Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Effektiver Insektenschutz für Babys und Kleinkinder

Effektiver Insektenschutz für Babys und Kleinkinder

Sommer, Sonne – und leider auch jede Menge Gebrumm … So manche Stechmücke, Wespe, Zecke macht Sommertage und laue Nächte zur Qual. Wie ihr euch effektiv und trotzdem gesund vor Insekten schützen könnt – und zwar auch Baby- und Kinder-tauglich – verrate ich euch hier:


Zwischenruf in eigener Sache:

Liebe Leute!
Es gibt wieder eine VERLOSUNG!

Geschenkideen für Schulkinder

Jede Menge Geschenkideen für schlaue Schulkinder!
Sinnvolle Geschenke für wissbegierige Kinder und Bücher sowie ein Brettspiel GEWINNEN!
Hier entlang: Geschenkideen für wissbegierige Schulkinder | Verlosung!

Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken?
Hier haben wir weitere Ideen:

Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da gibt's attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


Voraussichtliche Lesedauer: 10 Minuten

Die meisten Insektenstiche sind Gott sei Dank harmlos und klingen nach wenigen Tagen wieder ab. Aber bis dahin jucken sie ganz fürchterlich! Damit es gar nicht erst so weit kommt, hilft Mückenschutz. Das hilft wirklich und ist auch für Babys und Kleinkinder geeignet:


Insektenschutz für Babys und Kleinkinder


Warum stechen Mücken?

Während sich die männlichen Mücken von Nektar und anderen Pflanzensäften ernähren und daher nicht stechen, benötigen die weiblichen Mücken alle 3-4 Tage frisches Blut, um ihre Eier zu bilden. Diese Eier legt die weibliche Mücke in Wasserstellen bzw. stehende Gewässer ab wie bspw. Teiche, Wasser und Regentonnen oder Pfützen. Als ihren Wirt bevorzugt die Stechmücke – je nach Gattung – entweder Tiere oder Menschen. (Quelle: tropeninstitut.de)


Vorsicht bei handelsüblichen Anti-Mücken-Mitteln!

Handelsübliche Anti-Insekten-Mittel sind leider für Baby und Kleinkinder unter zwei Jahren nicht geeignet. Die Wirkstoffe reizen die Haut und können allergische Reaktionen hervorrufen. Das betrifft viele gängige Produkte:

Hochwirksame Repellents

Speziell für Reiseziele mit Denguefieber, Malaria, Zika Virus oder Gelbieber-Risiko empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Moskitomittel mit dem hochwirksamen und langjährig erprobten Wirkstoff DEET (Diethyltoluamid).

Für Schwangere und Kinder unter 3 Jahren wird der Wirkstoff Icaridin empfohlen. (Quelle: tropeninstitut.de)

Empfehlungen der American Academy of Pediatrics für den Gebrauch von Repellents zum Schutz von Kindern

  • Repellents nicht an Kindern jünger als 2 Monate anwenden.
  • Nicht von kleinen Kindern selbst auftragen lassen, auch älteren Kindern beim Auftragen helfen.
  • Repellents nur auf exponierter Haut und auf Kleidung anwenden. Keine Repellents unter der Kleidung anwenden.
  • Sprays nie direkt im Gesicht anwenden, sondern zuerst auf die Hände sprühen, dann erst im Gesicht verteilen. Augen- und Mundpartien aussparen.
  • Sprays nicht in Innenräumen verwenden.
  • Einatmen von Sprays verhindern.
  • Repellents niemals auf Wunden oder irritierter Haut anwenden.
  • Keine Kombi-Produkte verwenden (Sonnencreme + DEET), da DEET den Sonnenschutzfaktor reduziert.
  • Nach Gebrauch mit Repellents behandelte Kleidung waschen.

Quelle: aerzteblatt.de

Das Insketenschutzmittel sollte ca. 20 Minuten nach dem Sonnenschutz aufgetragen werden.

Wichtig ist, dass das Insektenschutzmittel ausdrücklich für Kinder geeignet ist. Kinder-Insektenschutzmittel haben eine geringere Wirkstoffkonzentration als Mittel für Jugendliche und Erwachsene.


Mückenstecker für die Steckdose

Sogenannte Verdampfer wirken zwar halbwegs zuverlässig gegen Mücken, aber die Dämpfe, die sie verbreiten und die Mücken töten, schaden auch den Menschen.


Imprägnierte Kleidung

Imprägnierte Kleidung ist zwar praktisch, aber je kleiner die Kinder, desto skeptischer wäre ich. Zum Beispiel gesehen bei Reima: Anti-Mosquito- und Anti-Zecken-Socken.


Indoor-Insektenschutz, auch für Babys und Kleinkinder geeignet

Indoor-Insektenschutz: Schutzgitter an Fenstern

Die wirksamste und verträglichste Variante des Mückenschutzes ist, sie gar nicht erst ins Haus zu lassen! Wir haben seit Jahren an allen Fenstern Insektenschutzgitter installiert. Manche sind fixe Rahmen, die man am Anfang der Insektensaison in die Fensterrahmen klemmt, andere sind Rollos. Nach jahrelanger Erfahrung geht meine persönliche Empfehlung eindeutig an die Rahmen. Und da geht meine Präferenz eindeutig zu dunklen Netzen, weil das die Durchsicht der Fenster weit nicht so beeinträchtigt wie ein weißes Netz.

Sind die Dinger erstmal im Haus, ist es um den ruhigen Schlaf geschehen …
Dann helfen folgende Dinge:


Indoor-Mückenschutz: Moskitonetz

Moskitonetz

Gerade unterwegs oder wenn das Anbringen von Schutzgittern keine Option ist, dann können Moskitonetze helfen. Einfach über dem Bett anbringen und darunter friedlich schlummern. Auch viele Zelte, Reisegitterbetten oder Kinderwägen sind entweder bereits mit Moskitonetzen ausgestattet oder lassen sich einfach nachrüsten – zum Beispiel mit diesem Produkt.


Indoor-Mückenschutz: UV-Mückenvernichter

Es ist rauchfrei, geruchlos, umweltfreundlich, ungiftig und harmlos, für den Heimgebrauch geeignet und sicher für die menschliche Gesundheit und die Umwelt. Das Licht lockt die fiesen Biester an – und dann ist es schon um sie geschehen. Dieses Produkt lässt sich zum Beispiel auch prima mit ins Reisegepäck stecken.


Outdoor-Insektenschutz, auch für Babys und Kleinkinder geeignet

Outdoor-Insektenschutz: Gefährliche Orte meiden

Stehende Gewässer meiden, sich nicht in der Nähe von Blumenbeeten oder offenen Regentonnen aufhalten; Abstand von Abfalleimern und Mülltonnen halten.


Outdoor-Insektenschutz: Die richtige Kleidung tragen

Kleidung in leuchtenden Farben oder mit Blumenmustern meiden! Diese ziehen Insekten an. Besser sind: besser: weiß, grün und braun. Langärmelige Kleidung, geschlossene Schuhe und Socken bevorzugen. Ev. zusätzlich einen breitrandigen Hut als Kopfbedeckung wählen.


Outdoor-Insektenschutz: Duftstoffe meiden

Keine parfümierte Seife, keine Parfüms, stark duftenden Cremes und Haarspray verwenden. Andererseits lockt aber auch Schweißgeruch die Wespen an …


Outdoor-Insektenschutz: Mückenfreispirale

Mückenspirale

Dank des Wirkstoffs der Crysanthemenblüte werden Insekten, Mücken, Gelsen und Moskitos ganz ohne Gift vertrieben. Wir stellen das Ding immer UNTER den Tisch. Denn so raucht es nicht direkt ins Gesicht und auch die Beine sind geschützt. Eine Spirale hält eine Outdoor-Fläche von bis zu 7,5 qm für bis zu 4h von Mücken und anderen Fluginsekten frei.


Outdoor-Wespenschutz

Jedes Essen auf der Terrasse oder am Balkon kann ein intensiver Besuch von Wespen ordentlich vermiesen. Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal ein „Fake-Wespennest“ direkt über dem Tisch aufgehängt. Bis dato eine echte Bereicherung! Denn Wespen hielten Abstand. Ob’s natürlich tatsächlich an dieser Attrappe liegt, kann ich nicht sagen.


Outdoor-Insektenschutz mit natürlichen Zutaten

Ätherische Öle gelten laut Stiftung Warentest zufolge als hautreizend und sind angeblich wirkungslos. Aber es ist nachgewiesen: Mücken meiden Citronella, Teebaumöl, Lavendel, Geranien und Nelken. Zwar wirken diese pflanzlichen Stoffe ohne Chemie, können aber, verstärkt durch Sonneneinstrahlung, allergische Reaktionen hervorrufen. Daher würde ich nur Lavendelöl direkt auf der Haut anwenden!

Der Besuch von Mücken, Bienen und Wespen kann so eingedämmt werden:

  • halbe Zitrone gespickt mit Nelken als Tischdeko
  • Nelkenöl, Teebaumöl, Zitronenöl, Zedernholz am Tisch
  • einige Tropfen Lavendelöl, Essig oder Zitrone in einer Schale Wasser mit etwas Abstand zum Baby/Kind aufstellen
  • Kupfer – z.B. Centmünzen (angeblich wenn die Sonne draufscheint)
  • Als wirksam gegen Mücken gelten auch Eukalyptus, Katzenminze sowie Tomatenpflanze

Siehe auch: Selbstgemachtes Gelsenspray, ganz ohne künstliche Inhaltsstoffe – ideal für Kinder


Das hilft bei Insektenstichen

Calendula-Tinktur

Ich persönlich schwöre auf  Calendula-Tinktur. Ich habe sie tatsächlich immer im Haus und sie ist auch fixer Bestandteil meiner Reiseapotheke. Sie ist ein wahres Naturtalent aus der Natur, denn sie desinfiziert und heilt!


Lavendelöl

Lavendelöl ist eines der wenigen Öle, die man unverdünnt verwenden und auch direkt auf die Haut auftragen kann. Einfach einen Tropfen Öl direkt auf die betroffene Stelle tupfen.


Spitzwegerich

Spitzwegerich

Spitzwegerich wächst gerne an Wegrändern und in Wiesen. Einfach zwischen den Fingern verreiben, damit der Saft austritt. Den Spitzwegerich-Matsch dann auf den Stich legen. Ideal für unterwegs, wenn man sonst nichts dabei hat!


Stichheiler

Stichheiler verschaffen Linderung bei schmerzhaften oder juckenden Insektenstichen. Insektenstichheiler gibt es mit unterschiedlichen Wirkmechanismen:

  • Thermische und elektrische Stichheiler zerstören die Proteinstruktur des Insektengiftes und verhindern so die Histaminausschüttung. Durch die Hitze sind sie jedoch nur bedingt für Babys und Kleinkinder geeignet. Der Marktführer ist bite away. Für unterwegs könnte auch dieses Modell interessant sein, denn es funktioniert ohne Strom oder Batterie und wird nur durch Reibung erhitzt.
  • Mechanische Stichheiler saugen das Gift aus der Einstichstelle wieder heraus. Letzteres wirkt nur, wenn man es unmittelbar nach dem Stich anwendet. Beispiele dafür sind diese beiden Produkte: Bug Bite und Zapperclack.

Stichpflaster

Stechmücken-Pflaster gegen Juckreiz: Gegen das Jucken und vor allem das ständige Kratzen helfen diese Pflaster. Speziell für Kinder mit Emojis.


Homöopathie

  • Apis mellifica (Honigbiene) D6: bei Stichen mit starker Schwellung – hab ich im Sommer immer dabei! (Ich hab immer C30 in der Handtasche – ideal für den Notfall: stündlich 1 Globuli)
  • Ledum palustre (Sumpfporst) D6: nicht ganz so stark geschwollen, aber juckend und oft entzündet
  • Caladium seguinum (Schweigrohr) D6: für alle Leute, die wie ein Gelsenstecker für andere wirken

Siehe auch: Das hilft bei einem Bienenstich sowie Erste Hilfe bei Wespenstichen


Zu Guter Letzt: Buchtipp zur Ehrenrettung der Gelsen

Gerda Gelse Buchcover

Gerda Gelse: Allgemeine Weisheiten über Stechmücken

Wenn es eine Auflistung der beliebtesten Tiere gäbe, rangierten sie wohl nicht ganz oben – die Stechmücken, Gelsen, Staunsen, Schnaken und wie sie auch immer heißen. Denn sie sind lästig und ärgerlich und am besten gar nicht da. Doch dieses Buch bietet beeindruckende Informationen. Höchstpersönlich erzählt von Gerda Gelse. Ein wahrlich bestechendes (Sach-)Bilderbuch, ausgezeichnet u.a. mit dem Deutschen Kinder- und Jugendliteraturpreis und dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis (Sachbuch).


Das könnte dich auch interessieren:


Insektenschutz für Babys und Kleinkinder

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Handel bestellt die Produkte gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.


War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Birgit

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Kommentar verfassen

Menü schließen