Wurstnudeln (Fleckerl- oder Bandnudeln, fertige Speckstückchen, Zwiebel, Frischkäse, evtl. Schmelzkäse und Cremefine – alles schon dabei! Dazu ein leckerer Maissalat (Dosen haben wir immer in Mengen mit!!) und fertig ist das schnelle Gericht. Mache ich meist nur mit einem Topf. Zuerst die Nudeln kochen – ab ins Sieb. Zwiebel und Speck anrösten, Nudeln wieder dazu und mit Cremefine etc. verfeinern und abschmecken.
  • Nudeln in allen Varianten (Nudeln haben wir immer in Mengen dabei. Mal mit Thunfischsauce – Dosen auch dabei – mal mit Schinkensauce oder mit Erbsen-Käse-Sauce. Frischer Salat dazu – alle zufrieden und satt! Gute Alternative: Fertige Gnocchi oder Tortellini – sind auch haltbar und eine nette Abwechslung – dazu die gewohnten Saucen.)
  • Geschnetzeltes (Hier auch immer beliebt. Fleisch vor Ort besorgen – anbraten und Sauce dazu machen z.B. mit Sauerrahm, Cremefine, Frischkäse, oä.! Dazu eine Beilage nach Wahl: Nudeln, Reis, Kartoffeln.)
  • Dosenfutter ;-) (Was spricht dagegen einmal ein fertiges Chili con Carne, Ravioli oder eine Gulaschsuppe aus der Dose zu servieren? Wenn es schmeckt, bringt es uns sicher nicht um, wenn wir so etwas im Urlaub manchmal essen!)

Typische Einkaufsliste für die Campingküche:

Für all diese Gerichte kaufen wir meist Folgendes ein:

  • Verschiedene Nudeln
  • Reis
  • Zwiebel
  • Kartoffeln
  • Frischkäse, Schmelzkäse, Cremefine
  • Parmesan
  • Wasser
  • Gehackte Tomaten
  • Tomatenmark
  • Ketchup, Essig, Öl, Gewürze, Kakaopulver, Kaffeekapseln
  • Mais, Erbsen, Bohnen, Thunfisch in Dosen
  • Haltbarmilch
  • Nutella, Marmelade, Haferflocken, Frühstücksflocken etc.
  • Fertiges Tomatensugo
  • Hot Dog Brötchen
  • Knäckebrot
  • Feta, Grillkäse
  • Gnocchi, Tortellini
  • evtl. noch fertige Gerichte in der Dose z.B. Chili con Carne, Ravioli, Gulaschsuppe, etc.

Gar nicht so viel – passt meistens in eine große Kiste und wir können mit diesen wenigen Zutaten wirklich relativ abwechslungsreich kochen.

Die Pommes am Strand, die Pizza am Strand bei Sonnenuntergang und die Calamari Fritti bei der Stadtbesichtigung sind dadurch natürlich nicht ausgeschlossen, sondern schmecken nur noch besser! Und so ganz nebenbei haben wir viel Geld und Stress gespart.


Kochbücher fürs Campen:

Campingküche Thermomix

Campingküche mit dem Thermomix

Wenn wir den Thermomix mit in den Urlaub nehmen, holen wir uns hier seit Jahren Inspiration. Hier findet man auch gesündere Gerichte, weil man mit dem Dampfgarer ja mehrstöckig alles auf einmal zubereiten kann z.B. unten im Garkörbchen Reis und oben den Fisch und das Gemüse.

Ein weiteres Buch, aus dem wir uns viel Inspo für schnelle Thermomixrezepte holen: All in One mit dem Thermomix


Viele Ideen findet ihr auch hier:


Vielleicht ist der eine oder andere Tipp für euch dabei! Campingküche muss nicht kompliziert sein, sondern soll das gemütliche Feeling am Campingplatz noch unterstützen! ;-)


Das könnte dich auch interessieren:


Campingküche leicht gemacht

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Handel bestellt die Produkte gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.


War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop

Spreadshirt T-Shirt für Mütter
Spreadshirt Trinkglas
Spreadshirt T-Shirt für Kinder

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentar verfassen

Menü schließen