Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Quarantäneküche: 7 schnelle & gesunde Familienrezepte vegetarisch

Quarantäneküche: 7 schnelle & gesunde Familienrezepte vegetarisch

Plötzlich sind alle daheim: Home Office und Home Schooling. Corona lässt grüßen. Und das bedeutet gleichzeitig: Neben unserem normalen Job sind wir mit einem Schlag auch noch Pädagogen, Köche und Putzdienst. Gerade das Kochen frisst enorm viel Zeit … Und die quälende Frage nagt im Hinterkopf: WAS KOCHE ICH HEUTE?
Sieben rasche, vegetarische Rezepte für Ausgangssperre und Quarantäne:

Leute! Meine Küche bekommt Aufmerksamkeit, wie schon lange nicht. Vier hungrige Mäuler sind zwischen Home Office und Home Schooling mehrmals täglich zu versorgen. Was sonst Kantine, Schulköch*innen und zwischendurch abends auch mal Restaurants/Pizzerien & Co bewerkstelligen, muss jetzt die heimische Küche liefern. Und die darin werkende(n) Person(en).

Ich räum die Küche nun gefühlt 24/7 auf (bleibt interessanterweise fast ausschließlich an mir hängen … der Rest ist “Brösel-blind”) Ich wische, schrubbe, poliere, räume den Geschirrspüler wahlweise ein oder aus (meistens beides – so oft wie der läuft), wasche und trockne Töpfe & Pfannen … Und wenn das geschafft ist, fang ich wieder von vorne an …
Und daneben mach ich Home Office und Homeschooling-Betreuung …

Darum müssen rasche Rezepte her, die a) gesund sind und b) keine Ewigkeiten bei der Zubereitung brauchen. Und weil Mutti seit 2011 Veggie is(s)t, gibt’s kein Fleisch … Meine Kinder sind Kollateral-Vegetarier!

Quarantäneküche: 7 superschnelle Familienrezepte vegetarisch

7 schnelle vegetarische Rezepte für eine Woche Corona-Quarantäne

Ich entschuldige mich gleich vorweg  für die Fotos – ich bin eben keine Foodbloggerin, sondern nur eine Working Mom, die in dieser herausfordernden Zeit halbwegs Gesundes auf den Tisch zaubern möchte. Das Food-Styling bleibt hier auf der Strecke – möget ihr mir das verzeihen! DANKE!

Vegetarisches Familienrezept #1:
Zucchini-Puffer für Gemüse-Muffel

Zucchini-Puffer

Im Hause Nähkästchen wird Grünzeug kritisch beäugt und gerne an den Tellerrand geschoben. Nicht so mit diesem Rezept. Diese Zucchini-Puffer sind sowas von yummie, dass die Farbe Grün zur Bedeutungslosigkeit schwindet.
Nur der Salat hat’s schwer.
Hier geht’s zum Rezept: Zucchini-Puffer Rezept


Vegetarisches Familienrezept #2:
Lecker, lecker Zucchini-Quiche

Zucchini-Quiche



Sehr leckeres Rezept aus dem wunderbaren Kochbuch Veggies von Jamie Oliver, das ich für meine Belange etwas abgewandelt habe. Meine Version:

Zutaten:

  • 250 g Mehl (halb weiß, halb Vollkorn)
  • 125 g kalte Butter, in kleine Würfel geschnitten
  • 7 Eier
  • 2 große Zucchini
  • 150 g Ricotta
  • 150 g würziger Käse

Zubereitung:

  1. Mehl in eine Schüssel geben und gemeinsam mit der kalten Butter zu Krümeln verreiben. 1 Ei und 2 EL kaltes Wasser hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Zwischen 2 Blätter Backpapier flachdrücken und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Den Teig nach dem Rasten zwischen den Backpapierbögen dünn ausrollen und eine Tarteform (am besten mit Hebeboden – dann geht das Herauslösen besser) einlegen. Den Rand etwas über den Rand hängen lassen (so rutscht er nicht nach unten). Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. 20 Minuten bei 180° C backen.
  3. Zucchini in kleine Stücke schneiden.
  4. Die restlichen 6 Eier mit dem Ricotta verqirlen und nach Belieben würzen.
  5. Käse reiben und gemeinsam mit den geschnittenen Zucchinistücken in die Eimasse verrühren.
  6. Diese Füllung in den vorgebackenen Boden füllen. 40 Minuten bei 180° C backen.

