Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Rezept: Lecker, lecker Donauwelle

Rezept: Lecker, lecker Donauwelle

Für eine Schulveranstaltung war wieder mal eine selbst gebackene Leckerei gefragt. Und siehe da: Die Donau ist nicht nur der berühmt-berüchtigte “Weißwurstäquator” (ja, und ich wohne südlich davon). Sie bietet auch mit ihren Wellen eine ebenso einfache wie ober-super-grenzgenial schmackhafte Kalorienbombe. Himmlisch! Und ganz und gar einfach:

Ich hatte die Nase voll von dem ewigen, mächtigen Schokokuchenzeugs, das meine Kinder so lieben … darum durfte es diesmal etwas ganz nach dem Geschmack der Großen sein. Aber siehe da: Auch die Kinder fanden den Kuchen oberlecker!

Vorteil: Der Kuchen lässt sich wunderbar etappenweise zubereiten, gelingt garantiert und die Kiddos können wunderbar beim Rühren helfen.

Zutaten

Für ein tiefes Blech.

Für den Teig:

  • 3 Eier
  • 175 g Zucker
  • 175 ml Öl
  • 175 ml Milch
  • 350 g Mehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 EL Milch
  • 1 Glas Sauerkirschen (also known as: Weichseln)

Für die Creme:

  • 1 Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 3 EL Zucker
  • 250 g Butter

Für die Schokoladeglasur:

  • 200 g Kochschokolade
  • 2 EL Nutella
  • 1 EL Öl

Zubereitung

Vorbereitungen:

  1. Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie schön weich werden kann.
  2. Sauerkirschen/Weichseln abtropfen lassen.
  3. Den Pudding zubereiten: Puddingpulver mit 3 EL Zucker in einem kleinen Teil der Milch glatt rühren. Restliche Milch aufkochen, das angerührte Puddingpulver einrühren. Wenn der Pudding beginnt fest zu werden, in eine Schüssel umfüllen und abdecken – wobei möglichst keine Luft zwischen Pudding und Abdeckung sein soll. Die meisten Anleitungen empfehlen hier Frischhaltefolie. Weil ich Plastik im Essen nicht so prickelnd finde, verwende ich dafür Backpapier: einfach nass machen und zusammenknüllen – dann wird das Backpapier sensationell formbar und passt sich so fast jeder Form an. Bei Raumtemperatur auskühlen lassen – nicht kalt stellen!
  4. Backrohr auf 180°C vorheizen.

Der Teig:

  1. Die ganzen Eier mit dem Zucker aufschlagen und langsam das Öl zugeben.
  2. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit Milch unterrühren.
  3. Die Hälfte des Teiges auf das Blech streichen.
  4. Das Kakaopulver in einem EL Milch anrühren und damit die andere Teighälfte dunkel färben. Vorsichtig auf der hellen Teighälfte verteilen.
  5. Die abgetropften Kirschen auf dem Teig verteilen.
  6. Ab in den vorgeheizten Ofen: ca. 25 – 30 min. bei 180°C backen.
  7. Den Teig auskühlen lassen.

Die Creme:

  1. Die zimmerwarme Butter cremig rühren.
  2. Den ebenfalls zimmerwarmen Pudding löffelweise unter die Butter rühren.
  3. Die Creme auf den Kuchen verteilen.
  4. Kalt stellen: Ab in den Kühlschrank.

Die Schokoglasur:

  1. Kochschokolade schmelzen lassen.
  2. Mit Nutella und Öl verrühren und gleichmäig am Kuchen verteilen und vorsichtig glatt streichen.
  3. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Yummie!

Mehr Rezepte:

Brot:

Gemüse & Co:

Süßes:

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen