Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Cinque Terre und Pisa mit Familie: Tipps & Ausflüge

Cinque Terre und Pisa mit Familie: Tipps & Ausflüge

Eine der schönsten Regionen Italiens: Cinque Terre! Und diese Gegend ist definitiv auch mit halbwegs gehfreudigen Kindern und Jugendlichen eine Reise wert! Tipps für den Aufenthalt, Aktivitäten und Ausflüge.


Zwischenruf in eigener Sache:

Liebe Leute!
Willkommen am Familienblog "Muttis Nähkästchen"

Birgit und Christine von Muttis Nähkästchen

Für alle, die uns noch nicht kennen: Hier plaudern Birgit und Christine aus dem Nähkästchen und schreiben über das (Über-)Leben mit Kindern.

Alles, das Eltern wissen sollten! Wir bemühen uns um wertvolle Inhalte, die euch wirklich weiterhelfen. Außerdem haben wir immer wieder feine Sachen für euch zu verlosen.

Um nichts zu verpassen, folgt uns doch bitte:


Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da haben wir attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


Voraussichtliche Lesedauer: 20 Minuten


Cinque Terre mit Familie

Tipps zur Anreise nach Cinque Terre: Auto oder Nachtzug

Wir sind mit dem Auto angereist. Aber es war eine doch nicht zu unterschätzende Strecke von über 8 Stunden – und zwar OHNE Stau. Aber gerade die Nord-Süd-Verbindung über den Brenner ist leider immer anfällig für sehr hohes Verkehrsaufkommen und Staus vor den Mautstationen.

Tipp: Digitale Streckenmaut vorab bezahlen
Zumindest in Österreich kann man die digitale Streckenmaut für die A13 Brenner-Autobahn auch im Vorhinein bezahlen: shop.asfinag.at. Dann erspart ihr euch das Anstehen und könnt gleich ganz links vorbeifahren.

Die Anreise mit dem Auto war aber nur unsere 2. Wahl. Denn eigentlich wollten wir mit dem Nachtzug anreisen. Ab München oder Salzburg bzw. Wien (Zwischenstopps in Wiener Neustadt, Bruck/Mur, Leoben, Knittelfeld, St.Veit/Glan, Klagenfurt und Villach) fährt der Nightjet direkt nach Cinque Terre. Der Nachtzug bleibt stehen in: Levanto, Monterosso und La Spezia. Einfach abends entspannt in den Zug einsteigen und am nächsten Morgen entspannt in Cinque Terrre aufwachen.


Cinque Terre: Unterkunft vor Ort

Von Bekannten erhielten wir den Tipp: Levanto ist ein idealer Ausgangspunkt für die Cinque Terre. Der Ort ist mit dem Auto gut erreichbar, man kann auch noch gut parken und das Auto dauerhaft dort stehenlassen. Auch der Nachtzug aus Deutschland/Österreich bleibt direkt dort stehen. Außerdem hat der Ort eine schöne Altstadt, einen feinen Strand und alle Infrastruktur, die man als Familie für einen gelungenen Aufenthalt braucht.


Tipps zur Mobilität vor Ort: Besser mit dem Zug

Unsere Vermieter empfahlen: Auto in Levanto stehen lassen (wir bekamen eine Parkkarte für die Zeit unseres Aufenthalts) und alle weiteren Ausflüge in und um Cinque Terre mit dem Zug machen. Jede Zugfahrt innerhalb der Cinque Terre kostet 5 Euro – egal wohin. Levanto zählt da als Ausgangspunkt dazu. Ein Ausflug nach Pisa schlug mit 12,50 pro Person zu Buche. Wehrmutstropfen: Alle Kids ab 12 Jahren gelten als Erwachsene.


Zahlt sich die Cinque Terre Treno MS Card aus?

Für den Nationalpark Cinque Terre gibt es keine Eintrittsgebühr. Nur die beiden Küstenwanderwege von Monterosso nach Vernazza und von Vernazza nach Corniglia sind gebührenpflichtig.

Ob die Cinque Terre Treno MS Card lohnt sich oder nicht, hängt davon ab, wie viele Zugfahrten zwischen den Dörfern ihr plant. Die Karte kostet 18,20 Euro pro Tag für einen Erwachsenen. Zum Vergleich kostet ein Zugticket 5 Euro pro Fahrt. Wenn Sie den Zug also mindestens zweimal am Tag benutzen und auch einen der gebührenpflichtigen Küstenwege wandern möchten, zahlt sich die Karte definitiv aus.

Bevor ihr die Cinque Terre Card kauft, macht euch aber unbedingt online schlau, ob die Küstenwanderwege überhaupt geöffnet haben! Als wir dort waren, waren beide Wanderwege aufgrund von Hangrutschungen und damit verbundenen Instandhaltungsarbeiten geschlossen.

Mehr Info zur Cinque Terre Treno MS Card: www.parconazionale5terre.it


Ausrüstung für Cinque Terre

Festes Schuhwerk verpflichtend!

Liebe Leute, das sind echte Wanderungen in Cinque Terre – und nicht bloß Spaziergänge, wenn ihr von Ort zu Ort wandern wollt. Und da ist festes Schuhwerk angesagt. Ja, es ist sogar Pflicht!!! Erwischt man euch mit ungeeignetem Schuhwerk, können sogar Strafen ausgestellt werden! Und nein: Sneaker sind KEINE geeigneten Schuhe!

OPEN FOOTWEAR AND/OR SMOOTH SOLES, I.E. NOT ANTI-SLIP (SUCH AS VIBRAM TYPE) ARE FORBIDDEN. THE TRANSGRESSORS WILL BE PUNISHED ACCORDING TO PARAGRAPH 2, ARTICLE 30, LAW 394/91 AND SS.MM.II
„On the trails it is compulsory to wear closed, waterproof and ankle covering shoes, with an anti-slip sole.“

www.parconazionale5terre.it

Außerdem macht Sinn: Sonnenschutz, Trinkflaschen, kleines Erste-Hilfe-Kit.


Achtung! Die richtige Wetter-App verwenden!

So perfekt die Websites wetteronline.at/.de für den Alpenraum funktionieren – an der Küste hat uns die Wettervorhersage und speziell das Regenradar leider komplett im Stich gelassen. Besseren Service leisten hier www.meteomont.org liefert da wesentlich bessere Daten.


Auf den Schwierigkeitsgrad der Wege achten!

Gerade wenn ihr mit Kindern und Jugendlichen unterwegs seid, dann solltet ihr unbedingt auf die Schwierigkeitsgrade der Wege achten. Die Wanderwege sind unterteilt in leicht, mittel und schwer. Achtet auch auf die Höhenmeter!

Wie viele Höhenmeter für Kinder zumutbar sind, siehe: Bergwandern mit Kindern: wichtige Tipps


Cinque Terre mit Familie – Tag 1: Ankunft in Levanto


Cinque Terre mit Familie – Tag 2: Von Riomaggiore nach Manarola

Unser erster Ausflug in die Cinque Terre führte uns mit dem Zug von unserer Ferienwohnung in Levanto nach Riomaggiore.

Von dort wollten wir eigentlich entlang des Küstenwanderwegs „Via dell’Amore“ (Liebesstraße) nach Manarola spazieren. Früher diente der kurze, flache und einfach zu begehende Weg als heimlicher Treffpunkt für Verliebte der beiden Nachbardörfer. Leider war dieser wegen eines Hangrutsches gesperrt. Also blieb uns nix anderes übrig, als über den Berg zu wandern – eine „zache Partie“, auf die wir nicht wirklich vorbereitet waren. Zumindest ich war viel zu warm gekleidet. Auch die Wanderstöcke und Trinkwasser hatten wir leider nicht dabei — blöder Anfängerfehler!


Cinque Terre mit Familie – Tag 3: Ausflug nach Pisa

An Tag 3 war leider Schlechtwetter an der Küste angesagt. Darum fuhren wir dem Wetter davon und machten mit dem Zug einen Ausflug nach Pisa – natürlich inklusive der obligatorischen Stützfotos. Auf der Hinfahrt nahmen wir einen Intercity-Zug (Direktverbindung), am Rückweg einen Regionalzug mit Umstieg in La Spezia.

Freilich wollten wir auch auf den schiefen Turm von Pisa hinein. Tipp: unbedingt vorab online buchen und alle Rucksäcke in der dafür vorgesehenen Garderobe abgeben (ist nicht gleich daneben und mit Rucksack gibt’s KEINE Chance reinzukommen).

Wie sieht der Schiefe Turm von Pisa innen aus? Nun: leer! Der Turm war ja einige Jahre nicht begehbar, weil er aufwendig stabilisiert werden musste. Auch die sieben Glocken durften längere Zeit wegen der Einsturzgefahr nicht läuten. Innen sieht man also nur Beton von den Stabilisierungsmaßnahmen, bei dem er um 44 Zentimenter aufgerichtet wurde. Außenrum besteht der 56 Meter hohe und 12 Meter durchmessende Campanile aus 14.500 Tonnen weißen Carrara-Marmor. Und nein, es gibt KEINEN Lift! Man muss knapp 294 Treppenstufen steigen.

Das Handy zeigte ganz oben eine Neigung von 4° an – gar nicht schlecht, denn der Turm von Pisa hat banz offiziell eine Neigung von 3.97 Grad nach Süden. Darum hängen übrigens auch die Glocken ganz oben entsprechend „schief“.


Cinque Terre mit Familie – Tag 4: Pause zu Hause

Ja, mit Kids und Jugendlichen muss auch das sein: mal ohne Plan in den Tag hineinleben und das WLAN in der Unterkunft zum Glühen bringen. Zumindest abends ging’s dann noch an den Strand zum Sonnenuntergangsbaden. Ja, Ende Oktober/Anfang November ging das durchaus noch! Nur die Wellen waren sehr herausfordernd. Entsprechend viele Surferinnen und Surfer waren unterwegs und warteten auf DIE perfekte Welle.


Cinque Terre mit Familie – Tag 5: Mit dem Rad von Levanto nach Framura

An Tag 5 haben wir uns Fahrräder ausgeborgt. Entlang einer aufgelassenen Bahnstrecke wurde ein Geh- und Radweg angelegt. In Framura endet der Radweg sehr abrupt beim Hafen bzw. der Bahnstation. Framura selbst liegt sehr hoch oben. Da sind also einige Treppenstufen zu bewältigen. Aber es gibt weiter herunten einen sehr feinen Küstenrundweg.


Cinque Terre mit Familie – Tag 6: Von Monterosso nach Levanto

An Tag 6 waren wir wieder ohne Kids unterwegs. Wir haben eine richtig schöne Wanderung von Monterosso zurück nach Levanto (Wanderwege 590 Monterosso-S. Antonio Mesco und 591 S. Antonio Mesco-Levanto) gemacht. Traumhaft! Der Weg ist zwar deutlich weiter als die Wanderung von Tag 2 von Riomaggiore nach Manarola, aber deutlich weniger anspruchsvoll und anstrengend! Und die Ausblicke sind gradios! Am Zwischenziel S. Antonio Mesco sieht man quasi die gesamte Küste der Cinque Terre. Außerdem locken wirklich fotogene Lost Places – alt und „neu“. In Levanto schon fast angekommen kommt man an einem ebenso sehenswerten wie kuriosen Künstlergarten vorbei.


Cinque Terre mit Familie – Tag 7: Vernazza

Am letzten Tag wollten wir eigentlich noch die drei verbleibenden Orte Monterosso, Corniglia und Vernazza besuchen. Wir haben schon überlegt, die Cinque Terre Card für diesen Tag zu kaufen. Gott sei Dank haben wir das NICHT getan. Denn das Wetter war uns nicht hold. Geschafft haben wir letztendlich nur Vernazza – dann waren wir so durchnässt, dass wir gleich wieder nach Hause gefahren sind. Aber es hat sich auf jeden Fall ausgezahlt! Vernazza ist ganz besonders schön! Und durch den Regen war es nicht zu überlaufen – obwohl immer noch genügend Leute unterwegs waren!


Noch mehr Ideen für Italien-Reisen mit Familie

Kolosseum Rom

Rom mit Kindern und Jugendlichen: überraschende Kuriositäten und Wow-Momente

Wenn man es richtig anlegt, dann wird das eine richtige „Quest“ – eine Schnitzeljagd nach den Kuriositäten und echten Wow-Momenten der Ewigen Stadt. Hier kommen unsere Tipps aus erster Hand.


Venedig mit Kind

Venedig mit Kind: Kuriositäten der Lagunenstadt entdecken

Tipps, wie ihr kindgerecht die coolsten und kuriosesten Ecken der Stadt entdecken könnt. Denn: In Venedig wimmelt es nur so von Kuriositäten!


Gardasee mit Kindern: Erfahrungsbericht, Tipps und Tricks

Gardasee mit Kind: Tipps und Ausflüge

Der Gardasee hat etwas Magisches. Und das wirkt sogar auf Kinder. Unsere Tipps für den Urlaub mit Kind samt Ausflugstipps um den Gardasee.

Cinque Terre und Pisa mit Familie: Tipps & Ausflüge

Eine der schönsten Regionen Italiens: Cinque Terre! Und diese Gegend ist definitiv auch mit halbwegs gehfreudigen Kindern und Jugendlichen eine Reise wert! Tipps für den Aufenthalt, Aktivitäten und Ausflüge.


Caorle: Überlebenstipps mit Familie

Essenzielle Überlebenstipps zusammengetragen – damit der Kurzurlaub zum Erfolg wird.


Lignano mit Kind: Die 10 wichtigsten To Dos

Kurztrip nach Lignano: Die 10 wichtigsten To Do’s mit Kindern

Viel Aufwand für ein verlängertes Wochenende, eine lange Autofahrt mit quengelnden Kindern und Baby – lohnt sich das? Tipps für Lignano mit Kind.


Toskana mit Kindern

Toskana mit Kindern: So gefällt es der ganzen Familie

„Das war der tollste Urlaub, den wir jemals gemacht haben!“ Tipps für den Familienurlaub.


Skifahren mit Kind: Ratschings-Jaufen, Südtirol

Wenn Salzburger seit Jahren für den Skiurlaub bis nach Südtirol fahren, dann will das was heißen. Die guten Gründe heißen: Schneesicherheit, Familientauglichkeit und gutes Preis-Leistungsverhältnis!


Reisetipps für das Reisen mit Kindern


Mehr Reise-Tipps mit Teenagern

Familienausflug mit Pubertier: Die besten Aktivitäten mit gelangweilten Teenagern

Familienausflug mit Pubertier: Die besten Aktivitäten mit gelangweilten Teenagern

Alles totaaaal öde, was die Alten vorschlagen? Das muss nicht sein! Jede Menge brauchbare und meist auch ganz einfach umsetzbare Ideen.


Wien mit Teenager: Tipps für einen coolen Städtetrip

Wien mit Teenager: 8 Tipps für einen Städtetrip ohne Augenrollen

Wien mit Teenager: 8 Tipps, wie ein Wien-Trip Teenie-tauglich wird – selbst erprobt und vom Sohn für gut befunden!


Barcelona mit Teens Ausfluege und Aktivitaeten

Barcelona mit Teenagern: Ausflüge und Aktivitäten mit Wow-Effekt

So war’s sowohl für die Teenager als auch uns Eltern ein entspanntes Erlebnis.


Berlin und Umgebung mit Teenagern: Ausflüge und Aktivitäten ohne Augenrollen

Berlin & Umgebung mit Teenagern: Aktivitäten ohne Augenrollen

Berlin & Umgebung mit Teenagern: Unsere Tipps für Berlin & Brandenburg, die garantiert auch bei größeren Kindern gut ankommen.


Kolosseum Rom

Rom mit Kindern und Jugendlichen: überraschende Kuriositäten und Wow-Momente

Wenn man es richtig anlegt, dann wird das eine richtige „Quest“ – eine Schnitzeljagd nach den Kuriositäten und echten Wow-Momenten der Ewigen Stadt. Hier kommen unsere Tipps aus erster Hand.


Mallorca mit Kindern: Teenie-taugliche Tipps und Ausflüge

Mallorca mit Kindern: Teenie-taugliche Ausflüge und Aktivitäten

Eine Woche mit den Kids auf Mallorca. Genau so, wie sie es sich gewünscht haben … und wie es wirklich geworden ist …
Unsere heißesten Tipps für Ausflüge und Aktivitäten, um die Teens aus dem WLAN zu locken.


Cinque Terre und Pisa mit Familie: Tipps & Ausflüge

Eine der schönsten Regionen Italiens: Cinque Terre! Und diese Gegend ist definitiv auch mit halbwegs gehfreudigen Kindern und Jugendlichen eine Reise wert! Tipps für den Aufenthalt, Aktivitäten und Ausflüge.


Familien-Radtour: Tauern-Radweg

Familien-Radtouren: Mit Fahrrad und Zug in den Alpen

Radfahren ist gerade in den Alpen AAAANSTRENGEND! Tipps für Familien-Radtouren mit Kids sowie drei Beispiele für Radwege in den Alpen, die auch bewegungsfaule Kinder und Jugendliche leicht bewältigen können – weil sie hauptsächlich BERGAB gehen. Und jede Radtour könnt ihr CO2-neutral mit dem Zug anfahren!


Skifahren mit Kindern und Jugendlichen: Freeriding und Freeskiing sicher erlernen

Kids, die schon gut skifahren können, wollen manchmal mehr: Es lockt der Tiefschnee im freien Gelände neben der Piste. Oder sie wollen coole Jumps über Obstacles im Fun Park bzw. im Snowpark probieren. Damit das ganze auch mit der nötigen Portion Sicherheit klappt, stehen Profis bei den ersten Schritten hin zu Freeski-Sprüngen oder Powder-Ausritten zur Verfügung! Unser Erfahrungsbericht.


Lost Plases

Lost Places entdecken: Ausflugsziele mit besonderem Nervenkitzel

Die verlassenen Orte haben einen ganz speziellen Reiz und lassen sich mit älteren Kindern erkunden. Wie ihr Lost Places findet, welche Lost Places wir schon erkundet haben und was ihr bei einem Besuch unbedingt beachten solltet.

Reisen mit Teenagern: Tipps für weniger Stress im Familienurlaub

Reisen mit Teenagern: 8 Tipps für einen stressfreien Familienurlaub

Reisen mit Pubertier … entspannter Familienurlaub geht anders.
Denn: Alle freuen sich auf eine stressfreie Zeit – bis der Teenager einen Strich durch die Rechnung macht. Aber es geht. Auch mit Teenager lässt es sich gut urlauben – mit diesen Tipps.


Cinque Terre mit Familie

War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop

Spreadshirt T-Shirt für Mütter
Spreadshirt Trinkglas
Spreadshirt T-Shirt für Kinder

Birgit

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentar verfassen

Menü schließen