Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Feuer machen mit Kindern: 10 wichtige Verhaltensregeln + Popcorn-Angel bauen

Feuer machen mit Kindern: 10 wichtige Verhaltensregeln + Popcorn-Angel bauen

Feuerschale, Lagerfeuer, Würstl und Stockbrot machen – es gibt’s kaum etwas Besseres, als gemeinsam um ein Feuer zu sitzen. Denn Zündeln macht Spaß! Aber Feuer ist auch gefährlich!
Die 10 wichtigsten Feuer-Regeln + Bauanleitung für eine DIY Popcorn-Angel. Denn mit selbstgemachtem Popcorn am Lagerfeuer überrascht ihr garantiert alle Gäste!


Zwischenruf in eigener Sache:

Liebe Leute!
Willkommen am Familienblog "Muttis Nähkästchen"

Birgit und Christine von Muttis Nähkästchen

Für alle, die uns noch nicht kennen: Hier plaudern Birgit und Christine aus dem Nähkästchen und schreiben über das (Über-)Leben mit Kindern. Wir bemühen uns um wertvolle Inhalte, die euch wirklich weiterhelfen. Außerdem haben wir immer wieder feine Sachen für euch zu verlosen.

Um nichts zu verpassen, folgt uns doch bitte:


Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da haben wir attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten

Feuer machen ist einer meiner 25 Empfehlungen für einen unvergesslichen Sommer mit Kindern: 25 Aktivitäten für einen unvergesslichen Sommer mit Kindern. ABER! Feuer ist auch sehr gefährlich! Darum ist es essenziell, Kinder gut an das Feuer heranzuführen.


Feuer machen mit Kindern: 10 wichtige Verhaltsrichtlinien + DIY-Anleitung Popcorn-Angel für das Lagerfeuer


Kinder an Feuer heranführen

Wie gesagt: Feuer machen gehört zu den 25 Aktivitäten für einen unvergesslichen Sommer mit Kindern. ABER! Feuer ist auch sehr gefährlich! Davon kann ich ein Lied singen … wir sind schonmal mit einem Kind mit Verbrennungen im Krankenhaus aufgeschlagen. Peinlich!

Im Kosmos-Verlag gibt es jetzt ein richtig gutes Buch für Große und Kleine, in dem ihr alles rund um das Feuer erfahrt! Ja, da kann auch Mutti noch was lernen! Zum Beispiel, wie man mit Naturmaterialien wie Zunderschwamm, Birkenrinde, Flugsamen & Co. Feuer machen kann, welches Holz am besten brennt und welche „Stapelvarianten“ sich eignen. Das Pyramiden- oder Tipifeuer kennst du bestimmt, denn es wird am häufigsten verwendet. Aber hast du auch schon mal ein Pagodenfeuer gesehen? Es wird ganz anders aufgebaut und kann stundenlang brennen – ohne Holz nachzulegen.

Die 10 wichtigsten Feuerregeln und eine Bauanleitung für eine Popcorn-Angel darf ich auch aus dem Buch exklusiv als Leseprobe zur Verfügung stellen:


Buchtipp: Das Feuerbuch. Alles rund ums Feuermachen

Das Feuerbuch: Cover

Abends am Lagerfeuer sitzen – das ist der Höhepunkt jeder Camping-Tour. Aber darf ich in der Wildnis überhaupt Feuer machen? Welches Holz brennt gut? Und wie lösche ich richtig? Astrid Schulte erklärt die Kunst des Feuermachens Schritt für Schritt, inklusive Sicherheitstipps vom Feuerwehrmann. Dazu gibt es Anleitungen für selbst gebasteltes Grillwerkzeug und tolle Rezepte, die über offenem Feuer zubereitet werden können, z.B. Spiegelei im Brot, Popcorn oder leckere Muffins. Als Extra enthält das Buch ein praktisches Outdoor-Tool zum Entzünden des Lagerfeuers. So wird das Survival-Abenteuer perfekt!

Mit Feuerstahl! Damit könnt ihr ohne Streichholz und ohne Feuerzeug Feuer machen.


Leseprobe mit freundlicher Genehmigung des KOSMOS-Verlages:

Wichtige Verhaltensregeln: Die 10 Feuerregeln

Hier findest du eine Übersicht der 10 wichtigsten Feuerregeln. Diese Regeln muss jede und jeder Feuermacher* in beachten, um sich selbst, andere Menschen und die Natur zu schützen:


#1 Feuer nur draußen!

Entzünde niemals ein Feuer oder Funken im Haus, im Zelt oder in anderen geschlossenen Räumen. Feuer machst du nur draußen an der frischen Luft


#2 Abstand halten!

Halte beim Feuermachen mindestens 10 m Abstand zu allem, was Funken fangen und brennen könnte, also auch zu Häusern und Zelten.


#3 Kein Feuer im Wald!

Mache niemals ein Feuer im Wald und halte den gesetzlich vorgeschriebenen Abstand zum Waldrand ein. Dieser beträgt je nach Landeswaldgesetz 50 bis 100 m.


#4 Grillstellen nutzen

Entzünde ein Feuer nur an erlaubten Plätzen wie den offiziellen Feuer- oder Grillstellen der Gemeinden und Städte.


#5 Wind beachten

Prüfe vor dem Feuermachen, aus welcher Richtung der Wind weht. Entzünde ein Feuer immer auf der Windseite. Mach kein Feuer bei starkem Wind.


#6 Achtsam bleiben

Behalte das Feuer immer im Blick. Es darf nie unbeaufsichtigt sein. Macht ihr in einer großen Gruppe Feuer, ist immer abwechselnd eine*r von euch der oder die Feuerhüter*in.


#7 Unterstützen lassen

Mache ein Feuer nur im Beisein eines Erwachsenen.


#8 Natürliches Brennmaterial

Entzünde ein Feuer nur mit natürlichen Anzündhilfen – nie mit Benzin, Gas oder Brennspiritus. Das ist uncool, gefährlich und klimaschädlich.


#9 Kein Plastik!

Verbrenne nur trockenes, totes Holz, das du im Wald oder Garten findest. Kunststoff und Müll kommen bei dir nicht in die Flammen – dabei entstehen giftige Gase!


#10 Feuer löschen!

Ziehe die Reste auseinander und bespritze die Glut mit Wasser oder ersticke sie mit Sand. Am besten hast du immer mindestens 3 Liter Löschwasser dabei.


Bevor es nun endlich losgeht, noch eine wichtige Sache: Zum Feuermachen brauchst du viel Zeit – und Geduld.

© Astrid Schulte: Das Feuerbuch. Alles rund ums Feuerm, Kosmos Verlag


Also, es kann losgehen! Jetzt braucht ihr für euer Feuer noch etwas zum Grillen! Im Feuerbuch gibt es jede Menge Anleitungen für Grillspieße und Grillspiel-Halterungen, selbstgemachte Grillroste am Spieß oder als Standversion, ein Dreibein-Gestell und sogar ein Dreibein-Kran. Außerdem gibt es jede Menge leckere Rezepte, wie Stein-Spiegelei, Hotdog am Spieß, Stock-Baumkuchen usw.

Und habt ihr schon mal Popcorn am Lagerfeuer gemacht?
Nein?
Hier kommt die Anleitung:


Leseprobe mit freundlicher Genehmigung des KOSMOS-Verlages:

Bauanleitung: Popcorn-Angel

Die Zutaten – du brauchst

  • Blumendraht, Kneifzange
  • 2 große Siebe aus reinem Metall
  • einen langen Haselast, ca. 1,5 m
  • feuerfeste Handschuhe
  • Maiskörner
  • braunen Zucker

Oder statt der Siebe:

  • Feuertopf aus Gusseisen oder Emaille/Topf mit Metallgriff und -deckel
  • Sonnenblumenöl

Die Anleitung – so geht’s

Du brauchst zwei Küchensiebe aus Metall. In das erste füllst du eine Tasse Maiskörner. Lege das zweite Sieb wie einen Deckel auf das erste und verbinde beide mit Blumendraht. Um das Doppelsieb übers Feuer zu halten, befestigst du einen langen Haselstock an den Griffen. Nutze auch hierfür Blumendraht. Fertig ist die Popcorn-Angel!

Das Feuerbuch: Popcorn-Angel
Popcorn-Angel © Michael Ruder, Lichtpunkt Stuttgart

Halte sie über die Glut. Schon nach kurzer Zeit knallt das Popcorn vor deinen Augen. Wenn alle Maiskörner aufgesprungen sind, nimmst du die Angel von der Feuerstelle und lässt sie gut abkühlen. Dann löst du den Draht. Streue etwas braunen Zucker über den aufgeploppten Mais.

Jetzt ist Kino-Stimmung angesagt: Setz dich auf einen Baumstamm, schau in die Natur und genieße dein Outdoor-Popcorn.

Das Feuerbuch: Popcorn-Angel
Popcorn-Angel © Michael Ruder, Lichtpunkt Stuttgart

Popcorn im Feuertopf

Natürlich kannst du Popcorn auch im Topf machen. Am besten eignet sich ein richtiger Feuertopf mit Deckel. Du brauchst auf jeden Fall feuerfeste Handschuhe, denn Topf und Deckel werden sehr heiß! Gib etwas Sonnenblumenöl in den Topf und bedecke den Boden mit Maiskörnern. Deckel drauf und ab in die Glut! Nach einiger Zeit fängt es gewaltig an zu krachen. Wenn das Ploppen nur noch selten ertönt, ziehst du den Topf aus der Glut. Hebe vorsichtig den Deckel und streue braunen Zucker über dein Popcorn. Fertig!

© Astrid Schulte: Das Feuerbuch. Alles rund ums Feuerm, Kosmos Verlag


Mehr Tipps zum Sommer


Feuer machen mit Kindern: 10 wichtige Verhaltsrichtlinien + DIY-Anleitung Popcorn-Angel für das Lagerfeuer

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Handel bestellt die Produkte gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.


War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Birgit

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Kommentar verfassen

Menü schließen