Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Autofahren mit Kindern: So werden lange Urlaubsfahrten erträglicher

Autofahren mit Kindern: So werden lange Urlaubsfahrten erträglicher

Bald ist sie da – die herrliche Urlaubszeit. Aber die Anreise ist mit Kindern oft nicht unbedingt stressfrei. Schon auf der Fahrt eskaliert die Lage und die Stimmung ist im Keller. Mit unseren Tipps wird das Autofahren mit Kindern erträglicher.


Zwischenruf in eigener Sache:

Liebe Leute!
Willkommen am Familienblog "Muttis Nähkästchen"

Birgit und Christine von Muttis Nähkästchen

Für alle, die uns noch nicht kennen: Hier plaudern Birgit und Christine aus dem Nähkästchen und schreiben über das (Über-)Leben mit Kindern.

Alles, das Eltern wissen sollten! Wir bemühen uns um wertvolle Inhalte, die euch wirklich weiterhelfen. Außerdem haben wir immer wieder feine Sachen für euch zu verlosen.

Um nichts zu verpassen, folgt uns doch bitte:


Tipp: Schau auch mal bei den Rabatt-Codes vorbei! Da haben wir attraktive Preisnachlässe für viele Produkte: Aktuelle Rabatt-Codes


Voraussichtliche Lesedauer: 11 Minuten



Die Vorfreude ist groß – endlich geht es in den heiß ersehnten Familienurlaub. Aber die Anreise raubt einem schon den letzten Nerv! Quängelei, Streiterei und Gebrüll von den Rückbänken kippen jede Urlaubsvorfreude und man kommt irgendwann genervt und durchgeschwitzt am Urlaubsort an und wünscht man hätte sich das nie angetan. Beachtet man aber einige wichtige Punkte wird das Autofahren mit Kinder zumindest etwas erträglicher. ;-)


Autofahren mit Kindern


Autofahren mit Kindern: Mit diesen Tipps wird es kein totales Desaster

Wie kann man es dem lieben Nachwuchs – und somit auch sich selbst – möglichst angenehm gestalten? Was muss man dabei haben und was sollte man beachten?


#1 Viel Verpflegung einpacken

Der größte Fehler: Jetzt auf gesunde Ernährung und Essenszeiten achten. Was soll´s? Dann essen die lieben Kleinen bei der Anreise eben mal nicht gesund und häufiger als sonst – daraus wird sich schon kein lebenslanges Muster einschleichen. Also: Wirklich genug leckeres Essen einpacken. Das einzig Wichtige: Nichts zu Schmieriges! Geschmolzene Schokolade oder Kakaoflecken braucht man dann auch nicht auf den Autositzen.

Was bei uns beim langen Autofahren mit Kindern immer mit muss:

  • Wasserflaschen für jedes Familienmitglied
  • Einige große Wasserflaschen zum Auffüllen der Trinkflaschen
  • Kekse in allen Variationen (nur eben nicht mit Schokoüberzug)
  • Sandwiches (z.B. mit Käse – nicht mit patzigen Aufstrichen, die dann am Sitz kleben)
  • Brot (z.B. Milchbrötchen oder auch kleine Weckerl)
  • Kleine Würstchen und Käsestangen (perfekt zum Weckerl und sauber)
  • Salzstangen und Cracker für Zwischendurch
  • Äpfel und Birnen in Spalten (keine Beeren oder Bananen – fürchterliche Flecken)
  • Feuchttücher – zwischendurch muss man immer mal wieder klebrige Händchen abwischen

#2 Neues Spielzeug!

So oft nehmen wir unseren Kindern eine Kleinigkeit zum Spielen mit – warum nicht auch für eine lange Autofahrt? Ein neues Spielzeug ist immer interessanter und beschäftigt die Kinder wesentlich besser als etwas, das schon zig-mal bespielt wurde. Neue Bücher, neue Zeitschriften, neue Kartenspiele, usw.! Wir haben diese neuen Beschäftigungssets für unsere diesjährige lange Fahrt in die Toskana besorgt:


BusyBag fürs Autofahren mit Kindern

BusyBag fürs lange Autofahren mit Kind

In diesem unscheinbaren kleinen Täschchen verbirgt sich ein geniales Spielzeug (siehe Bild unten). Das Täschchen passt in jede größere Handtasche, ist weich und biegsam. Öffnet man den Knopf können sich schon Kinder im Krabbelstubenalter wunderbar damit beschäftigen. Wir waren natürlich neugierig und haben es schon ausgetestet. Unsere Jüngste ist begeistert! Sie liebt es die Äpfel wieder am Baum zu platzieren und die verschiedensten Knöpfe und Verschlüsse auszuprobieren. Und überall versteckt sich etwas Lustiges.

Wir lieben diese BusyBag. So praktisch – farbenfroh und lehrreich. Absolute Empfehlung!!


BusyBag
BusyBag

LockBoard fürs Autofahren mit Kind

Das knifflige LockBoard

Auch dieses LockBoard ist genial fürs Autofahren mit Kind, weil die Teile großteils befestigt sind und somit nichts während der Fahrt gesucht werden muss und dann vermutlich verloren geht. (Ausnahme sind die zwei Puzzleteile oben – die kann man ja einfach zuhause lassen.)

Dieses Board ist auch noch für das Kindergartenalter geeignet und sogar die Grundschüler probieren sich gerne daran aus. Auf diesem Board gibt es wirklich jede Verschlussmöglichkeit zu entdecken und hinter jedem Fenster bzw. hinter jeder Tür verbirgt sich ein farbenfrohes witziges Bild. Perfekt, wenn die Mäuse während der Urlaubsfahrt mal wieder mal etwas Abwechslung brauchen. Grips und Fingerfertigkeit sind hier wirklich gefragt.


PlayBoard

PlayBoard zum Sortieren und Zahlenmengen erfassen

Kein klassisches Reisespielzeug, weil die Teile nicht befestigt sind – trotzdem möchte ich es euch nicht vorenthalten – bei uns darf es nämlich garantiert mit, weil unser Kindergartenkind ganz begeistert davon ist. (Mitgeliefert wird ein praktisches kleines Säckchen – so kann man die Einzelteile toll transportieren.)


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Das wertige Holzbrett hilft spielerisch Zahlenmengen zu erfassen und man kann sogar einfache Rechnungen damit legen und darstellen.

Sortierspaß und erstes Rechnen – perfekt für größere Kindergartenkinder oder jüngere Grundschüler. Hier bei uns wird es heiß geliebt und beim Schule-Spielen eingesetzt.



Rabattcode für alle Spielsachen von Max&Lea:

Mit diesem Rabattcode spart ihr 5 % auf die wirklich hochwertigen Spielsachen von Max&Lea: Nahkastchen5

Schaut am besten gleich mal vorbei: Max&Lea


#3 Autofahren mit Kindern muss gemütlich sein

Bei langen Urlaubsfahrten müssen wir uns wohl fühlen. Jogginghosen, warme Socken (Schuhe muss natürlich niemand tragen – aber Achtung: In Greifweite haben falls man mal auf die Raststation düst und auf die Toilette muss!) und obenrum am besten Zwiebellook (T-Shirt und Kuschelpulli drüber – so kann man je nach Temperatur problemlos anpassen).

Für Kinder dürfen natürlich auch eine Kuscheldecke und das liebste Kuscheltier nicht fehlen. Da wir meist in einem Mobilehome urlauben, nehmen wir generell die Bettdecken der Kinder mit. Diese Decken verwenden sie auch gleich während der Fahrt zum Einkuscheln und Zudecken. So ist das Ganze gleich viel gemütlicher.


#4 Klassische Autofahrer-Spiele

Bevor die Stimmung kippt – schnell etwas spielen. Meine Kollegin Birgit hat in einem Beitrag ihre liebsten Autofahrerspiele zusammengesucht. Hier findet ihr bestimmt tolle Ideen für die vorübergehende Beschäftigung der Kids.

Stressbewältigung im Auto: Spiele für lange Autofahrten


#5 Lange Pausen einplanen

Die Zeiten, in denen man kurz auf die Toilette geht und sich zu den Rauchern vor der Raststation stellt, sind endgültig vorbei. Bei Kindern geht es bei Pausen nicht nur darum ihre Notdurft zu verrichten. Sie brauchen Bewegung und Action. Man sollte also wirklich längere Pausen einplanen – sonst sind sie sinnlos. Die meisten Raststationen haben einen Spielraum oder einen Spielplatz im Freien. Zugegeben – richtig schön ist es dort meist nicht. Aber auch darüber kann man bei einer Urlaubsfahrt hinweg sehen. Hauptsache der Nachwuchs bekommt genug Bewegung und kann sich so richtig auspowern. Danach noch ein Eis und oder eine heiße Schokolade im Schnellrestaurant und schon kann es wieder weitergehen.

Wenn die Fahrt mehr als 5 oder 6 Stunden dauert, empfiehlt sich sogar ein kleiner Ausflug. Irgendeine interessante Stadt oder ein tolles Ausflugsziel liegen bestimmt am Weg. Hier einfach großzügig planen – durch Venedig spazieren, in einen Ferienpark gehen oder eine kleine Wanderung unternehmen. Das gehört ja schon zum Urlaub dazu und nach ein paar Stunden Action sitzt man wieder viel lieber im Auto fest.


#6 Technik beim Autofahren mit Kindern? – Ja natürlich.

Auch hier gilt: Nicht so streng sein bei so besonderen Anlässen. Mit Ratespielen und neuem Spielzeug kann man schon einige Zeit überbrücken, aber nichts spricht gegen einen Film oder ein Computerspiel.

Für unsere kleinen Kinder haben wir einen Portablen DVD-Player an unseren Kopfstützen befestigt – wir starten das Programm und los gehts. Wichtig: Ein Gerät mit zwei Bildschirmen – sonst ist der Streit vorprogrammiert vor wessen Nase der Bildschirm befestigt wird. DVDs sind genug im Auto und die Lieblingsserien oder Kinderlieder haben wir am USB-Stick, den man ebenfalls am DVD-Player abspielen kann.

Die größeren Kinder haben meist schon andere Interessen und sehen sich ihr eigenes Programm auf ihren Tablets an. Achtung: Auf Autofahrten fehlt das geliebte W-Lan – also schon vorher Filme downloaden (geht bei den meisten gängigen Streamingdiensten). Außerdem empfiehlt es sich bei mehreren Geschwistern an Kopfhörer zu denken – sonst kann das bei verschiedenen Interessen nicht gut gehen und endet erst recht wieder in einem Geschwisterstreit.

Auch die Tonie-Box (mit Kopfhörer und Aufbewahrungstasche für Tonies) ist ein toller Reisebegleiter und lenkt die Kids gut von der Eintönigkeit ab.

Tipps fürs Zocken beim Autofahren mit Kindern findet ihr hier: Autofahren mit zwei Kindern: Damit ist Ruhe auf der Rückbank


#7 Möglichkeiten für kreative Kids schaffen

Manche Kinder lassen sich nicht gerne berieseln. Sie wollen malen, puzzeln oder rätseln. Auch das ist möglich. Mit wenigen Gadgets bekommt das Kind all das griffbereit auf seinen Sitz.

Spieltisch fürs Autofahren mit Kindern

Spieltisch fürs Autofahren

Ein Spieltisch bietet jede Menge Abwechslung für Kinder. Man kann darauf zeichnen, mit Figuren spielen, das Tablet oder das Handy ablegen und sogar darauf jausnen. Außerdem bietet er jede Stauraum für Stifte, Spielsachen, eine Trinkflasche und vieles mehr.

Wenn Kinder noch nicht gerne lange fernsehen, ist so ein Spieltisch wirklich ein Segen, weil sie alles griffbereit haben, was sie so brauchen.


Organizer fürs Autofahren mit Kindern

Organizer für den Rücksitz

Wer keinen Spieltisch möchte, setzt am besten auf einen Organizer für die Rückbank. Man hat weiterhin mehr Bewegungsfreiheit als bei dem Tischchen und trotzdem ist alles zur Stelle, was man so braucht.

Wirklich ein praktisches Utensil, das man generell gut im Auto gebrauchen kann. (Auch z.B. für Windeln, Feuchttücher, Taschentücher, usw.)


Natürlich muss man sehr viel bedenken und vorbereiten, wenn man auf Urlaub fährt. Aber umso besser man auf das lange Autofahren mit Kindern vorbereitet ist, umso größer ist die Chance auf eine zumindest halbwegs friedliche Fahrt und ein entspanntes Ankommen am Urlaubsort.


Das könnte Dich auch interessieren:


Stressfrei Reisen mit Kindern

War dieser Beitrag informativ und/oder hilfreich?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst! Du kannst unsere Inhalte auch unterstützen, indem du uns einen Kaffee spendierst oder uns auf Instagram folgst: Birgit & Christine.

Danke, dass ihr hier seid!
Birgit & Christine

Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentar verfassen

Menü schließen