Vegetarisches Familienrezept #3:
Syrisches Manakisch

Ich hab mal bei einem syrischen Kochworkshop mitgemacht und dort enorm leckere Gerichte kennengelernt. Mein absoluter Favourite: Syrisches Manakisch.

Hier geht’s zum Rezept: Syrisch backen: Fladenbrot und Manakisch


Vegetarisches Familienrezept #4:
Chile sin Carne

Chili sin Carne

Chili muss kein Fleisch enthalten – finde ich. Und dieses Rezept geht bei uns eigentlich immer. Was ich eigentlich immer daheim hab, ist mindestens ein Sackerl getrocknete Soja-Chunks – hält ewig und drei Tage und ist ein prima Fleischersatz. Und auch die restlichen Zutaten kann man großteils prima bevorraten. In mein fleischloses Chili kommt (für 4 Personen):

Zutaten:

  • Tomaten (Stücke oder ganz, eine Dose)
  • Mais (eine Dose)
  • Rote Kidneybohnen (eine Dose)
  • 1 Packung getrocknete Soja-Schnetzel
  • 2-3 frische Paprika
  • 1 Zwiebel
  • Tomatenkonzentrat in der Tube
  • Gewürze nach Belieben (Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kurkuma – weil’s gesund ist, Koriander – liebe ich heiß, mag aber nicht jeder …)

Anleitung:

  1. Zuerst die getrockneten Soja-Schnetzel mit kochend heißem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten quellen lassen.
  2. Zwiebel und Paprika in appetitliche Stücke schneiden.
  3. Dann beginnend mit den Zwiebeln und den weichen Soja-Schnetzel alles scharf anbraten. Zuletzt die Tomatenstücke und das Tomatenkonzentrat dazu – ein paar Minuten einköcheln lassen.
  4. Zuletzt nach Belieben abschmecken.
  5. Wer will, kann auch noch mit etwas Sauerrahm verfeinern.

Dazu gibt es Salat und Brot. Mahlzeit!
Tipp: Mit Fertig-Wraps, ein paar Salatblättern und etwas Sauerrahm werden daraus schmackhafte Wraps. Mögen wir auch sehr, sehr gerne!


Vegetarisches Familienrezept #5:
Yummi Omelette-Baguette a la Jamie Oliver

Omelett-Baguette


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Noch so ein Rezept aus Jamies Veggies-Kochbuch. Da blättert sogar der Teenager gerne drinnen. Dieses Rezept war seine Wahl.

Zutaten:

  • 2 große Baguettes
  • 1 Packung Kirschtomaten
  • Getrocknete Chilistücke (optional)
  • Olivenöl
  • Essig und Öl
  • ca. 60 g Käse nach Geschmack
  • 6 Eier
  • Gewürze nach Belieben: Salz, Pfeffer, Schnittlauch, Curry-Pulver

Anleitung:

  1. Baguettes einmal halbieren (so werden aus einem langen Baguette zwei Portionen) und an der Oberseite längs einschneiden; im Backrohr anwärmen (nicht zu heiß).
  2. Salsa vorbereiten: Kirschtomaten vierteln; mit Chili-Stücken, Essig, Öl, Salz und Pfeffer vermengen und beiseite stellen.
  3. Käse reiben. Eier aufschlagen und verquirlen.
  4. Etwa ein Viertel der Eimasse in eine Pfanne gießen, Käse, Schnittlauch und Currypulver drauf verteilen. Wenn das Ei nach etwa einer Minute gestockt ist, zusammenrollen und in das aufgeschnittene Baguette stecken.
  5. Salsa oben drauf verteilen. Fertig!

