Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Ideen für die Zahnfee

Ideen für die Zahnfee

“Wenn die Zähne wackeln, wackelt auch die Seele!” Das ist leider wahr. Zumindest rund um den Zahnverlust kann man aber etwas Magisches für die Kinder zaubern. Dass nachts die Zahnfee ins Kinderzimmer geflattert kommt, ist ein schöner Gedanke, der Kindern in diesem Alter einfach gut tut. Aber was hat die denn eigentlich so dabei?

Voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten

Die Zeit vor der Einschulung und auch die Anfangszeit in der Schule ist für Kinder keine einfache Phase. So vieles geschieht in ihrer kleinen Welt, die doch bisher so behütet war. Die Zahnfee ist ein magischer “Gegenpol”, der in diesem Alter, in dem die Phantasie unglaublich groß ist, immer gut ankommt.


Ideen für die Zahnfee

Die 6-Jahreskrise

Zwischen dem 5. und dem 6. Lebensjahr geht es meistens los. Kaum denkt man: Jetzt wirds aber gemütlicher hier bei uns – kommt ganz unerwartet diese Phase daher. Die Wackelzahnpubertät. Manche Kinder reagieren zornig und trotzig, andere ziehen sich eher zurück und/ oder sind eher melancholisch. Auf jeden Fall hängt der Haussegen mal wieder eine Zeit lang schief. Für uns Eltern gelten wieder die gleichen Regeln wie in der Trotz- bzw. Autonomiephase: Ruhig und gelassen bleiben, zuhören, auch etwas loslassen und Verantwortung übergeben können und das Wichtigste: Einfach da sein. Wir müssen unsere Kinder durch diese Phase durch begleiten. Es hilft nichts.

Natürlich hat jedes Kind diese Phase in einer unterschiedlich starken Ausprägung. Bei manchen ist es schnell wieder vorbei, andere kämpfen damit bis zu ihrem 10. Geburtstag.

Einen tollen Artikel zu diesem Thema findet ihr hier:

Buchtipps zur Wackelzahnpubertät habe ich auch auf Lager – ich mache das ja jetzt bereits zum dritten mal durch:


Die Zahnfee: Das Schöne in der 6-Jahres-Phase

Man erkennt schnell: Man braucht auch etwas Schönes und Magisches in dieser – für Kinder und Eltern gleichermaßen – schwierigen Zeit.

Rituale beim Zahnverlust

Natürlich wird jeder ausgefallene Zahn zelebriert. Die ganze Familie freut sich. Vor allem der erste verlorene Zahn wird stolz gefeiert. Beim ersten Zahn darf man ruhig etwas über die Stränge schlagen: Die Lieblingsmuffins und ein gemeinsamer Nachmittag beim Lieblingsfilm auf der Couch oder ein Ausflug in den Zoo dürfen da schon sein. Ist ja eine große Sache – jetzt wirst Du groß!

Bestimmte Rituale dürfen sich aber auch bei jedem weiteren verlorenen Zahn wiederholen. Natürlich kann man nicht um alle Zähne so einen Riesentrubel veranstalten wie beim ersten verlorenen Zahn. Aber einige Dinge kann man immer wieder wiederholen.

#1 Wohin mit dem Zahn? Nimmt ihn die Zahnfee mit?

Die meisten Eltern legen den Zahn unter den Kopfpolster, die Zahnfee holt ihn in der Nacht und hinterlässt dafür ein kleines Geschenk oder etwas Kleingeld. Bei uns ist das nicht so. Kaum beginnt der erste Zahn zu wackeln, besorge ich dem Kind eine kleine Zahnbox. Fällt der Zahn dann aus, legen wir den Zahn gemeinsam in die Box und platzieren sie neben dem Bett bzw. auf dem Nachttischchen. Die Zahnfee kontrolliert das in der Nacht natürlich und legt das kleine Geschenk oder die Münzen einfach darauf. So können die Kinder ihre “Trophäen” jederzeit begutachten und sich ihre Zähne jederzeit wieder ansehen. (Machen sie tatsächlich alle gerne!) Und ich muss dann nichts verstecken und habe die jeweiligen Boxen schön verstaut im Wohnzimmerschrank. Den Zauber verliert die Zahnfee dadurch nicht.


Zahnbox Zahnfee
Zahnbox für Kinder

Diese Zahnboxen verwenden wir seit vielen, vielen Jahren. Sie sind sehr stabil, lassen sich gut verschließen und hübsch sind sie auch.

Wir haben schon lange eine Freude damit!


#2 Was bringt die Zahnfee eigentlich?

Wie gesagt, lassen wir es beim allerersten Zahn immer etwas krachen. Da gibt es tatsächlich ein paar kleine Geschenke. Meine Tochter hat damals ein Buch und eine Bauchtrage für ihr Puppenbaby bekommen, der Sohnemann neue Vorhänge für die Kuschelhöhle unter seinem Hochbett und einen Dino. Eine gute Möglichkeit einen kleinen Herzenswunsch zu erfüllen. Natürlich bieten sich Bücher zum Thema Zahnfee und Zahnverlust ganz besonders an, weil dieses Thema die Kinder ja in dieser Zeit stark beschäftigt. Ab dem zweiten oder dritten Zahn gibts meist klassisch einen Euro oder eine spezielle Zahnfee-Münze.


Lunette die Zahnfee
Lunette, die Zahnfee: Die wahre Geschichte

Dieses wunderschöne Buch habe ich bereits für meine Tochter besorgt, bei der es vermutlich bald los geht.

Ein wirklich magisches und wunderschön illustriertes Buch zum Vorlesen, in dem Lunette ganz genau erzählt, was es mit der Zahnfee und den kleinen weißen Zähnchen auf sich hat und welch magische und wundervolle Dinge geschehen. Wirklich entzückend. Perfekt als nettes Geschenk zum Verlust des ersten Milchzahns.


Weitere schöne Bücher zum Thema Zahnfee:

Sonstige Geschenkideen von der Zahnfee

Zahnfee Muenzen

Zahnfee-Münzen

Statt echtem Geld kann man auch Zahnfee-Münzen aufs Nachtkästchen oder unter den Kopfpolster legen. Gerade kleinere Kinder haben damit vielleicht sogar noch mehr Freude als mit echten Münzen. Für ein 6-jähriges Kind ist das gleich noch viel magischer und etwas ganz Besonderes!

Zahnfee Zertifikate

Zahnfee-Zertifikate

Kinder lieben Zeugnisse und Urkunden (bis zu einem gewissen Alter natürlich :-) )!


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Perfekt also, wenn die Zahnfee eine Urkunde für jeden verlorenen Zahn hinterlässt! Geringer Aufwand – große Freude! Und noch etwas mehr Magie im Kinderzimmer!


Ansonsten gilt wohl bei Geschenken: Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt einen kleinen Herzenswunsch zu erfüllen. Geht es uns nicht gut, gönnen wir uns ja auch gerne eine Kleinigkeit, die uns gut tut! Das können wir auch für unsere Kinder machen, die gerade eine schwere und aufwühlende Zeit durchmachen. Viel Spaß beim “Zahnfee-Spielen”!


Das könnte Dich auch interessieren:



Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Handel bestellt die Produkte gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.


Ideen für die Zahnfee


War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Kommentar verfassen

Menü schließen