Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Tagesablauf in der Quarantäne: Tipps für die schulfreie Zeit

Tagesablauf in der Quarantäne: Tipps für die schulfreie Zeit

Vier Kinder – vier völlig unterschiedliche Bedürfnisse und es gibt keine Schule, keinen Kindergarten und keine sozialen Kontakte! Um diese Zeit zu überstehen, braucht es eine gute Planung und einen strukturierten Tagesablauf in der Quarantäne. Wie wir unseren ganz neuen Alltag gestalten, könnt ihr hier nachlesen.

Mein Sohn freut sich auf die “freie” Zeit und würde ich den Kids die Möglichkeit geben völlig selbst bestimmt in den Tag hinein zu leben, würde dieser folgendermaßen aussehen: Ganztags im Pyjama, Fernsehen, Tablet, Computer spielen, usw.! Das möchte ich aber nicht und das tut den Kindern und der ganzen Familie auch nicht gut. Natürlich kann man es etwas lockerer angehen als in der normalen Schulzeit. Der Wecker muss nicht um 06:15 Uhr klingeln und wenn das Frühstück etwas länger dauert und noch im Schlafanzug eingenommen wird, sollte man das auch ganz bewusst und entspannt genießen. Danach müssen aber gewisse Pflichten absolviert werden. Sonst kommt der große Frust früher als es einem lieb ist.

Tagesablauf in der Quarantäne - Tipps für die schulfreie Zeit

 

 

#1 Der Morgen

Wie gesagt, stehen wir bestimmt nicht ganz so früh auf wie wir es an regulären Schultagen machen. (Man muss sich das Leben als Mutter ja jetzt nicht auch noch unnötig erschweren, indem man einen noch längeren Tag bewältigen muss.) Wir frühstücken noch gemütlich im Pyjama und schalten danach auch noch für ca. 30 Minuten den Fernseher an. So kann man als Mutter in Ruhe die Betten machen, das Frühstück aufräumen und einmal ordentlich durchlüften. Danach sollte man sich wie gewohnt anziehen. Nichts macht einen träger als den ganzen Tag im Pyjama zu verbringen. Der Tagesablauf in der Quarantäne sollte zumindest etwas an Normalität beinhalten. Außerdem kann man nur so auch einmal spontan in den Garten gehen.

#2 Der Vormittag

Am Vormittag steht hier Schul- und Kindergartenstoff am Programm. Die Lehrerin meiner Tochter empfiehlt am Vormittag ein dreistündiges Schulprogramm – unterbrochen von einer längeren Pause. Die Schulkinder sollten täglich Rechnen, Schreiben und Lesen. Meine Kinder haben ausreichend Schulmaterial und Arbeitsblätter mit nach hause bekommen – das werden wir in den nächsten Wochen abarbeiten. Mein Sohn hat etwas weniger Arbeitsblätter zur Verfügung gestellt bekommen. Für ihn drucke ich weitere Arbeitsblätter aus dem Internet aus bzw. gebe ihm ein Arbeitsbuch zur Vertiefung bzw. Wiederholung.

 

Lernen mit Teo&Tia



Für zusätzliche Übungen kann ich ganz besonders Lernen mit Teo & Tia empfehlen. Die Bücher gibt es für Deutsch und Mathematik für alle Schulstufen. Sie beinhalten teilweise sogar eine Audio-CD und Sticker, mit denen sich die Kinder nach jeder Seite selbst belohnen können.

Die Bücher sind sehr bunt und luftig gestaltet und sind mit schönen Illustrationen aufgelockert. So kann man ganz spielerisch zusätzlich etwas für das Köpfchen machen.

Tipp: Auf scook.at gibt es viele zusätzliche Übungen zum Gratisdownload.

 

Ablauf der Lernzeit

Ich habe beschlossen die zwei Schulkinder für diese Pflichtaufgaben in ihr jeweiliges Zimmer an den Schreibtisch zu setzen. So können sie sich gegenseitig nicht ablenken und ich kann je nach Bedarf zu einem Kind kommen, das mich gerade braucht. Außerdem muss ich dann die kleineren Geschwister in dieser Zeit nicht ganz so ruhig stellen.

Während die großen Kids ihre Aufgaben erledigen, will natürlich auch das Kindergartenkind beschäftigt werden. Wir haben für diese Zeit jede Menge Malbücher, Stickerhefte und Kindergartenblöcke auf Vorrat. Man darf nicht unterschätzen, wie viel Input schon so kleine Kinder täglich im Kindergarten bekommen und wie schnell es ihnen fehlen würde, wenn sie so gar nicht mehr gefordert werden würden. Außerdem tut es gut am typischen Tagesablauf in der Quarantäne eingebunden zu sein.

Pausen einplanen

Zwischendurch können natürlich immer kurze Pausen eingelegt werden. Und es gibt hier auch eine “Große Pause” wie in der Schule. Kinder sollten in dieser Pause allerdings nicht fernsehen oder vor dem Computer sitzen, weil die Konzentration danach wie weggeblasen ist. Besser wären 20 Minuten im Garten oder am Balkon (wenn vorhanden). Die frische Luft und die Bewegung machen den Kopf wieder frei und das Kind hat wieder mehr Energie für die weitere Zeit vor den Schulbüchern. Meine Kinder jausnen bei Schönwetter im Garten und kümmern sich dann um die Hasen. Dieses Pausenritual lieben sie schon jetzt.

 


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Sind alle Schul- und somit Pflichtaufgaben erledigt, geht es an den Haushalt. Einiges kann man als Mama bestimmt während der Lernzeit der Kinder erledigen. Alles aber vermutlich nicht. Es schadet den lieben Kleinen nicht, wenn sie in dieser besonderen Zeit etwas mithelfen. Um sich am Nachmittag in den eigenen vier Wänden wieder wohl zu fühlen, sollte nun aufgeräumt und vielleicht schnell durchgesaugt werden. Schulkinder können da ohne Weiteres schon mithelfen.

Danach wird gekocht. Auch hier können Kinder ab dem Kindergartenalter schon ihren Teil beitragen z.B. Tisch decken, Gemüse schneiden, etwas umrühren, usw. Außerdem schmeckt das Essen gleich viel besser, wenn man mitgeholfen hat.

#3 Die Mittagszeit

Die Mittagszeit handhaben wir wie im normalen Alltag auch: Jetzt ist Pause angesagt. Es wird gemeinsam gegessen, danach gespielt und einfach ausgeruht. So viel Normalität wie möglich. Und die Kinder spielen dabei mit! “Juhu – jetzt ist die Schule aus!”

#4 Der Nachmittag

Normalerweise heißt es dann Hausübung und es folgen diverse Freizeitaktivitäten wie Musikunterricht, Pfadfinder, Turnverein, Chor, Kletterkurs, etc.! Diese Tageszeit ist in der Quarantäne wohl am herausforderndsten. In unserem Alltag sind wir ständig unterwegs: Ein Kind muss dorthin, das andere Kind will dahin, Besuche, Taxidienste – alles entfällt nun. Da kommt schnell Langeweile auf und schon soll wieder das Fernsehen oder das Tablet als Ausgleich dienen.

Natürlich wurden die Kinder durch das Rechnen, Schreiben und Lesen nicht genug gefordert. Schule ist so viel mehr als das. Täglich lernen die Kinder etwas über Natur, Geschichte, Handwerk, Englisch, Musik, usw.! Diesen Sachunterricht möchte ich spielerisch in unseren Tagesablauf in der Quarantäne einfließen lassen und der Nachmittag ist die perfekte Zeit dafür. Allerdings sehe ich das nicht so streng. Wenn die Kinder völlig vertieft in den Aufbau einer Playmobil-Stadt sind, dann reiße ich sie nicht davon los um mit ihnen über die Ritterzeit zu sprechen. Ist das Wetter schön und sie spielen im Garten – dann sollen sie das jetzt auch machen und den Tag genießen. Es kommen bestimmt auch wieder Regentage. Sind sie aber gelangweilt oder in “Geschwisterstreit-Laune”, dann habe ich einige Nachmittagsbeschäftigungen parat, die die Langeweile verschwinden und die Gehirnzellen arbeiten lassen:

1. Musik als fester Bestandteil im Tagesablauf in der Quarantäne

Musik macht uns nachweislich fröhlich und bringt uns in eine ganz andere Stimmung. Das müssen wir in diesen Zeiten noch mehr einsetzen. Wir legen also so oft wie möglich eine tolle Kinderlieder CD ein oder setzen einen Tonie auf unsere Tonie-Box. Beim Malen oder Spielen einfach unersetzlich.

Sollte trotzdem Langeweile herrschen, kann man ja einen Tanz einstudieren und die Choreografie am Abend dem Papa vorführen. Mit ein paar Accessoires aus der Verkleidungskiste ein Riesenspaß. Man könnte auch ein oder zwei Zaubertricks dazu einstudieren – schon hat man ein abendfüllendes Programm und die Kinder können sich den ganzen Nachmittag darauf vorbereiten.



Normalerweise gibt es in unserer Freizeit viel Musik durch das Geige- und Gitarrespielen, den Chor und die Eltern-Kind-Gruppen. Das wollen wir uns auch in diesen besonderen Zeiten nicht nehmen lassen. Am Nachmittag üben daher beide Kids für ca. 10 Minuten ihr Instrument. Außerdem bemühe ich mich manchmal für ungefähr 20 Minuten den Singteil meiner Eltern-Kind-Gruppe mit Fingerpuppen und kleinen Instrumenten wie z.B. Rasseleiern einzubauen. Das gefällt allen 4 Kids und sogar die kleine Maus mit 14 Monaten hat so zumindest einen Teil ihres Alltags auch im Tagesablauf in der Quarantäne untergebracht.

2. Frische Luft

Wenn es irgendwie machbar ist, sollte man auch täglich etwas frische Luft in den Tagesablauf in der Quarantäne einbauen. Den Garten aufräumen, etwas anpflanzen (wenn man rechtzeitig Samen oder Blumenzwiebel besorgt hat), die Gartenmöbel putzen, rutschen oder schaukeln, mit Straßenkreiden die Terrasse verschönern, Tempelhüpfen, Gummihüpfen, Ballspielen, …! Die Liste ist unendlich. Und das Schöne ist: Nach dem Winter sind die Kinder ganz heiß auf den eigenen Garten. Er ist noch nicht so langweilig wie dann z.B. im September nach einem langen Sommer. Wenn man sich Zeit nimmt und mit den Kindern spielt, bleibt die Frage nach dem – nun verbotenen – Spielplatz hoffentlich ausständig.

3. Bewegung im Haus bei schlechtem Wetter in den Tagesablauf in der Quarantäne einbauen

Leider lädt das Wetter ja nicht immer dazu ein im Garten oder am Balkon zu spielen. Trotzdem sollte man darauf achten, dass sich die Kinder auch jetzt genug bewegen können. Kinderturnen oder Sportkurse gibt es nicht – also muss man sich Alternativen überlegen. Viele Ideen findet ihr hier: 7 Tipps um Kinder in Bewegung zu bringen

4. Gemeinsam kreativ werden

Basteln und Zeichnen ist immer eine gute Idee. Da Ostern vor der Türe steht, sind nun vor allem Bastelideen zu diesem Thema gefragt. Die Kleinen können große Ostereier aus Karton ausschneiden und mit Bändern bekleben oder einfach bunt bemalen. Die Großen können selbst Eier ausblasen (Inhalt der Eier unbedingt in einer Schüssel auffangen und am Abend ein Rührei daraus kochen – Lebensmittelverschwendung ist jetzt wohl noch absurder als sonst!!) und danach nach Belieben bemalen und verzieren. Nach einem Nachmittag gibt es bestimmt ganz viel neue Osterdeko, die das jetzt so wichtige Zuhause gleich noch etwas fröhlicher macht.

Ideen dazu: 

Aus großen Pressspanplatten und viel Farbe haben wir zwei Nachmittage lang einen Playmobil Unter- und Hintergrund gebastelt. So macht das Spielen in den nächsten Wochen bestimmt doppelt so viel Spaß.

5. Das Haus auf Vordermann bringen

Wenn wir ehrlich sind, bleiben doch in jedem Haushalt Dinge unerledigt, die einem schon lange ein Dorn im Auge sind. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt den Bastelschrank, die Abstellkammer, das Bücherregal oder die Spielzeugladen umzuräumen. Wenn man die Kinder in diese Aufgaben mit einbindet, finden sie auch sicher Gefallen daran und können am Ende des Tages so richtig stolz auf sich sein. Außerdem entdeckt man dabei oft wieder ganz neue Möglichkeiten – neues Spielzeug, neues Bastelmaterial – Dinge, die schon ganz in Vergessenheit geraten sind. Eine Win-Win-Situation also. Wer weiß – vielleicht haben wir nach diesen Wochen alle ein ganz wunderbar aufgeräumtes Zuhause.

 

6. Sachunterricht als Mottotage im Tagesablauf in der Quarantäne

Will man ein bestimmtes Thema mit den Kindern aufarbeiten, bieten sich ganze Mottotage bzw. -Nachmittage an. Wenn man nur etwas vorliest, bleibt meist nicht viel hängen. Wenn man dazu aber ein tolles Buch mit Bildern sieht, dann ein Spiel dazu macht und eventuell sogar ein kleines Experiment dazu ausführt, bleibt dieses Thema mit Sicherheit haften.

Viele Ideen für Themen für den Sachunterricht für Schul- und Kindergartenkinder findet ihr auf: kiwithek.kidsweb.at

Beispiele für Mottotage:

Das Mittelalter

Wir lesen zuerst gemeinsam das Buch Die Ritterburg .

Danach lese ich den Schulkindern den Merkzettel über das Mittelalter (Download aus der kiwithek) vor und sie dürfen gemeinsam den Fragebogen dazu ausfüllen. Danach bauen wir eine Ritterburg aus einem großen Karton und sehen uns eine Folge Ritter Rost oder den wunderschönen Disney Film Die Hexe und der Zauberer an, in dem man ganz nebenbei noch etwas über die Sage des König Artus lernt.

Märchen

Ein zauberhafter Tag für Kindergarten- und Schulkinder. Gleich zu Beginn muss hier in der Verkleidungskiste gekramt werden. Da wir schon einmal eine Märchenparty hatten, haben wir hier jede Menge Kostüme parat. Das tapfere Schneiderlein, die Märchenfee oder die Prinzessin – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Als Einstieg sind natürlich klassische Märchen gefragt. Am liebsten mögen wir hier die Märchen der Gebrüder Grimm. (Auch das Große goldene Märchenbuch lieben meine Kinder seit vielen Jahren, weil es so schön illustriert ist.) Danach vermische ich Linsen mit Glasnuggets und die Kinder müssen – wie einst Aschenputtel – die guten von den schlechten trennen. (Gerade Kindergartenkinder sind damit oft sehr lange beschäftigt.) Für Märchen-Kenner kann man noch ein lustiges Spiel anhängen: Das Märchenraten. Man gibt wenige Tipps und die Kinder müssen erraten um welches Märchen es sich handelt. Ein Beispiel: In welchem Märchen spielt die Prinzessin mit einer goldenen Kugel? Antwort: Der Froschkönig. Als Belohnung kann es ja ein Stückchen Schokolade für jedes erratene Märchen geben. Danach werden Kronen gebastelt (einfach auf Tonpapier aufmalen – ausschneiden – verzieren – und mit Klebeband zusammenkleben). Als Abschluss ist das Buch Alles über Prinzessinnen oder ein Disney Märchenfilm z.B. Cinderella der perfekte Ausklang für einen lustigen Nachmittag. Wenn die kleineren Geschwister schlafen, könnte man ja noch einen Filmabend mit großen Kindern machen und das Thema noch einmal aufgreifen z.B. mit dem Film Die Schöne und das Biest.

Unser Essen – der Bauernhof

Hierzu gibt es tolle Bücher für jedes Alter. Besonders gerne mögen wir Danke gutes Brot und Danke kleiner Apfel . (Beide Bücher lese ich zu Erntedank sogar meinen Kindern in der Eltern-Kind-Gruppe vor.) Seit Jahren lesen wir auch das Buch Mein erstes Lexikon Bauernhof und vor kurzem haben wir Entdecke mit uns den Bauernhof für uns entdeckt. Zum Thema Essen lesen wir auch gerne: Unser Essen. All diese Bücher sind wunderbar für die Themen Bauernhof und unser Essen. Danach bietet sich natürlich einiges an praktischen Tätigkeiten an. Hat man das Buch Danke kleiner Apfel gelesen, kann man Apfellieder singen (“In meinem kleinen Apfel”), gemeinsam Apfelmus kochen oder mit Apfeldruck basteln bzw. stempeln. Nach dem Buch Danke gutes Brot ist Brotbacken einfach toll. Nach den Bauernhofbüchern ist Gartenarbeit angesagt. Hat man keinen Garten kann man auch Kresse oder Schnittlauch in einem Topf ansähen oder sich um die Haustiere kümmern wie ein echter kleiner Landwirt.

Frühlingsblumen oder Tiere

Wie wäre es z.B. mit dem Thema Marienkäfer. Man sucht sich flache Steine und bemalt sie mit Fingerfarben wie Marienkäfer. Dann kann man damit das Marienkäfer-Lied singen und die Stein-Marienkäfer auf dem Rücken der anderen spazieren lassen.

Erst kommt der Marienkäfer-Papa, dann kommt die Marienkäfer-Mama.

Und hintendrein, ganz klitzeklein die Marienkäferkinderlein.

Und hintendrein, ganz klitzeklein die Marienkäferkinderlein.

 

Die haben rote Röckchen an, mit kleinen schwarzen Punkten dran.

So machen sie den Sonntagsgang auf unsrer Gartenbank entlang.

So machen sie den Sonntagsgang auf unsrer Gartenbank entlang.

 

Ein tolles Thema zu dieser Jahreszeit ist natürlich der Werdegang der Raupe zum Schmetterling. Meine Kinder lieben nach wie vor die Kleine Raupe Nimmersatt. Dazu gibt es schöne Reime, die man mit oder ohne Fingerpuppen vorzeigen kann.

Aus einem Apfel – oh wie nett,

schaut eine Raupe – dick und fett.

Sie frisst ein Blatt und noch ein Blatt,

bis sie sich total satt gefressen hat.

Und ist der Sommer dann vorbei

dann schläft sie bis zum nächsten Mai.

Ganz langsam kriecht sie nun heraus

aus ihrem Raupenhaus.

Oh seht – sagt sie – wie ich da drin

zum Schmetterling geworden bin.

Sie breitet ihre Flügel aus

und fliegt dann in die Welt hinaus.

Danach kann man wieder toll basteln. Entweder man malt lustige Raupen oder bemalt einfach Wattepads und klebt diese dann zur Raupe auf. Man kann aber auch Schmetterlinge mit aufgeschnittenen Kaffeefiltern (die man mit Wasserfarben bemalt) und einem Pfeiffenputzer basteln und diese dann durch die Lüfte schweben lassen. Ein lustiger Tag für alle Kinder im Haus.

Ein anderes tolles Frühlingsthema sind natürlich Frühlingsblumen. Auch hierzu findet man online viele Arbeitsblätter zum Ausfüllen und Bearbeiten z.B. über Schneeglöckchen. Ganz leicht kann man dann mit weißem Papier die Blüten falten und ein schönes Bild mit vielen Schneeglöckchen basteln.

Soziale bzw. gesellschaftliche Themen

Toll ist es auch, wenn man einmal einen Nachmittag lang über ein bestimmtes soziales Thema spricht.

Beispiele:

Themen für den Sachunterricht zuhause sind unendlich und man findet sicher immer wieder Gegenstände, die der ganzen Familie Spaß machen. Wie wäre es z.B. mit dem Thema Faszination Weltraum: Geschenktipps für kleine und große Sternenjäger

7. Die Technik in den Tagesablauf in der Quarantäne einbinden

Man muss die Technik nicht immer so verteufeln. Klar gehören an einem langen Tag – gerade für ältere Kinder – auch einmal der Fernseher, das Tablet oder der Computer dazu. Das ist ja nicht unbedingt schlecht – Entspannung und Abschalten muss auch für Kinder drin sein. Man kann diese Medien aber auch wunderbar nutzen um den Kids etwas Sinnvolles zu bieten. Eine Schach-App am Tablet oder eine spannende Doku im Fernsehen sind nicht nur eine höchst willkommene Verschnaufpause für uns Eltern, sondern bringen den Kindern sogar sehr viel. Unser Sohn weiß ALLES über Schlangen. Allerdings nicht von uns, sondern nur aus Dokus. Finde ich toll und unterstütze ich! Der ORF bietet ab 18.03. 20 am Vormittag ein spezielles Bildungsprogramm für Kinder an. Da ist bestimmt einiges dabei, dass uns als Familie und auch die Kinder selbst wieder auf tolle Ideen für den weiteren Tagesablauf in der Quarantäne bringt.

Die nächsten Wochen oder Monate werden sicher eine große Herausforderung – wir können und sollten aber positiv an die Sache herangehen. Vermutlich haben wir nie wieder die Möglichkeit so viel wertvolle und entschleunigte Zeit mit unseren Kindern zu verbringen. Hoffentlich könnt ihr einige Ideen für euren neuen “Homeschooling-Alltag” verwenden. Ich nehme euch auf Instagram und Facebook in den Stories mit durch unseren Alltag.

Alles Gute und bleibt gesund!

 

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Buchhandel bestellt das Buch gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.

 

 

 

 

 


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Liebe Christine,
    vielen Dank für deine großartigen Tipps!!! Dadurch hatte ich endlich eine Idee, wie ich die neue Situation mit Volksschulkind und Kindergartenkind zuhause meistern kann. Die Struktur und auch ein bisschen Gelassenheit beim Homeschooling hatten mir gänzlich gefehlt- ich bin unendlich Dankbar für euren Blog!
    Alles Liebe, bleibt gelassen und gesund 😃
    Veronika

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen