Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Pubertät: 13 Überlebenstipps für Eltern

Pubertät: 13 Überlebenstipps für Eltern

Die Pubertät ist eine riesengroße Herausforderung – für die Jugendlichen genauso wie für die Eltern.
Wie können wir diese Zeit bestmöglich gestalten?
Ich hab recherchiert und zahlreiche Bücher gewälzt.
Hier kommt die Essenz aus der Fachliteratur: 13 essentielle Überlebenstipps für eine halbwegs reibungslose Zeit mit Pubertierenden:

Pubertät: Tipps für Eltern (Teil 3)

  1. Fehler zugestehen

    Waren wir als Jugendliche nicht auch ein bisschen … na, dann gesteh das doch auch deinen Kindern zu – Erfolge genauso wie Fehler. Die meisten Fehler von Jugendlichen geschehen nicht aus Böswilligkeit oder Selbstsucht – sondern aus Mangel an Erfahrung. Im Großen und Ganzen versuchen sie, das Richtige zu tun.

  2. Respekt

    Wer überreagiert, sollte sich entschuldigen – auch (und ganz besonders!) die Erwachsenen.
    Damit begegnet ihr euch auf Augenhöhe.

  3. Berührung

    Teenager werden zunehmend kratzbürstig ( siehe: Wie umarme ich einen Kaktus?), sind für Zärtlichkeiten längst zu groß. Mit nichten! Körperliche Zuwendung kann Wut, Kummer, Niedergeschlagenheit, Stress, Einsamkeit und Angst lindern – meist besser als jedes Gespräch. Liebe und Zärtlichkeit sind menschliche Grundbedürfnisse und die Haut ist das größte Sinnesorgan. Eine Umarmung bewirkt, dass Endorphine, Glückshormone, ausgeschüttet werden, die innerhalb kürzester Zeit beruhigend, schmerzstillend und aufheiternd wirken. Gleichzeitig sinkt das Stresshormon Cortisol.

  4. Geduld und Liebe!

    Was Kinder in der Pubertät brauchen, ist im Prinzip sehr einfach: zu wissen, auf dieser Welt gibt es einen oder zwei Menschen, die wirklich glauben, dass ich okay bin.

  5. Mut zu Fehlern und Humor!

Last but not least:

Kinder werden die meisten Details, die wir ihnen beizubingen versuchen, vergessen.
Ist so.
Aber: Sie werden sich daran erinnern, was uns wichtig war und ist. Die Stimme der Eltern lebt meist als persönliches Gewissen weiter. Diese „Macht“ sollten wir mit Bedacht wahlweise nutzen – und manchmal einfach auch sein lassen.

Jesper Juul nennt das so:
Eltern sollten eigene Werte, Gefühle und Grenzen nicht für die Kinder opfern. Eltern bleiben auch in der Pubertät wichtige Modelle, Vorbilder und Sparringpartner. In der Rolle als Sparringpartner sollten sie maximalen Widerstand leisten und minimalen Schaden anrichten.

Na, dann!
Augen zu und durch!

Mehr zum Thema Pubertät

Buchempfehlungen

Muttis Buchempfehlungen zum Thema Pubertät:

Das könnte dich auch interessieren:


Habt ihr auch einen pubertierenden Teenager zuhause?

Dann komm doch in unsere geheime “Selbsthilfegruppe” auf Facebook: Selbsthilfegruppe Eltern und Pubertät


Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Buchhandel bestellt das Buch gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.

Titelbild: Pixabay CCO
Quellen: Jesper Juul: Pubertät – wenn Erziehen nicht mehr geht: Gelassen durch stürmische Zeiten, Jan-Uwe Rogge: Pubertät: Loslassen und Haltgeben; Angela Kling, Eckhard Spethmann: Pubertät. Der Ratgeber für Eltern. Mit 10 goldenen Regeln durch alle Phasen der Pubertät; James B. Stenson: Coming Down the Home Stretch — How Parents Deal Effectively with their Adolescent Children; Geo;

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 15 Kommentare

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen