Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Griff ins Klo: Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?

Griff ins Klo: Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?

Wer erzieht besser?
Krankheitsbedingt hab ich nachmittags mal das TV-Gerät bemüht und bin auf die Sendung “Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?” auf VOX gestoßen. Zwei mehr als gegensätzliche Elternpaare oder Mütter werden da aufeinander losgelassen – aufeinander gehetzt, möchte ich fast behaupten.
Unterste Schublade!



Zwischenruf in eigener Sache:
Gruselspaß für Leseratten

VERLOOOOOSUNG!


Gruselspaß für Leseratten: Spannende Bücher ab 9 Jahren
Kein Film der Welt lässt die Fantasie so mit einem durchgehen wie ein gutes Buch. Für die düstere Zeit vor und an Halloween muss es natürlich etwas Schauriges sein. Wir haben geniale Bücher entdeckt, die nicht nur gruselig und spannend, sondern auch mit viel Witz fesseln.
Und ihr könnt je eines der vorgestellten Bücher gewinnen!

Neugierig? Hier entlang: KLICK



Urteilen und VERurteilen

Zu allem Überfluss diskutiert, bewertet und kritisiert ein “bemüht repräsentatives Zuschauerpanel” die jeweiligen Erziehungsmethoden: ein älteres Ehepaar, ein schwules Paar, drei Frauen mit offensichtlichem Migrationshintergrund, eine werdende Mutter mit Freund (ja, ja, ich hatte auch lange so meine Theorien – bis mich die Realität des Eltern-seins eingeholt hat …), eine Familie mit Teenagern usw. – alle reden mit.
Alle urteilen. Alle VERurteilen.

Eltern sein ist doch per se nicht leicht.
Wir bemühen uns tagein, tagaus das Beste für unsere Kinder zu geben – jeder und jede nach ihren jeweiligen Überzeugungen.
Warum müsst ihr unterschiedliche Erziehungsansätze gegeneinander auspielen?
Und dann werden die Ansätze zu allem Überfluss noch von selbsternannten “Expert_innen” nach Strich und Faden abgekanzelt. Da wird immer wieder etwas als “absoluter Schwachsinn” betitelt, wovon die “Expert_innen” teils offensichtlich keine Ahnung haben (weil z.B. selbst kinderlos oder selbst noch ein Kind). Wehe, wehe, wenn eine Mutter eine andere Meinung hat als die eigene!

Und wenn das Kind nicht “funktioniert” ist selbstverständlich die Erziehung – und damit die Mutter – Schuld. Wusste ich’s doch: Ich bin eine Arschloch-Mutter.

Scripted Reality rund um alte Zündstoffe

Die Themen sind hinlänglich bekannte Zündstoffe rund ums Eltern-sein – die muss man nicht noch extra bedienen: Zu lang gestillt – gar nicht gestillt – zu öffentlich gestillt // geimpft – nicht geimpft // zu viel Zucker – zu wenig Zucker // zu viel Fernsehen – gar kein Fernsehen // zu viel iPad – zu wenig iPad // zu lange Windeln – zu kurz Windeln // Mehrwegwindeln – Einwegwindeln // arbeitende Mütter – Hausfrauen // zu viel Förderung – zu wenig Förderung // autoritär – demokratisch – laissez-faire // viele Regeln – keine Regeln // gute Mutter – schlechte Mutter …

Liebes VOX-Team! Ihr fördert mit diesem Doku-Soap-Format einzig und allein die “Ich weiß alles besser”-Gegeneinander-Mentalität. Besserwisser und Egoisten – Fundamentalisten könnte man auch dazu sagen. Das ist es, was unsere Gesellschaft braucht? Na, dann … gute Nacht! Wo bleibt die Toleranz? Wo bleibt die Buntheit? Die Individualität?
Sollen wir alle gleichgeschaltet werden?

Mein Kind, dein Kind: unterste Schublade

Sorry, aber diese Sendung ist für mich in unterste Schublade.

Wie ich schon im Forum von netmoms.de gelesen hab:

Ich dachte immer mit Frauentausch wäre das Niveaulimbo schon gewonnen.

Die Doku-Soap läuft montags bis freitags um 14 Uhr auf VOX.
Mutti empfiehlt: UMSCHALTEN!
Und auf keinen Fall fremdärgern.

 

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Ich kann dir in vielen Punkten wirklich zustimmen. Auch ich war eines Werktages leider gezwungen aus Krankheitsgründen diese Sendung anzuschauen.

    Es ist halt SCRIPTED REALITY das heisst die Serie ist wohl so konzipiert, dass Konflikte bewusst erzeugt werden
    Sonst wäre es langweilig, wenn die Mütter und Väter alle sich gegenseitig toll finden würden.

    Und Konflikte und Meinungsverschiedenheiten gibt es eben auffälligerweise immer in jeder Folge.

    Was ich aber nicht so ganz verstehe, was meinst du Bitteschön mit offensichtlichem Migrationshintergrund?

    Du meinst wohl die muslimische, arabische Familie?

    Das finde ich doch arg vorurteilsbehaftet wie du das umschreibst.
    Und ganz nebenbei sei dir gesagt, dass nicht alle Muslime oder Menschen mit Migrationshintergrund als solche zu erkennen sind.

    Das hat nichts mit Muslimen, Hautfarbe oder sonstigen sichtbaren Elementen zu tun-
    Denk mal an die weissen Russen, Polen usw. die hier sind und optisch nicht als Migranten auffallen und nicht draussen von allen kritisch beäugt werden.

    Und nebenbei müsste dir aufgefallen sein, dass diese arabische Familie Mitglieder hat, die kein Kopftuch tragen. Von den Geschwistern trägt nur eines ein Kopftuch, die anderen, die jünger und älter sind sind ganz normal angezogen

    1. Sorry, falls du das als abwertend empfindest. So war es nicht gemeint. Ich meinte, dass die Auswahl der Kommentator_innen überbemüht plakativ alle möglichen Bevölkerungsschichten zeigt – scripted reality eben. Das hilft mit bei den gewollten Konflikten, da hier auch deulich unterschiedliche Erziehungsstile aufeinander prallen. Das Kopftuch ist komplett nebensächlich, soll jede/r leben und sich kleiden, wie er/sie will. Und was bitte kann ein schwules oder kinderloses Paar zum Thema Erziehung sagen? Nicht viel, wie ich meine. Auch ich hatte da so meine Theorien zum Thema Erziehung bevor ich Kinder hatte. Als ich dann selbst Mutter war, musste ich viele meiner vormals als wahr und unumstößlich empfundenen Ansichten deutlich korrigieren …

  2. Hallo Mamis, ich bin zur Zeit mit meinem zweiten Mupfel schwanger und im Zuge des inzwischen sehr runden Bauches habe selbst ich diese Vox-Serie entdeckt. Und ich muss sagen- ich finde sie ganz gut!! Natürlich stört auch mich dieses bewusste aufeinander hetzen von offensichtlichen Gegensätzen und auch die Kommentare… Nun ja. So wie zu Beginn einer Folge erwähnt, soll die Auswahl der Kommentatoren ein Querschnitt der Bevölkerung sein. Zu der gehören natürlich kinderlose Paare (und ich habe meine Ansichten ebenfalls drastisch geändert, als ich Mutti wurde). Bei der Darstellung der beiden muslimischen Familien drängt sich mir der Gedanke auf, dass ganz bewusst solche mit sehr modernen Einstellungen gewählt worden sind- was mir gerade zum aktuellen Zeitgeschehen aber sehr gut gefällt (man sollte bedenken, welche Personen im Durchschnitt um diese Zeit fernsehen). Und ganz ehrlich- das schwule Paar finde ich am allerbesten! Zu Anfang habe ich ebenfalls nicht nachvollziehen können, was die beiden da verloren haben, aber von deren Empathie und allgemeinem Standing könnten/sollten sich einige dicke Scheiben abschneiden, finde ich. Aber zurück zur Serie- natürlich ist alles vorhersehbar, diese typischen und endlos diskutierbaren Erziehungsschwerpunkte wie Essen,Medien/Elektronik, Erziehungsstil usw. und natürlich stört mich auch dieses pauschale Verurteilen von Inkonsequenz, die (hoffentlich) jeder Mama alltäglich sind. Aber dennoch ist es doch interessant zu sehen, wie es woanders läuft, Input und Anregungen zu bekommen, seine eigene Erziehung in Frage zu stellen. Man muss doch sehen, was ein jeder für sich mitnehmen kann. Ich finde den Meinungsaustausch interessant und finde, durch die relativ eng gesteckte Zielgruppe, dass es in keinster Weise mit “Frauentausch” und ähnlichem Trash-TV gleichzusetzen ist.

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen