Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Endlich 18: Was sich mit der Volljährigkeit ändert

Bildquelle: Depositphotos

Endlich 18: Was sich mit der Volljährigkeit ändert

Mit 18 Jahren wird der/die Jugendlichen zum/zur Erwachsenen: sie sind volljährig. Die Volljährigkeit bringt einige Änderungen mit sich – für die jungen Erwachsenen selbst und auch für die Eltern. So mancher Behördengang wird nötig – wenn auch Gott sei Dank mittlerweile digital.


Zwischenruf in eigener Sache:

Liebe Leute!
Willkommen am Familienblog "Muttis Nähkästchen"

Birgit und Christine von Muttis Nähkästchen

Für alle, die uns noch nicht kennen: Hier plaudern Birgit und Christine aus dem Nähkästchen und schreiben über das (Über-)Leben mit Kindern.

Alles, das Eltern wissen sollten! Wir bemühen uns um wertvolle Inhalte, die euch wirklich weiterhelfen. Außerdem haben wir immer wieder feine Sachen für euch zu verlosen.

Um nichts zu verpassen, folgt uns doch bitte:


Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da haben wir attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


Voraussichtliche Lesedauer: 15 Minuten

„Jetzt bist du kein Kind mehr!“ Dafür gibt es einen fixen Termin: der 18. Geburtstag. Ab diesem Zeitpunkt hat der/die junge Erwachsene alle Rechte und Pflichten. Und auch ein paar überraschende Dinge kommen auf die Eltern zu:


Endlich 18! Was sich mit der Volljährigkeit ändert


Ab wann ist man Volljährig?

In Deutschland und in Österreich erreicht man mit dem 18. Geburtstag die Volljährigkeit. Von diesem Tage an gilt man als Erwachsener. Und das bringt einige Veränderungen mit sich:

Volljährigkeit: Das ändert sich für die jungen Erwachsenen

Volle Geschäftsfähigkeit

18-Jährige können wirksam ohne Mitwirkung der Eltern jede Art von Vertrag abschließen. Das können Kauf- oder Mietverträge sein. Oder auch ein Kredit. Oder ein Testament.

Gilt natürlich auch in der Schule: Zeugnisse unterschreiben, Fehlstunden entschuldigen – das geht ab sofort selbst. Auch sonstige Schulpost, wie der gefürchtete „Blaue Brief“, wird ab sofort dem/der Volljährigen zugestellt.

Auch für alle Schäden haftet der/die junge Erwachsene selbst und kann zivilrechtlich belangt werden.


Ehemündigkeit

Ab 18 ist man „ehemündig“ und kann ohne Zustimmung der Eltern heiraten oder sich verpartnern.


Bestimmungen des Jugendschutzes gelten nicht mehr

Es gibt keinerlei Beschränkungen mehr, was „Ausgehzeiten“ oder alkoholische Getränke betrifft. Auch ein Stripclub oder Casino darf besucht werden. Folglich ist es endlich auch „legal“, GTA (Grand Theft Auto – ein PC-Spiel ohne Jugendfreigabe) zu spielen – ist ja schließlich ab 18 Jahren. Und Stripclubs und Casinos gibt’s dort auch. Und ins Solarium dürfen die jungen Erwachsenen auch.


Jugendstrafrecht gilt nicht mehr

Bei Jugendlichen bis 17 wird in Österreich der Strafrahmen noch generell halbiert, es gibt keine lebenslange Freiheitsstrafe oder Mindeststrafen. Für 18- bis 20-Jährige gibt es zwar auch noch keine lebenslange Haft (höchstens 15 Jahre), die Halbierung aller Strafen entfällt aber.

In Deutschland gilt man bis zum 21. Lebensjahr zumindest vor dem Gericht jedoch noch als Heranwachsender. Heißt: Es liegt im Ermessen der Richter, je nach Art und Schwere der Straftat sowie der geistigen Reife des Straftäters das Jugend- oder das Erwachsenenstrafrecht anzuwenden.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop

Spreadshirt T-Shirt für Mütter
Spreadshirt Trinkglas
Spreadshirt T-Shirt für Kinder


Unterhaltspflicht nur bei „ernsthafter“ Ausbildung

Wer mit 18 noch eine Ausbildung oder ein Studium absolviert, hat weiterhin Unterhaltsanspruch gegenüber den Eltern. Aber nur, solange die Ausbildung „ernsthaft betrieben“ wird.


Überstunden und Nacht- und Wochenendarbeit erlaubt

Beim Arbeitgeber sind alle Schutzmaßnahmen eingestellt. Nun sind Überstunden und Nachtarbeit gemäß dem normalen Arbeitsschutzgesetz erlaubt. Ebenso wie 40 Stunden-Wochen, Schicht- und Akkordarbeit sowie Arbeiten am Wochenende und an Feiertagen.


Wahlrecht

In Österreich gilt das aktive Wahlrecht bereits ab 16 Jahren. Mit der Vollendung des 18. Lebensjahres erhält man auch bei deutscher Staatsangehörigkeit das aktive Wahlrecht, darf also künftig zur Wahl gehen.


Führerschein

In Österreich gibt es die L17-Ausbildung (B-Führerschein mit 17 Jahren, „vorgezogene Lenkberechtigung für die Klasse B“). Die Ausbildung in der Fahrschule kann hier bereits mit 15,5 Jahren begonnen werden. Der Führerschein wird aber frühestens mit 17 Jahren ausgestellt. Außerhalb von Österreich wird die L17-Lenkberechtigung aber nur in Deutschland, England, Nordirland und Dänemark anerkannt. Das heißt, dass damit vor dem 18. Geburtstag nur in Österreich und in diesen vier Staaten gefahren werden darf. Ab dem 18. Geburtstag kann mit der L17-Lenkberechtigung in Österreich und überall im Ausland gefahren werden.

In Deutschland wird für Führerscheinneulinge, die im Rahmen des Modells des „Begleitenden Fahrens“ ab 17 ausgebildet wurden, vorerst kein Führerschein, sondern eine sogenannte „Prüfbescheinigung“ ausgestellt, mit der unter 18 Jahren nur in Begleitung gefahren werden darf. Ab 18 Jahren kann der reguläre Führerschein beantragt werden.Anschließend dürfen sie jedoch nur in Begleitung eines Erwachsenen Auto fahren. Sobald sie volljährig sind, dürfen sie dann auch alleine im Auto unterwegs sein.


Stellung und Wehrdienst

Einer der ersten Vorboten des 18. Geburtstags ist – zumindest in Österreich – womöglich das Eintreffen des Stellungsbescheids. Junge Männer werden im Jahr ihres 18. Geburtstages zur Stellung aufgefordert und können bei festgestellter Tauglichkeit ab 18 Jahren zum Bundesheer einberufen werden.


Volljährigkeit: Das ändert sich für die Eltern

Aufsichtspflicht, Obsorge und Unterhalt

Die Eltern haben ab dem 18. Geburtstag keine Aufsichtspflicht mehr. Der/die junge Erwachsene ist voll für sich selbst verantwortlich.

Grundsätzlich endet mit der Volljährigkeit die Obsorgepflicht der Eltern. 18-Jährige müssen also auf eigenen Beinen stehen und sich selbst versorgen. Anders ist die Sache nur, wenn das Kind noch nicht selbsterhaltungsfähig ist, also noch eine Ausbildung bzw. ein Studium absolviert.

Lebt der junge Erwachsene weiter bei den Eltern, wird dieser Unterhalt in Form von Essen und Wohnung erbracht. Zieht er aus, steht ihm auch eine Geldleistung zu.


Aufsichtspflicht, Obsorge und Unterhalt

Lebt der/die junge Erwachsene noch bei den Eltern oder einem Elternteil, so ist dieses durchaus berechtigt, von ihm einen gewissen Unkostenbeitrag zu fordern.


Automatische Mitversicherung bei der Krankenkasse endet

Der erste Vorbote auf die Volljährigkeit unseres Sohnes war ein Brief von der Sozialversicherung. Kinder sind in der Regel bis einen Tag vor dem 18. Geburtstag bei ihren Eltern mitversichert. Mit dem 18. Geburtstag endet die automatische Mitversicherung des Kindes. Soll es weiterhin mitversichert bleiben, muss nun eine Bestätigung für den Schulbesuch bzw. eine aktuelle Studienbestätigung (und ab dem 3. Semester auch einen Erfolgsnachweis) eingesendet werden.

Kinder sind ab dem 18. Geburtstag bei den Eltern unter folgenden Voraussetzungen weiter kostenlos mitversichert:

  • Bezug von Familienbeihilfe
  • Schul-, Berufsausbildung oder Studium:
    Das Kind kann bis zum 27. Lebensjahr (= bis einen Tag vor dem 27. Geburtstag) mitversichert, wenn es eine anerkannte Schul- oder Berufsausbildung (mit mindestens 20 Wochenstunden) macht oder ein ordentliches Studium an einer Universität oder Fachhochschule verfolgt. 
  • Erwerbslosigkeit:
    Wenn das Kind unmittelbar ab dem 18. Geburtstag oder unmittelbar nach einer Schul-, Studien- oder Berufsausbildung erwerbslos ist, kann es für maximal 24 Monate (längstens bis einen Tag vor dem 29. Geburtstag) weiter mitversichert werden. 
  • Erwerbsunfähigkeit

Das Gute daran ist: Die Krankenkasse meldet sich verlässlich selbst!


Familienbeihilfe/Kindergeld endet

Die Familienbeihilfe wird in Österreich umgangssprachlich auch Kinderbeihilfe oder Kindergeld genannt. Und ja, auch das Finanzamt stellt die Zahlungen automatisch mit dem 18. Geburtstag ein. Aber auch das Finanzamt meldet sich von sich aus. Kurios ist nur, dass man einen ganzen Pack Papier zugestellt bekommt, bei dem man nochmal alle Angaben zur leiblichen Mutter und zum leiblichen Vater machen muss. Als hätte sich da dran etwas mit der Volljährigkeit irgendwas geändert …

Auch in Deutschland kann das Kindergeld bis maximal zum 25. Lebensjahr des Kindes bezogen werdne – so das Kind nicht mehr als 20 Stunden pro Woche jobbt.


Familienbonus Plus wird nicht automatisch verlängert

Ja, und auch der Familienbonus Plus endet automatisch. Wenn ihr beantragt habt, dass dieser automatisch vom Arbeitgeber berücksichtigt wird, dann muss das neu beantragt werden. Nur dass die beim Finanzamt leider nicht so schnell sind, wie es der Arbeitgeber gerne hätte … Das Formular heißt: E30.


Elternsprechtag & Co: Keine Auskunft ohne Einwilligung!

Lehrpersonen dürfen den Eltern nur dann Auskunft über den Schulerfolg geben, wenn der/die Volljährige ausdrücklich zustimmt. Das war mir zumindest so nicht ganz bewusst!


Gesundheitssystem: Ärzt:innen und Fachabteilungen für Kinder und Jugendliche nicht mehr zuständig

Das war eine der härtesten Lektionen: das etablierte Hilfesystem ist nicht mehr zuständig. Heißt: Ab 18 zu „Erwachsenen-Ärzt:innen“. Das mag für viele kein großes Ding sein. Sind jedoch spezielle Herausforderungen zu bewältigen und treten Krisen ein, dann ist die Suche nach neuen Ärztinnen und Ärzten angesagt. Und da haben wir es trotz Dringlichkeit zum Beispiel bei Kassenärzt:innen nicht mal auf die Warteliste geschafft. Und auch bei Wahlärzten musste ich mich mal einen Vormittag lang durchtelefonieren, ehe ich einen sinnvollen Termin ergattern konnte.

Ob dann natürlich noch die Chemie zwischen Arzt und Patient stimmt, steht auf einem anderen Blatt …


Mehr zum Thema Jugendliche und junge Erwachsene

Mehr zum Thema Pubertät

Erziehung und Begleitung in der Pubertät

Hilfe Pubertät! 13 Überlebenstipps für Eltern

Pubertät: 13 Überlebenstipps für Eltern

Die Pubertät ist eine riesengroße Herausforderung – für die Jugendlichen genauso wie für die Eltern. Wie können wir diese Zeit bestmöglich gestalten? Ich hab recherchiert und zahlreiche Bücher gewälzt. Hier kommt die Essenz aus der Fachliteratur: 13 essentielle Überlebenstipps für eine halbwegs reibungslose Zeit mit Pubertierenden.


Gebrauchsanweisung Pubertät

Bedienungsanleitung Pubertät: Tipps für Eltern mit Teenagern

Kinder kommen leider ganz ohne Bedienungsanleitung zur Welt. Und kaum in einer anderen Situation hab ich ein derartiges Manual schmerzlicher vermisst, als in der Pubertät. Darum hab ich mich hingesetzt und selbst eine Anleitung verfasst.
Eltern, lehnt euch zurück! Mit dieser Bedienungsanleitung für die Pubertät könnt ihr NICHTS MEHR falsch machen!


Bindungsorientiert in der Pubertät: So bleiben Eltern und Teenager nahe

Bindungsorientiert in der Pubertät: So bleiben Eltern und Teenager nahe

Gelassen durch stürmische Zeiten … Wie gelingt bindungs- und beziehungsorientierte Erziehung in der Pubertät? Kann es in dieser Phase überhaupt gelingen? Mit diesen Tipps können Eltern und Jugendliche ein Team und sich nahe bleiben


Alltagsregeln in der Pubertät: Tipps + Lessons learned

Alltagsregeln in der Pubertät: Tipps + Lessons learned

Immer wieder gibt es Situationen im Alltag, die entweder den Eltern oder den Kids sauer aufstoßen. Ein Beispiel ist die Inkompatibilität von Pubertier und Frischluft auf der einen Hand. Und der überbordende Internet-Konsum auf der anderen Hand – zumindest in unserer Familie. So haben wir verbindliche Regeln geschaffen, damit wir nicht immer wieder über dieselben Dinge streiten müssen.


Die erste Periode - Zykluswissen

Die erste Periode: Zykluswissen für Mädchen und Eltern

Die Zeit rund um die erste Periode ist eine besonders sensible Phase. Die Welt steht kopf – Vieles verändert sich und wir Eltern müssen behutsam viele ausgesprochene und auch unausgesprochene Fragen beantworten.


Kommunikation mit Teenagern

DER Geheimtipp für die Kommunikation zwischen Eltern und Teenagern

Wenn Kinder zu jungen Erwachsenen werden, dann sitzen wir Eltern mit unseren Erziehungsversuchen endgültig am kürzeren Ast. Dann gibt es aus meiner Sicht nur mehr diesen EINEN Weg, um an unsere Jugendlichen ranzukommen – alles andere ist zum Scheitern verurteilt. Eine Anleitung.


Erste Hilfe bei Pubertätslaunen: Überlebenstipps für Eltern

Erste Hilfe bei Pubertäts-Launen: Auf die Palme, fertig, los!

Kennt ihr das auch? Pubertäre Gefühlslagen, gespickt mit jeder Menge Fettnäpfchen …
Aber es gibt Hilfe: Erste Hilfe mit Sachverstand und Humor. Denn erstens geht’s uns allen sehr ähnlich. Und zweitens kommen hier konkrete Antworten auf so wichtige Details wie: Wie reagieren Eltern am besten auf Pubertätslaunen? 


Vorsicht Einstellungsimpfung! Kommunikation mit Teenagern

Kommunikation mit Pubertieren: Vorsicht! “Einstellungsimpfung”

Warum es nichts nutzt, wenn ich meinem pubiertierenden Kind zum 1000. Mal sage, dass es sein Zimmer aufräumen soll. Und warum Menschen nicht hören wollen, obwohl ich durchdachte und schlüssige Argumente habe. Die Antwort ist einfach: Weil ich meine Gesprächspartner “impfe”. Also: Vorsicht vor der Einstellungsimpfung! 


Familienausflug mit Pubertier: Die besten Aktivitäten mit gelangweilten Teenagern

Familienausflug mit Pubertier: Die besten Aktivitäten mit gelangweilten Teenagern

Alles totaaaal öde, was die Alten vorschlagen? Das muss nicht sein! Jede Menge brauchbare und meist auch ganz einfach umsetzbare Ideen, wie man mit Action bei den Jugendlichen punkten und langweilige Ausflüge aufpeppen kann. Coole Ideen, die selbst pubertierende Teens begeistern – das Augenrollen bleibt garantiert daheim.


Spezielle Herausforderungen in der Pubertät

Ist das noch normal? Noch Pubertät oder schon krank?

Ist das noch normal? Noch Pubertät oder schon krank?

Die Pubertät ist eine enorme Herausforderung – für Jugendliche UND deren Eltern. Nicht nur einmal stellt sich die bange Frage: Ist das noch normal oder ist das doch schon ein zu behandelnder Zustand?


Schulverweigerung: Tipps für Eltern

Schulverweigerung: Was Eltern tun können

Experten-Tipps, was Eltern im Fall von Schulverweigerung tun können: Was in so einer Situation hilft und welches elterliche Verhalten hinderlich ist.


Schulabbruch frustierte Schülerin

Schulabbruch kurz vor der Matura – ein Weltuntergang? Hilfe und Alternativen

DRAMA! War alles umsonst? Nicht ganz! Denn es gibt Hilfe und Unterstützung! Und mindestens einen Plan B! Hilfe für betroffene Jugendliche und deren Eltern + Erfahrungsberichte


Ritzen: Selbstverletzendes Verhalten

Selbstverletzendes Verhalten von Jugendlichen: Was Eltern tun können

Was sollten Eltern tun, wenn sich das eigene Kind ritzt? Wann darf, soll oder muss ich mich einmischen? Warum sich Jugendliche so schwertun, Hilfe anzunehmen.
Wichtige Info – nicht nur für unmittelbar Betroffene! Bitte lesen!


Suizid-Gedanken bei Jugendlichen: Mein Kind will nicht mehr leben

Mein Kind will nicht mehr leben: Tipps für betroffene Eltern

Es gebe nichts, wofür es sich zu leben lohnt. Sagte das Kind. Wie darauf reagieren? Was darauf antworten? Tipps der Psychologin.


Essstörungen: Wie Eltern vorbeugen und helfen können

Kinder mit Essstörung: Was Eltern tun können

Binge Eating, Bulimie, Anorexie: Essstörungen sind auf dem Vormarsch – mit problematischen Folgen für Körper und Seele. Eine Expertin verrät, wie man als Elternteil vorbeugen und helfen kann.


Endlich 18! Was sich mit der Volljährigkeit ändert

War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop

Spreadshirt T-Shirt für Mütter
Spreadshirt Trinkglas
Spreadshirt T-Shirt für Kinder

Birgit

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Kommentar verfassen

Menü schließen