Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Mutter-Stress lass nach: Mütter brauchen Vitamin B
Anzeige

Mutter-Stress lass nach: Mütter brauchen Vitamin B

Mütter stehen ganz schön unter Strom.
Das zehrt an der Substanz.
Und ich muss eingestehen: Ohne „Vitamin B“ geht nichts – GAR NICHTS.
„Vitamin B“ – von B wie Beziehung, über B wie Bewegung hin zum Vitamin B in der Ernährung.
Ein paar Tipps zur Stärkung der mütterlichen Widerstandskraft:



Zwischenruf in eigener Sache:
Winterurlaub mit der Familie: Top 5 Skigebiete + familienfreundliche Unterkunft finden mit BestFewo

Winter is coming!

Unsere Skischuhe sind quasi schon gepackt! Wir verraten euch unsere 5 Top-Destinationen für den Winterurlaub mit der Familie. Und wie ihr die ideale Unterkunft findet. Wer diesen Winter noch in die Berge will, muss schnell sein!
Neugierig? Hier entlang: KLICK


Mütter – und auch Väter – brauchen Vitamin B. Und zwar im übertragenen, wie auch im wortwörtlichen Sinne. Denn ohne dieses lebenswichtige Vitamin läuft der ganz normale Familienwahnsinn möglicherweise aus dem Ruder: Die Mehrfachbelastung zwischen Familie und Beruf lässt grüßen. Und gerade ein stabiles Nervenkostüm hilft beim den täglichen Herausforderungen.

Darum: Holt euch Vitamin B, Mädels!
Und zwar in JEDER möglichen Form!
Denn Ein ganzheitlicher Ansatz, der die Bereiche mikronährstoffreiche Ernährung, moderate Bewegung an der frischen Luft, genügend Zeit für sich selbst und Minimierung von Dauerstressoren miteinbindet, ist der beste Weg zur Entschleunigung.

Vitamin B für Mütter: B wie Beziehungen

Vitamin B: B wie Beziehung

Wie eine alte afrikanische Weisheit schon so treffend belegt:

Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen!

Landläufig läuft nichts ohne dieses sagenumwobene „Vitamin B“. Wer Beziehungen hat, kommt schneller ans Ziel. Auch Eltern sollten sich unbedingt Hilfe holen, sich immer wieder Auszeiten genehmigen. Geeignete Babysitter finden sich im persönlichen Beziehungsnetz: Omas, Opas, Tanten, Onkel, Freunde. Im Notfall springen auch professionelle Babysitter ein. Ganz wichtig: Lasst das schlechte Gewissen dort, wo der Pfeffer wächst!


Vitamin B für Mütter: B wie Bewegung

Vitamin B: B wie Bewegung

Ein wichtiger Ausgleich ist Bewegung – sich so richtig auspowern. Hoch Halt! Moderate Bewegung ist angesagt! Denn kraftraubende Sportarten sind in stressigen Situationen kontraproduktiv. Bewegung soll helfen, Energie zu tanken – und nicht danach noch erschöpfter zu sein.

Ganz im Trend liegt „Waldbaden“: Schon eine halbe Stunde im grünen Tann beruhigt die Nerven, lindert Kopfschmerzen, senkt den Blutdruck und unterstützt das Immunsystem. Die von Bäumen, Farnen und Sträuchern verströmten Duftstoffe tun unserer Psyche wie auch unserem Körper gut – wissenschaftlich bestätigt. Die Frischluft sorgt für gesunden Schlaf.

Auch ein Ausflug in die Berge lohnt sich allemal. Ab 1.750 Höhe vermehren sich die Stammzellen und die Herzratenvariabilität wird verbessert und die Fettverbrennung angekurbelt.


Vitamin B für Mütter: B wie Bewegung

Vitamin B: B wie Vitamin B

Wenn wir von Vitamin B sprechen, dann sind diese acht wasserlöslichen Vitamine gemeint: Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Niacin (B3), Pantothensäure (B5), Pyridoxin (B6), Cobalamin (B12), Biotin, Folat (Folsäure). Diese acht spielen bei zahlreichen biochemischen Vorgängen in unserem Körper eine wichtige Rolle:

  • Die B-Vitamine unterstützen uns, wenn es psychisch und physisch wieder einmal hoch her geht.
  • Ohne sie würden Zucker, Eiweiß und Fette nicht ordentlich verstoffwechselt.
  • Die B-Vitamine unterstützen die Hirnleistung.

Sie sind Nervenschmeichler, Katalysatoren im Stoffwechsel und kurbeln den Energiehaushalt an. Die Vitamine B2, B6, B12, Folat, Niacin und Pantothensäure helfen unserem Körper dabei, Müdigkeit und rasche Ermüdbarkeit zu reduzieren.

Das Problem dabei ist: Nur die Vitamine B12 und Niacin können vom Körper gespeichert werden. Die anderen B-Vitamine können NICHT gespeichert werden.

Stress verbraucht wichtige Mikronährstoffe. Aber gerade in stressigen Phasen fällt uns das mit der gesunden, ausgewogenen Ernährung besonders schwer. Hüstel … ertappt! Es muss schließlich schnell gehen. Daher folgt meist der Griff zu fettigen, kalorienreichen Snacks …

Hinzu kommt noch, dass speziell in der Schwangerschaft und Stillzeit einen erhöhten Bedarf an B-Vitaminen gibt. Auch bei Einnahme der Pille oder anderer Medikamente kann ein erhöhter Bedarf bestehen. Ebenfalls erhöht kann der Bedarf bei Diäten, Rauchen, Alkohol- und hohem Kaffeekonsum sein.

Kurzprofil der B-Vitamine

Vitamin B1 (Thiamin)

  • Für: Kohlenhydratstoffwechsel, Energiegewinnung; Herzmuskel und Gehirn, Reizleitung im Nervensystem
  • Mangel: Magen-Darm-Probleme, Appetitlosigkeit, Leistungsabfall, Müdigkeit, Nervosität

Vitamin B2 (Riboflavin)

  • Für: Nervenfunktion, Energiestoffwechsel; Wundheilung (gemeinsam mit Vitamin A); wirkt gegen oxidativen Stress
  • Mangel: Risse um Mund, Nase, Nagelbett; Missbildungen bei Ungeborenen

Vitamin B3 (Nikotinsäure, Niacin)

  • Für: Energiegewinnung, Haut, Schleimhäute; hat gefäßweitende Wirkung
  • Mangel: Pellagra (Dermatitis, Diarrhö, Demenz)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

  • Für: Verwertung von Kohlehydraten, Fetten, Eiweiß; Bindegewebe, Schleimhäute, Haare, Nägel; Neubildung von Gewebe (Heilung)
  • Mangel: trockene, rissige Haut, schlechte Wundheilung; schmerzhaft brennende Beine

Vitamin B6 (Pyridoxin)

  • Für: Stoffwechsel: Kohlenhydrate, Aminosäuren, Lipide, Neurotransmitter; Nervensystem, Immunabwehr
  • Mangel: rissige Mundwinkel, Überproduktion der Talgdrüsen

Vitamin B7 (Biotin, Vitamin H)

  • Für: Haut, Haare, Nägel, intakte Hautbarriere, kräftige Haarstruktur, Energiestoffwechsel
  • Mangel: verändertes Hautbild, brüchiges Haar, Haarausfall

Vitamin B12 (Cobalamin)

  • Für: Zellteilung, Wachstum, Bildung rote Blutkörperchen, Nervensystem
  • Mangel: Anämie, Zungenbrennen, Gangunsicherheit, Lähmung, psychische Veränderungen (Mangelerscheinungen treten oft sehr spät auf)

Folsäure

  • Für: Zellteilung, Blutbildung, Erbinformation im Zellkern
  • Mangel: unvollständiger Verschluss der Wirbelsäule in den ersten beiden Schwangerschaftsmonaten

Also ran an den Speck!
Aber keine Angst, auch für Vegetarier wie mich ist jede Menge dabei:

Vitamin B in der Ernährung

Wer sich ausgewogen ernährt, ist normalerweise gut mit den B-Vitaminen versorgt. Besonders viel Vitamin B ist in folgenden Lebensmitteln enthalten:

Lebensmittel mit hohem Vitamin B-Gehalt

  • (Vollkorn-)Getreide (B1, B3)
    Haferflocken (Biotin)
  • Nüsse (B1, B2, B5, B6, Biotin);
    Erdnüsse (B3)
  • Kartoffeln (B1, B6)
  • Hülsenfrüchte (B1, B2, B3, B5, B6, Biotin, Folsäure)
  • Gemüse:
    Brokkoli (B5, Folsäure)
    Karotten/Möhren (B6)
    Salat (Folsäure)
    Spinat (Folsäure)
    Rosenkohl (Fohlsäure)
    Fermentierte pflanzliche Nahrungsmittel, z.B. Sauerkraut (B12)
  • Obst: Bananen (B6)
  • Fleisch (B2, B3, B5, B6, B12, Biotin, Folsäure)
    Schweinefleisch (B1)
    Innereien (B2)
  • Fisch (B2, B3, B5, B6, B12)
  • Hefe (B5, Biotin, Folsäure)
    Bierhefe (B1)
  • Eier (B2, B5, Biotin)
  • Milch (B3, B5, Biotin)
    Milchprodukte (B2)
    Butter (B5)
    Käse (B12)
  • Kaffee (B3)
  • Pilze (B2, B5)

Und sollte das nicht ausreichen, dann gibt es ja immer noch Nahrungsergänzungsmittel:

Vitamin B als Nahrungsergänzungsmittel

Falls alle Stricke reißen helfen Nahrungsergänzungsmittel: Wichtig dabei ist, Wert auf hochwertige Produkte zu legen. Die Vitamine sollten in hochwertiger Form und in ausreichender Dosis angeboten werden.

Ich persönlich hab sehr gute Erfahrungen mit diesem Produkt gemacht:

pure encapsulations Vitamin B-Complex plus Der B-Complex Plus von pure encapsulations beinhaltet alle B-Vitamine als Reinsubstanz und in aktiver Form für eine gute Verwertbarkeit.
Mögliche Anwendungsfelder sind u.a.: für emotionales Wohlbefinden, bei feuchtigkeitsarmem Hautbild, zur Unterstützung der Stressresistenz, für eine gesunde Funktion des Nervensystems.

 

Fazit: Nutzt das Vitamin B!

Mutti meint: Mütter, holt euch Unterstützung in jeder Form, die ihr brauchen könnt!

Mutter-Stress lass nach! Mütter brauchen Vitamin B: B wie Beziehungen, B wie Bewegung und B wie B-Vitamine.

Quellen: pkajournal 1-2/2016, Pharmaceutical Tribune 14/2012

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Handel bestellt die Produkte gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.

Pure Encapsulations lernte ich im Rahmen eines Bloggerevents kennen. Der B-Complex Plus wurde mir im Rahmen eines Beratungsgesprächs zur Verfügung gestellt.
Herzlichen Dank für die Unterstützung!

 


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Verwandte Themen:

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hi Birgit, das ist ja mal ein super Thema; durch meine chronische Krankheit nehme ich auch diverse B-Vitamine zu mir – dadurch verbessert sich die Symptomatik. Total informativ, danke dir! LG Victoria

  2. Danke für den tollen und aufschlussreichen Artikel!Ich wusste vorher schon,dass die Vitamin B Familie wichtig für die Nerven ist,aber jetzt weiß ich auch warum😄.

Kommentar verfassen

Menü schließen