Definitiv eines unserer neuen Lieblingsrezepte!


Vegetarisches Familienrezept #6:
Weiße Pizza mit grünem Spargel

Spargel-Pizza, Spargel-Flammkuchen

Juhu! Bald ist wieder Spargel-Zeit! Und der grüne Spargel mundet sogar meinen Jungs.
Hier geht’s zum Rezept: Spargel-Rezept: Weiße Pizza mit grünem Spargel


Vegetarisches Familienrezept #7:
Mein absolutes Lieblingsrezept im Frühling: Spargel-Pfanne

vegetarische spargelpfanne

DAS ist mein absolutes Lieblingsrezept. Und es funktioniert zumindest bei 50 Prozent meiner Kinder. Der Kleine isst zwanghaft einen Löffel vom Gemüse und sonst nur Reis … tssss. Dabei ist das ein wirklich hervorragendes Gericht. Ich freue mich immer schon, wenn’s wieder frischen grünen Spargel gibt.

Das Rezept findet ihr hier: Vegetarische Spargelpfanne.


Buchtipp

Veggies: Einfach Gemüse, einfach lecker von Jamie Oliver

Dieses Buch lieben wir zur Zeit heiß! Wirklich einfache und rundum leckere vegetarische Rezepte für die ganze Familie, die nicht lange dauern.  Und ganz wichtig für mich: Zu jedem Rezept gibt’s ein ansprechendes Bild – so macht Menü zusammenstellen Spaß!Sogar das Pubertier schmökert gerne in diesem Buch und wählt aus, was wir mittags oder abends gemeinsam zubereiten wollen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Habt ihr auch noch Rezeptideen?

Ich bin immer dankbar für schnelle Ideen, irgendwie zumindest ein bisschen Gemüse dabei (so, dass Herr Sohn das nicht sofort beiseite schieben kann …). Bitte gerne kommentieren! DANKE!




Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Buchhandel bestellt das Buch gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.


Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Muttis Nähkästchen

Hier plaudert Birgit, alias Mutti, 40+, seit 2009 aus dem Nähkästchen: Authentizitäts-Freak, selbstbewusst grauhaarig, kreativ angehaucht, völlig unperfekte Mutter. Familienblog aus dem Leben mit zwei Jungs - Mutter allein unter Männern. Mehr über Muttis Nähkästchen: About. Nix verpassen? Folgt mir via Social Media oder Newsletter.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Endivien untereinander (klappt mit jedem festeren Salat)

    benötigte Zutaten;
    Kartoffeln
    fester Salat (Endivien, Chicoree, Chinakohl, usw.)
    Zwiebeln
    Milch
    Butter
    Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Muskat

    Kartoffeln wie gewohnt kochen und später mit Milch, Butter und Gewürzen zu einem Kartoffelbrei verarbeiten
    Den Salat ca 3x stärker anmachen
    Die Zwiebeln würfeln und schön in der Pfanne anrösten (wir nehmen meist noch gewürfelten Schinken oder mageren Speck dazu, andere Alternativen habe ich noch nicht ausprobiert)
    In einer großen Schüssel den Kartoffelbrei mit dem angemachten Salat mischen (deswegen fester Salat, alles andere fällt zusammen und wird eklig) und die gerösteten Zwiebeln mit dem Fett seperat dazu stellen. Die werden das Topping.
    Alternativ die Kartoffel-Salatmischung auf Teller verteilen, einige Esslöffel der Zwiebeln (mit dem Fett) drüber geben.

    Guten Appetit

    Wir lieben das alte Bergmann-Rezept von meiner Oma

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen