Muttis Nähkästchen | Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
40by40: 40 Dinge, die ihr vor eurem 40. Geburtstag erledigen solltet

40by40: 40 Dinge, die ihr vor eurem 40. Geburtstag erledigen solltet

Vierzig.
Ich.
Heute.
Wie konnte das nur passieren?!?

Aber alles halb so schlimm. Hier kommt meine persönliche Bucket List: Vierzig Dinge und Erkenntnisse, die ich bisher getan bzw. gewonnen habe – und die ich jeder und jedem von euch ans Herz legen möchte.

Was habt ihr schon erledigt? Was habt ihr noch vor euch? Wo pflichtet ihr mir bei? Wo müsst ihr mir widersprechen? (Haha! Siehe Punkt 34!) Oder fehlt etwas Wichtiges? Let me know – die Kommentarfunktion steht zu euren Diensten!

40 Dinge, die bis zum 40. Geburtstag erledigt sein sollten:

In zufälliger Reihenfolge:

  1. Genießen lernen
    Learning by doing …
  2. Dankbarkeit lernen und auch zeigen
    Detto.
  3. Achtsamkeit lernen
    Ui, jeder Tag birgt seine Lektionen!
  4. Verzeihen lernen
    Wichtiger als gedacht.
  5. Toleranz üben
    Hochaktuell!
  6. Wahre Werte erkennen
    und leben!
  7. Zumindest ein halbes Jahr im Ausland leben
    und dadurch am eigenen Leib erfahren, wie sich Ausländer-sein anfühlt –
    AUGENÖFFNEND, ich verspreche es!
  8. Einen Lebenspartner finden
    und ihn gegebenenfalls auch heiraten – ich hab’s nie bereut!
  9. Ein Kind bekommen
    (sonst wäre das hier ja auch kein Eltern-Blog)
  10. Die eigenen Eltern wertschätzen
    (kommt meist automatisch infolge von 9.)
  11. Annehmen, was kommt
    (ebenfalls meist eine Folgeerscheinung von 9. – mit Kind(ern) gewöhnt frau sich den Plan- und Kontrollfreak meist rasch ab)
  12. Eigene Grenzen erkennen und respektieren
    (tja, was soll ich sagen … Nr. 9 bringt eben viel Weisheit ins Leben …)
  13. Auf die Signale des eigenen Körpers hören
    Das kann bedeutend schwieriger sein, als es vielleicht klingt …
  14. Spenden
    Auch wenn die eigene Geldbörse gar nicht sooo dicke ist – es gibt immer noch jemanden, dem es deutlich schlechter geht!
  15. Wählen gehen
    Das ist keine Bürger_innen-Pflicht, sondern ein RECHT. Und das sollten wir – mit Hirn und Verstand! – auch tatsächlich regelmäßig wahrnehmen.
  16. Sich den eigenen Ängsten stellen und (Selbst-)Vertrauen lernen
    Eh schon wissen: Angst essen Seele auf!
  17. Lächeln lernen
    Denn: A smile is the prettiest thing you can wear!
  18. Zu den grauen Haaren stehen
    Meine ersten grauen Haare kamen bereits mit 23; 20 Jahre lang hatte ich die Haare knallrot gefärbt, seit 5 Jahren bin ich “natur-friedhofsblond” – und ich bin sowas von heilfroh, dass ich nie wieder Nachwuchs färben gehen muss! Siehe auch: Muttis graue Haare
  19. Sich ein Laster wieder abgewöhnen
    Zulegen kann jeder – das Verabschieden ist schwerer.
  20. Einsamkeit genießen können
    (wieder mit Querverweis auf Nr. 9 – Mütter wissen wovon ich rede …)
    40 by 40: 40 Dinge, die ihr vor dem 40. Geburtstag erledigen solltet
  21. Die enorme Wichtigkeit von Paar-Zeit ohne Kinder erkennen und leben
    Beziehung ist Arbeit, aber schöne! Und auch Eltern brauchen mal eine Auszeit! Sagt auch Jesper Juul.
  22. Ein Tier retten bzw. vor dem Tierheim bewahren
    Unser “Second-Hand-Katerchen” ist der liebenswürdigste, kuscheligste und dankbarste Mitbewohner überhaupt. Sein Bruder ist ja leider erst vor wenigen Wochen von uns gegangen … :-(
  23. Das Leben (und den Keller!) kräftig entrümpeln
    Reinigend. Sehr. Reinigend.
    Das beinhaltet auch:
  24. Sich von Leuten verabschieden, die einem die Energie rauben
    Schmerzhaft, aber wohltuend.
    Und dann:
  25. Einen neuen Freundeskreis aufbauen
    Das Leben ist im Fluss, manche Menschen begleiten uns länger, andere kürzer.
    Ich möchte trotzdem keinen missen!
  26. Auf den Bauch hören
    Der hat meistens Recht!
  27. Bauchtanzen lernen!
    Oh, ja! Schön und weiblich – und ganz unabhängig vom Alter!
  28. Fehler akzeptieren
    Fehler sind da (und daher wichtig!), um daraus zu lernen.
    Eng verwandt mit:
  29. Sich mit den “Jugendsünden” aussöhnen
    Die Vergangenheit ist vorbei, nur die Zukunft kannst du ändern …
    Sich ewig zu grämen über die Vergangenheit, versaut das Jetzt.
  30. Sorgenfrei werden
    … so gut es eben geht. Folgende Erkenntnis hilft: Sorgen sind Ängste vor etwas, das mit hoher Wahrscheinlichkeit nie eintreten wird.
    Außerdem:
  31. 100-prozentige Sicherheit gibt es nicht
    und lässt sich schon gar nicht kaufen.
  32. Sich mit dem eigenen Körper anfreunden
    Wir sind schön, genau so wie wir sind – auch wenn wir nicht Size Zero haben (und noch nicht mal in die Nähe kommen).
    Wollt ihr meinen After-Baby-Body sehen? Hier entlang!
  33. Das Pareto-Prinzip in Sachen Perfektion anwenden
    80 Prozent reichen; die restlichen 20 Prozent würden nur unverhältnismäßig viel Kraft kosten (und wenig bringen).
  34. Die Erkenntnis, dass es auf alles – wirklich alles! – ein Gegenargument gibt.
    Ja, denkt mal darüber nach! Jedes Ding, jede Entscheidung hat zwei Seiten. Immer. Ich bin ganz geflasht, wie universal diese Erkenntnis anwendbar ist.
    Fazit: Macht das, was ihr wollt – es wird immer Unkenrufe und Gegenwind geben, das ist normal.
    Das bringt mich gleich zum nächsten Punkt:
  35. Do more what makes you happy!
    40 ist meist eine Art “magische Grenze”, wo viele Bilanz ziehen – macht mich das überhaupt glücklich, was ich tagtäglich anstelle?
    Gleichzeitig auch:
  36. Die Erkenntnis: Alles hat seine Zeit
    Ich habe im Leben schon viel zu oft “HIER” gerufen, wenn Aufgaben, Rollen, Verpflichtungen und Ehrenämter verteilt wurden. Alles hat seine Zeit, nicht alles geht zur gleichen Zeit.
    Daher: Sich auch mal von Verpflichtungen verabschieden, die einen belasten (auch wenn es Herzensangelegenheiten sind).
  37. “Ich-Termine” im Kalender eintragen
    Denn die Erfahrung zeigt: Was nicht im Kalender steht, findet nicht statt. Je “zweckfreier”, desto besser.
    Soll auch gegen Burn-out helfen, hat mal wer gesagt …
  38. Eine Playlist aus dem eigenen Geburtsjahr erstellen
    und grooven (und auch ein bissl gruseln) – Anregung z.B. hier: Jahreshitparade Singles 1976 (Austria)
  39. Wieder mal die Nacht durchmachen
    … aber nicht weil das Baby schreit oder das Kleinkind kotzt. Einfach nur so, am besten mit lieben Freunden. Aber Achtung! Nehmt euch unbedingt den nächsten Tag frei – denn wir sind keine 20 mehr (wo man selbst nach einer durchzechten Nacht noch locker an die Uni radeln kann … fragt mich nicht, woher ich das weiß …)
    Vielleicht ist Punkt 40 ein passender Anlass:
  40. Ein rauschendes Fest zum 40er schmeißen!
    Oh yeah! Da kommt auch gleich die Playlist aus dem Jahr 1976 zum Einsatz.
    Und falls ihr nicht wissen solltet, wie ihr eure Freunde sonst noch so unterhalten könnt – die letzte Party ist schließlich schon ein Zeiterl her – dann hab ich da einen heißen Tipp für euch:
    Wie wär’s z.B. mit dem Krimidinner: “Der Mord auf Mystery Manor” – alle Gäste werden zu Detektiven und lösen gemeinsam einen kniffligen Kriminalfall. Psst! Auf dieser Seite gibt es auch zahlreiche (digitale und analoge) Schatzsuchen und Quizfragen für Kinder und Erwachsene. Meine Gäste sind also hiermit vorgewarnt – mal sehen, wer von Ihnen meinen Blog liest.

Und zur Feier des Tages könntet ihr z.B. dieses Buch lesen.
Herrlich amüsant und absolut lesenswert!

P.S.: Anregung zu dieser Bucket List habe ich von gingerinthebasement – bei ihr sind es jedoch 10 Jahre und dementsprechend auch 10 Dinge weniger …



Ja, wie gesagt: Jetzt ist eure Meinung gefragt!
Hab ich was Wichtiges vergessen? Findet ihr manche Punkte überflüssig?

Das Krimidinner wurde zur Verfügung gestellt von grapevine.de.
Danke für eure Unterstützung!

 


Like it? Bitte folge mir:


Datenschutzhinweis: Mit Klick auf den Link verlässt du diese Seite. Es gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Plattformen.



Verwandte Themen:

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter (aka. Rabenmutter). Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. An dieser stelle herzlichen Glückwunsch. Und einen besonders schönen Tag.

  2. Happy Birthday und wie Du schon sagtest, Punkt 9 bringt einen richtig voran! In allen Bereichen.
    Lass es krachen, sexy forty ist toll, kann ich Dir mit einem Jahr Vorsprung sagen.
    Liebe Grüße
    Nunu

  3. Super Artikel!

    lg und ein schönes WE

Kommentar verfassen

Menü schließen